Entladung Navi V

Alles rund um das Audiosystem, Navi mit der Anbindung über Bluetooth etc. - K1600B - K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 Grand America.

Entladung Navi V

Beitragvon ludwig45 » 17.12.2017, 19:57

Ich weis das Thema wurde hier schon mal gepostet aber ich habe trotzdem eine Frage dazu.
Wie läßt sich verhndern, dass sich das Navi V sehr schnell entläd obwohl es ausgeschalten ist.
Wirklich ausgeschalten, also warten bis Frage " Navi ausschalten?" kommt und dann mit ja bestättigen.

Die Entladung ist wohl nur durch ein Abklemmen des Akkus zu stoppen sein oder weis hier jemand einen anderen Rat?
liebe Grüße aus der grünen Mark

Ludwig :D

Fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegt!
Benutzeravatar
ludwig45
 
Beiträge: 272
Registriert: 19.04.2011, 20:35
Wohnort: Mürzzuschlag
Motorrad: BMW K1600GT 4/17

Entladung Navi V

Werbung

Werbung
 

Re: Entladung Navi V

Beitragvon HaJoRid » 17.12.2017, 20:23

ludwig45 hat geschrieben:Ich weis das Thema wurde hier schon mal gepostet aber ich habe trotzdem eine Frage dazu.
Wie läßt sich verhndern, dass sich das Navi V sehr schnell entläd obwohl es ausgeschalten ist.
Wirklich ausgeschalten, also warten bis Frage " Navi ausschalten?" kommt und dann mit ja bestättigen.

Die Entladung ist wohl nur durch ein Abklemmen des Akkus zu stoppen sein oder weis hier jemand einen anderen Rat?



Es ist so wie du schreibst. Immer den roten Button abwarten und drücken, erst dann ist es richtig aus.
Gruß Hans
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bild


[b]Fichtel & Sachs, BMW 250, Dürkopp, Honda 750 ( Bol D Or ), Yamaha GTS 1000a, BMW R 1150 RT, BMW R 1200 RT 2X und heute BMW K 1600 GTL.
Benutzeravatar
HaJoRid
 
Beiträge: 988
Registriert: 02.03.2013, 19:56
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Motorrad: K 1600 GTL 2013

Re: Entladung Navi V

Beitragvon AndreGT » 17.12.2017, 21:47

Auch dann war bei mir der Akku nach einer Woche runter, obwohl
ich explizit darauf geachtet hatte das Navi korrekt auszuschalten.
Irgendwo hatte ich dann mal gelesen das es an mangelnder Ladung
durch zu lasche Kontakte im Stecker des Akkus liegt.
Die Ladezustandsanzeige im Navi ist in dem Zusammenhang eh
ein schlechter Scherz.
Voll bedeutet nicht das der Akku wirklich voll geladen ist.
Hab dann die einzelnen filigranen Kontakte mit einer Nadel
etwas nachgebogen.
Nun ist es etwas besser und die Ladeanzeige zeigt noch 4 Wochen
beim einschalten immer noch ca. 50% Restladung.
Ist zwar immer noch nicht befriedigend, da mein 6 Jahre altes
660ger auch nach 3 Monaten Ruhepause noch zuverlässig startet,
aber immer noch besser als wo der Akku nach einer Woche schon
leer war.
Ich gehe mal davon aus das die 5er auch im ausgeschalteten Zustand
Strom ziehen.
Ob das nun gewollt ist oder ein Bug, das weiß nur Garmin.
Hier hat Garmin eine Leiche im Keller.
Da nun aber schon eine Weile das Navi 6 da ist, glaube ich
nicht das Garmin da beim 5er noch was ändert.
Hatte zwischenzeitlich auch noch zwei andere Akkus testen können,
das Ergebnis war immer gleich.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1591
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Pendeline » 17.12.2017, 22:13

Dann lad ihn halt wieder auf.

Gruß von Pendeline
Gruß - Pendeline, die mit der
K13R, 190er MPP, ESA, ABS
Benutzeravatar
Pendeline
 
Beiträge: 1165
Registriert: 25.06.2005, 10:49
Wohnort: 71282 Hemmingen

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Horst_S » 18.12.2017, 09:24

Nach 6 Wochen Standzeit ist der Nav. 6 so tiefenentladen, das ihn der USB Anschluss am PC nicht wieder zum Leben erweckt. (Zumindest nicht nach 20 Minuten)

Ein externes 3 Ampere USB Ladegerät hat es dann gerichtet.

Also: Der Bug ist NICHT behoben. Nach einer Zeit x schaltet die ZFE die Spannungsversorgung der Nav. ab und die Kiste entleert sich kontinuierlich :cry:

Gruß

Horst

Der nicht versteht, das Garmin diesen Hardwarefehler von Version 5 zu 6 nicht behoben hat :shock:
Horst_S
 
Beiträge: 720
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Juergen70 » 18.12.2017, 19:15

Kann ich bestätigen. Mein Nav.6 hat sich ebenfalls entladen obwohl es komplett ausgeschaltet war.
Dazu muss das Navi noch nicht mal am Motorrad verbleiben. Meines lag die letzten vier Wochen im Wohnzimmer.
Zum Glück hatte ich das noch rechtzeitig bemerkt. Durch so eine Tiefentladung kann sich der Akku auch mal schnell in die ewigen Jagdgründe verabschieden.

Viele Grüße, Jürgen
Benutzeravatar
Juergen70
 
Beiträge: 47
Registriert: 11.02.2014, 22:44
Motorrad: K1600GT (2017)

Re: Entladung Navi V

Werbung


Re: Entladung Navi V

Beitragvon Macfritz » 18.12.2017, 20:38

Für den Navigator 5 und 6 (auch Zumo 660) gibt es für die Winterpause nur eine Lösung:
Den Akku laden, dann 2 Schrauben lösen, Deckel abnehmen, den Akkustecker lösen und den Akku herausnehmen. Dann den Deckel zu damit er nicht verloren geht. Beim Zumo 660 ist der Deckel mit einem Schieber verriegelt und der Akku ist ohne Stecker herausnehmbar. Messungen an den Akkus der Navis 5+6 haben ergeben, dass die "ausgeschalteten" Geräte Strom ziehen egal in welchem Ausschaltzustand sich die Navis befinden. Nehme ich die Akkus nicht heraus, sind die Akkus in ca. 3-4 Wochen entladen. Lässt man dies so, sind sie bald tiefentladen und defekt.
Alternativ kann man sich eine Garmin-Autohalterung besorgen und diese Navis an einer 12 v Steckdose betreiben. Hier habe ich festgestellt, dass das Navi nur geladen wird, wenn es eingeschaltet ist. Ausgeschaltet fliesst kein messbarer Ladestrom.
Zuletzt geändert von Macfritz am 18.12.2017, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Macfritz
 
Beiträge: 362
Registriert: 14.06.2014, 14:53
Wohnort: CH-Bischofszell
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

Re: Entladung Navi V

Beitragvon roni » 18.12.2017, 21:04

Auch bei mir das Gleiche beim NAVI 6, wöchentliche Kontrolle der Selbstentladung, auch wenn das Teil in der Wohnung liegt cofus
Wenn nicht jetzt, wann dann...

https://www.bmwk16touren.de/
Benutzeravatar
roni
 
Beiträge: 323
Registriert: 28.03.2013, 21:55
Motorrad: BMW K1600GT

Re: Entladung Navi V

Beitragvon do9da » 21.12.2017, 20:26

wenn das Navi nicht am Mopped montiert ist, kann man es durch langen Tastendruck (bis das Ausschaltmenue erscheint) 'richtig' ausschalten. Mein 5er hat dann nach 3 Monaten noch genug Saft zum starten und läuft dann ca. 30 min ohne zu laden.
Schöne Grüße aus dem Siegerland! Stefan
Benutzeravatar
do9da
 
Beiträge: 139
Registriert: 09.07.2016, 19:48
Wohnort: Wilnsdorf
Motorrad: K1600GT

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Tourenbiker » 21.12.2017, 20:51

Danke für den Hinweis zur Navientladung. Dachte schon, dass es an meiner Unfähigkeit liegt. Aber scheint ein allseits bekanntes Problem zu sein. Ich habe mir vor einiger Zeit einen fetten Akku von Anker angeschafft, da ich beruflich mit Notebook, Handy usw. viel unterwegs bin und nicht immer eine Steckdose in Griffweite ist. Nutze diesen nun auch für Das Navi und nehme diesen auch gerne mit bei Touren. Gruß Rainer
Tourenbiker
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.02.2017, 15:21
Motorrad: K 1600 GTL

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Schlamber » 05.01.2018, 09:52

Scheint ein generelles Problem bei Garmin zu sein. Mein 5er entlädt sich genauso. Mein Freund hat ein KTM-Garmin (baugleich 6er) das gleiche Spiel. - zb. Abends im Hotel ein paar Routen durchplanen und spätestens nach 1 Stunde ist der Akku leer.
Eigentlich eine Schande. nogo
Am Horizont geht's weiter................
Benutzeravatar
Schlamber
 
Beiträge: 108
Registriert: 20.01.2015, 10:11
Motorrad: K1600GTL, 2014

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Dillinger » 05.01.2018, 17:22

Schlamber hat geschrieben:Scheint ein generelles Problem bei Garmin zu sein. Mein 5er entlädt sich genauso. Mein Freund hat ein KTM-Garmin (baugleich 6er) das gleiche Spiel. - zb. Abends im Hotel ein paar Routen durchplanen und spätestens nach 1 Stunde ist der Akku leer.
Eigentlich eine Schande. nogo

Das kann ich nicht bestätigen sowohl beim Navi V und Navi VI nicht. Aktuell nach vier Wochen in der Schublade zeigt der Ladebalken immer noch noch komplett gruen an. Wohlgemerkt beim Ausschalten warten bis die rote Taste kommt."Aus". winkG
Bild

Bild
Benutzeravatar
Dillinger
 
Beiträge: 871
Registriert: 13.03.2010, 16:57
Wohnort: EN-Kreis
Motorrad: K 1600 GT/ R 1250 RS

Re: Entladung Navi V

Beitragvon AndreGT » 05.01.2018, 17:54

Dillinger hat geschrieben:Wohlgemerkt beim Ausschalten warten bis die rote Taste kommt."Aus". winkG


Mach ich vom ersten Tag an so und nutzt bei mir absolut nichts.
Nach 1 Woche Ruhezeit ist der grüne Ladebalken nur noch zu ca. 75% da.
Zum Zeitpunkt des Ausschaltens war der Akku per Stecker-Netzteil voll geladen.
Nach zwei Wochen Ruhezeit sind es etwa noch zu 50% usw..... Ende abseh- / planbar. nogo
Mein 660er ist auch noch nach 2 Monaten Ruhezeit ,,voll".

Das von @Schlamber geschilderte Verhalten würde ich allerdings nicht in eine Schublade
mit dem Problem der Selbstentladung, um die es hier geht, stecken.
Hier liegt es einfach am werksseitig unter-dimensionierten Akku des Navigators.
Man kann hier zwar etwas ,,tunen" wenn man die Bildschirmhelligkeit zurück
fährt, aber selbst dann ist 1h Laufzeit schon ein guter Wert.
Mein alter 660er hat im Akku Betrieb knapp 3h geschafft, dann war auch da der
Bildschirm dunkel.
Ich glaube das Garmin diese Geräte nicht wirklich für den reinen Akku-Betrieb
vorgesehen hat.
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1591
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Dillinger » 05.01.2018, 18:02

Mal sehen wie sich das weiter entwickelt.Die Serienstreuung sollte ja nicht soweit auseinanderliegen.
Bild

Bild
Benutzeravatar
Dillinger
 
Beiträge: 871
Registriert: 13.03.2010, 16:57
Wohnort: EN-Kreis
Motorrad: K 1600 GT/ R 1250 RS

Re: Entladung Navi V

Beitragvon Moirana.Norge » 06.01.2018, 08:28

Dillinger hat geschrieben:Mal sehen wie sich das weiter entwickelt.Die Serienstreuung sollte ja nicht soweit auseinanderliegen.


Moin Frank,

ich habe mein VI-er gerade angeschaltet (ich hatte es vor Weihnachten wieder komplett geladen)
und das Biest war bis auf ca 40% runter. Also würde ich sagen, ein Ladung hält etwa 1 Monat.
Danach geht es in Richtung Tiefentladung was auf Dauer den Akku killt.
Ich werde mir einen Serientermin in den Kalender machen und gut ist.
Im Grunde kein große Sache das Gerät monatlich zu laden.
Aber es zeigt andererseits das die Qualität der Software aus Gringo-Land überschaubar ist, wie so vieles
Auch wenn sie immer denken sie wären die Besten :lol:
Es ist zu schade das BMW sich mit denen und nicht mit TomTom ins Bett gelegt hat.
Ich brauche kein Ziel,
ich bin am Ziel,
ich bin unterwegs!


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
https://www.bmwk16touren.de/
Benutzeravatar
Moirana.Norge
 
Beiträge: 2009
Registriert: 23.12.2012, 09:28
Motorrad: 12er GS-Adv ex 16er

Nächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 GA - Audio - Navi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast