Radioempfang K 1600 GT

Alles rund um das Audiosystem, Navi mit der Anbindung über Bluetooth etc. - K1600B - K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 Grand America.

Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon maiki » 03.06.2018, 14:03

Moin , bin gerade von unserer Dolomiten Tour zurück . Was mich überrascht hat , war der schlechte Radio Empfang und ganz schlimm war es in Italien, es war kein Sender sauber rein zu bekommen, nur Gerausche :cry: Ist das normal ??? Dieser schlechte Empfang ??? Was kann man dagegen unternehmen ??? ....dank euch im vorraus.....
...danke Euch !!! greetings maiki
...nun auch K 1600GT fahrend !!!
maiki
 
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2017, 13:54
Motorrad: VS 1400+R65

Radioempfang K 1600 GT

Werbung

Werbung
 

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon gifhouse » 03.06.2018, 14:32

maiki hat geschrieben:Moin , bin gerade von unserer Dolomiten Tour zurück . Was mich überrascht hat , war der schlechte Radio Empfang und ganz schlimm war es in Italien, es war kein Sender sauber rein zu bekommen, nur Gerausche :cry: Ist das normal ??? Dieser schlechte Empfang ??? Was kann man dagegen unternehmen ??? ....dank euch im vorraus.....


kenn ich nicht anders.... In den Ballungsräumen geht es meist... sobald man aufs Land kommt wird der Empfang grottenschlecht.
Das ist aber schon seit dem ersten Model der K16 so... Ein USB Stick gehört deshalb zu Grundausstattung meiner K16.
Gruß Thomas ( alias BÄR )
Wer seinen eigenen Weg fährt, kann nicht Überholt werden!

Motorradreisen, Motorradhotels und Bikerpauschalen | https://tourboerse.de
USA - Sardinien - Deutschland - Österreich - Italien - Frankreich - Asien - Südamerika

Zur Tourenübersicht... K16 & Friends
https://tourboerse.de/mur/motorradreise ... &veranst=2

Spezial
Das K1600 Treffen 2019 - Zugspitzregion | https://tourboerse.de/mur1/listen/?id=1212&idd=310&fo=7
Sardinien 2019 | https://www.tourboerse.de/mur1/listenVA/?id=617&idd=2
Benutzeravatar
gifhouse
 
Beiträge: 3620
Registriert: 19.11.2010, 18:39
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K1600GT 04/2017

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon Relaxer » 03.06.2018, 14:44

Bei uns ist der USB Stick auch immer an Bord ThumbUP

Ist denen von BMW wohl auch egal da es ja schon Jahrelang so besch... ist plemplem


Gruß
Relaxer
Benutzeravatar
Relaxer
 
Beiträge: 273
Registriert: 17.04.2017, 12:25
Wohnort: Wildberg im Schwarzwald
Motorrad: K 1600 GT 2013

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon Horst_S » 03.06.2018, 16:54

UKW Empfang ist (mangels metallischer Masse) auf dem Motorrad eh ein Albtraum.

Ich kann die Angaben nur bestätigen, ich fahre auch zu 98% mit USB Stick.

BTW: Das Desion DAB+ Gateway funktioniert an der GT auch nur sehr mäßig.
Sobald es Hügelig wird, ist Ende mit Empfang.
Ich habs wieder ausgebaut.
Sollte jemand Interesse haben....PN 8)

Gruß
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 648
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon maiki » 03.06.2018, 18:24

....ok , dann wird es einen USB Stick für den nächsten Tripp geben :? Schade , denn ich höre auch gern mal den Verkehrsfunk oder mal NEWS ... traurig für so ein hochwertiges Mopet :roll: :?
...danke Euch !!! greetings maiki
...nun auch K 1600GT fahrend !!!
maiki
 
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2017, 13:54
Motorrad: VS 1400+R65

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon Relaxer » 03.06.2018, 18:32

maiki hat geschrieben:....ok , dann wird es einen USB Stick für den nächsten Tripp geben :? Schade , denn ich höre auch gern mal den Verkehrsfunk oder mal NEWS ... traurig für so ein hochwertiges Mopet :roll: :?
Du kannst ja bei den Radioeinstellungen den Verkehrsfunk aktivieren.
Ich habe die aus, den die Meldungen kommen immer ungelegen und mit dem Verstehen im Ausland, naja. Hi hi

Gesendet mit Tapatalk
Relaxer
Benutzeravatar
Relaxer
 
Beiträge: 273
Registriert: 17.04.2017, 12:25
Wohnort: Wildberg im Schwarzwald
Motorrad: K 1600 GT 2013

Re: Radioempfang K 1600 GT

Werbung


Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon gifhouse » 03.06.2018, 18:36

maiki hat geschrieben:....ok , dann wird es einen USB Stick für den nächsten Tripp geben :? Schade , denn ich höre auch gern mal den Verkehrsfunk oder mal NEWS ... traurig für so ein hochwertiges Mopet :roll: :?

Verkehrsfunk geht seltsamerweise fast überall in Top Quatsch
Gruß Thomas ( alias BÄR )
Wer seinen eigenen Weg fährt, kann nicht Überholt werden!

Motorradreisen, Motorradhotels und Bikerpauschalen | https://tourboerse.de
USA - Sardinien - Deutschland - Österreich - Italien - Frankreich - Asien - Südamerika

Zur Tourenübersicht... K16 & Friends
https://tourboerse.de/mur/motorradreise ... &veranst=2

Spezial
Das K1600 Treffen 2019 - Zugspitzregion | https://tourboerse.de/mur1/listen/?id=1212&idd=310&fo=7
Sardinien 2019 | https://www.tourboerse.de/mur1/listenVA/?id=617&idd=2
Benutzeravatar
gifhouse
 
Beiträge: 3620
Registriert: 19.11.2010, 18:39
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K1600GT 04/2017

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon Macfritz » 06.06.2018, 09:08

Die Aussage "Radioempfang schlecht" erstaunt mich. Meine GTL Ex. hat zwar eine Folientenne im TC, aber der Empfang ist tadellos. Die Rutenantenne bei den anderen Modellen kann aber keinesfalls schlechter sein.
Aus meiner Schrauberzeit mit den K100/1100 Modellen mit dem BMW-Clarionradio kenne ich aber viele Beanstandungen betreffs
Radioempfang. Was war die Ursache? BMW hat bei der Montage der Antenne gesündigt und einen Kurzschluss am inneren "Antennenfuss "eingebaut. So entstand eine direkte Verbindung zwischen der Kabelseele und der Abschirmung der Koaxialkabels. Dieser Kurzschluss war am abgezogenen Stecker (Radioseite) mit dem Ohmmeter messbar. Da auch die K100 Verkleidung aus GFK-Kunststoff bestand wurde der Antennenfuss über ein Masseband mit dem Rahmen verbunden. Sehr wichtig ! K1600 ??
Bevor man das Clarionradio ausbaute um den Stecker zum messen abzuziehen, kannte ich einen Schnelltest:
Das Radio brachte bei MW/LW absolut keinen Empfang, hingegen waren die stärkeren FM-Stationen zu hören. Nachdem die Antenne ausgebaut und ohne Kurzschluss zusammengebaut wurde, war MW/LW zu hören und auch vorher nicht hörbare FM Stationen. Die Mittelwelle ist heute tagsüber für den Test nicht mehr brauchbar, da 2017 auch der letzte MW-Sender abgeschaltet wurde. Abends ist auf MW noch einiges zu hören und auf LW tagsüber mehrere Stationen. Also: MW/LW tot = Antenne fehlerhaft.
Aufschlussreich ist auch eine Messung vom Antennenruten-Gewinde zum Steckerstift am Kabelende (Radioseite). Gibt es hier keine messbare Verbindung, so ist das Koaxialkabel innen (sog. Kabelseele) unterbrochen. Diese Kabelseele ist extrem dünn und wurde bei der Montage durch zu starken Zug am Kabel zerrissen. Trotz dieses Unterbruchs waren im Stand aber immer noch sehr nahe, lokale FM Stationen zu hören. Während der Fahrt waren dann aber schnell Empfangsunterbrüche bemerkbar.
Ich würde das Sache einmal nachgehen, ob da ein Fehler vorliegt denn mein identisches Radio funktioniert einwandfrei.
Macfritz
 
Beiträge: 330
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon maiki » 06.06.2018, 10:58

...danke dir für den Bericht !!! ....es ist genauso , wie in deinen letzten Zeilen beschrieben :roll: , das Radio findet viele Sender , aber, Klanglich werden viele Sender mit mega Rauschen wieder gegeben, als wäre das Kabel nur mit einem Pohl zur Antenne verbunden. Werde mal den Antennenfuss abbauen und den Eingang am Radio messen 8) ....werde berichten
...danke Euch !!! greetings maiki
...nun auch K 1600GT fahrend !!!
maiki
 
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2017, 13:54
Motorrad: VS 1400+R65

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon Macfritz » 06.06.2018, 17:29

Hallo meiki.
Das Antennenkabel ist ein sogenanntes Koaxialkabel. Von aussen nach innen ist der Aufbau so:
Der äusserste Mantel ist Kunststoff. Dann kommt ein Schlauch aus Metallgeflecht bzw. Alufolie, das ist die Abschirmung welche an der Antennenseite am Fuss beginnt. Dort muss diese Abschirmung zwingend über ein metallisches Masseband mit dem Rahmen verbunden werden. (bei einem PKW nicht nötig, da die metallische Karosserie die Masse darstellt) An der Radioseite ist die Abschirmung der äussere Teil des Steckers. Die Abschirmung sorgt dafür, dass von der Fahrzeugelektrik keine HF-Störungen in das Kabel und somit zum Radio kommen. Nur wenn der Antennenfuss und damit die äussere Kabelabschirmung korrekt mit dem Rahmen verbunden sind, stimmt auch die Antennenfuss-Impedanz die vom Radiohersteller für einen optimalen, störungsfreien vorgegeben ist.
Als nächste Schicht kommt wieder ein Schlauch aus einem speziellen Kunststoff bzw. Kunststoffschaum. Im Inneren dieses Schlauchs (dem sog. Dielektrikum) liegt der eigentliche, sehr dünne Antenndraht ( die sog. Seele) welches das von der Antennenrute kommende Radiosignal zum Radioeingang führt. Dieser Antennendraht endet am Kabel (Radioseite) im dünnen Stift (bzw. Steckermitte)
Wenn der Stecker am Radio abgezogen ist, sind zwei Messungen mit dem Ohmmeter oder einem Durchgangsprüfer zu machen:
1: Steckermitte zur Steckerhülle=Abschirmung. Hier darf es keine Verbindung geben ! Anderenfalls besteht ein Kurzschluss :-((
2: Steckermitte zum Gewinde wo die Antennenrute aufgeschraubt wird. Hier muss hingegen eine 100%ige Verbindung messbar sein :-))
In der Praxis hatte ich auch immer eine neue BMW Antenne in Reserve um diese zum Vergleich kurzerhand anstecken konnte.
Viel Erfolg ! Sehr selten war ein Radiomodul fehlerhaft. (altes Sprichwort: Wer misst, misst Mist)
Gruss Fritz
Macfritz
 
Beiträge: 330
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

Re: Radioempfang K 1600 GT

Beitragvon maiki » 07.06.2018, 11:19

... ThumbUP ..danke Fritz , sehr gut beschrieben . Werde am Wochenende mal bei gehen und berichten :D
...danke Euch !!! greetings maiki
...nun auch K 1600GT fahrend !!!
maiki
 
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2017, 13:54
Motorrad: VS 1400+R65


Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 GA - Audio - Navi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste