R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Das allgemeine Forum zu den Boxermodellen von BMW die nicht R 1200 GS heißen.

R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon Macfritz » 21.09.2018, 20:07

Gestern wollte ich nun bei dem schönen Wetter eine Probefahrt mit der aktuellen RT machen und bin dazu mit meiner GTL die 95 Km zu meinem Händler gefahren. Schon beim herausschieben der RT bemerkte ich eigentlich wenig, dass da ca. 100kg weniger Gewicht sind.
Dann aufsitzen wie gehabt und da hatte ich schon mühe mit den Füssen den Boden zu erreichen. Sitzbankhöhe niedrig aber Sitzbank irgendwie breiter. Dann Seitenständer einklappen und versuchen diesen herauszuklappen. Ja wo ist er denn ? Also mit dem Stiefel unter dem linken Zylinder suchen. Ungewohnt und ungemütlich unsicher. Die Sitzposition ist gegenüber der GTL ungewöhnlich weit vorne und so sind Lenker und Instrumente sehr nahe. Ich fühlte da nicht richtig wohl auf der RT und bemerkte auch sofort die oben zu schmale Windschutzscheibe. Diese würde ich als erstes austauschen wie damals die originale GTL-Scheibe gegen eine CB-Wide. Sitzt meine schlanke Sozia wie bei der GTL hinten am Topcase so hätte fast eine dritte Person dazwischen platz. Uns stört diese grosse Abstand beim fahren und speziell beim manövrieren.
Also RT, ich bin mir sicher, wir werden nicht zusammen finden, denn zu sehr verwöhnt uns die GTL mit ihrem Komfort und Motor.
Probefahrt....... Nein danke. Wo mir das Sitzen schon nicht passt, damit fahre ich auch nicht zur Probe. Warum auch.
Liebe GTL Exklusive du schwerer Brocken, ich mag deinen Strassenbahnsound eigentlich nicht, aber zum sitzen und fahren bist du einmalig. Deinen unvergleichlichen seidigen Lauf und geschmeidigen Power liebe ich zu sehr. Dein Drehmoment und somit das Schaltfaul fahren, lassen deine gelegentlichen Getriebegeräusche verschmerzen. Zudem bist du uns seit 4 Jahren ein zuverlässiger Begleiter.
Sicher ist meine Vergleich unfair, aber manchmal ist es gut wieder zu erleben was man eigentlich hat. Vielleicht schadet mir auch etwas Muki-Training im Winter nicht. Für alle anderen Gelüste gibt es hier noch eine Electra-Guide oder die leichte Enfield. Und so bleibt es.
Macfritz
 
Beiträge: 360
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Wohnort: CH-Bischofszell
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Werbung

Werbung
 

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon OSM62 » 21.09.2018, 20:23

Die R 1200 RT Sitzposition ist wirklich "enger" wie auf der 1600er.
Wenn man sich aber einmal damit zurecht gefunden hat kann man mit der RT auch
richtig flott engstes Geläuf durchflügen.
Ich bin jetzt auf die R 1250 RT gespannt.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13461
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon Freddie » 22.09.2018, 08:34

Es ist alles eine persönliche Angelegenheit. So traf ich einmal ein Paar bei meinem Händler. Sie fuhren eine K1200 LT und wollten eine Testfahrt auf einer K1600 GTL machen.
Nachdem sie von ihrer Probefahrt zurück waren, war die Sozia nicht sehr begeistert. Sie mochte die Sitzposition und das Windgeräusch nicht.
Kein GTL für sie.
Mfg Freddie

BMW K1600 GT - 2012 - 150.000 km.
Bild
Benutzeravatar
Freddie
 
Beiträge: 66
Registriert: 19.09.2011, 19:16
Wohnort: Budel-Schoot (NL)
Motorrad: K1600 GT - jan 2012

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon Tourenfahrer » 22.09.2018, 09:08

Macfritz hat geschrieben: Dann Seitenständer einklappen und versuchen diesen herauszuklappen. Ja wo ist er denn ? Also mit dem Stiefel unter dem linken Zylinder suchen.



Das ist bei dem Motorrad so einen Scheisssseeee das geht auf keine Kuhhaut ahh ahh :oops: plemplem
Wer sich diese Position ausgedacht hat gehört entlassen
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4821
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon Siegerländer » 22.09.2018, 10:20

Das ist bei dem Motorrad so einen Scheisssseeee das geht auf keine Kuhhaut ahh ahh :oops: plemplem
Wer sich diese Position ausgedacht hat gehört entlassen[/quote]

da sollte der doch wohl auch nicht hin :?: :?:
Grüsse
Uli
der Siegerländer

Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K1200S -03/05 - Titan -(eine der letzten im Forum)
Ich behalte Sie !.
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 900
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegen
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon Tourenfahrer » 22.09.2018, 10:26

Siegerländer hat geschrieben:Das ist bei dem Motorrad so einen Scheisssseeee das geht auf keine Kuhhaut ahh ahh :oops: plemplem
Wer sich diese Position ausgedacht hat gehört entlassen


da sollte der doch wohl auch nicht hin :?: :?:[/quote]


Stimmt
stell dir mal vor ein Ständer auf der Kuhhaut :D
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4821
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Werbung


Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon topolino_rosso » 22.09.2018, 13:40

Für den Macfritz wäre die RT doch sowieso nichts, egal wo der Seitenständer versteckt ist.
Sie sieht der K16 zwar ähnlich, ist aber bei weitem keine. Fürs beschauliche 2-Zylinder-prötteln hat er schon eine HD, die das (vielleicht nur das, das aber ganz sicher) viel besser kann als die RT. Schneller, als die HD kann, darf er in der Schweiz sowieso nicht fahren
winkG
Eine RT wäre quasi ein Verschnitt aus HD und K16: sie vereinigt quasi die Nachteile jeder dieser Maschinen in sich :mrgreen: Das braucht er wohl nicht mehr, zumal ihm die Sitzposition auch gar nicht passt. Weshalb soviele RTs unterwegs sind, verstand ich schon damals nicht, als ich noch K1200RS fuhr.
Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 294
Registriert: 29.08.2014, 11:11
Motorrad: K1600GT

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon AndreGT » 22.09.2018, 22:00

Die RT hatte ich 2x für je 2 Tage als meine GT in den letzten Jahren zum Service war.
Auf Grund der Entfernung zum Händler kommen auf die Leihkisten dann jedes Mal
so um die 200 Km drauf.
Somit belaufen sich meine Erfahrungen mit der RT auf ca. 400 Km die sich aus
ca. 30% Schnellstraße, 40 % Bundesstraße und 30 % kurviger Landstraße zusammensetzen.
Das Ganze 1x bei super Wetter und das nächste Mal bei Sauwetter.

Die Sitzposition fand ich gar nicht mal so schlecht.
Fritz vergleicht mit der GTL, mit deren Sitzposition ich wiederum nichts anfangen kann.
Wer die GT gewöhnt ist und deren Sitzposition mag, der hat mit der Sitzposition auf der RT
kein Problem.

Die Geschichte mit dem Ständer ist sicher gewöhnungsbedürftig.
Aber hier hat jede Maschine auf die man neu aufsteigt ihre Besonderheit.
Nur blind wie gewohnt nach dem Ständer angeln, klappt in den seltensten Fällen.
Da ich es gewohnt bin mich davon zu überzeugen ob de Ständer wirklich ausgeklappt ist
eh ich die Maschine absenke, hat mich die etwas gewöhnungsbedürftige Anordnung bei der
RT nicht gestört.
Beim dritten Versuch hat es geklappt und im Anschluss musst ich nicht mehr suchen.
Viel mehr war für mich die im Vergleich zur GT viel leichter RT in sich etwas ungewohnt.
Im Stand wirkt sie ja doch wie die 16er sehr Voluminös.
Somit habe ich die gleiche Kraft wie bei der 16er angesetzt um sie vom Seitenständer
in die Senkrechte zu bringen.
Um ein Haar hätte ich sie dabei fast auf die rechte Seite geworfen, der Schwung war
einfach etwas zu viel. :lol:

Der Windschutz an der RT ist im oberen Bereich auf jeden Fall besser als der meiner
Serienscheibe an der GT.
Die RT`s hatten neben der Scheibe noch kleine Windabweiser, wo ich nicht sagen kann
ob die Serie oder Zubehör sind.
Auf jeden Fall waren die in Kombination mit der Scheibe sehr effektiv selbst bei Dauerregen.
Wenn man natürlich gewohnt ist eine Schaufensterfront vor sich her zu fahren, dann
wird man das sicher anders beurteilen.
Aber hey, wenn ich 100% Wind- und Wetterschutz haben möchte, dann fahre ich Auto und
nicht Motorrad. neenee
Eher ungenügend empfand ich den Wetterschutz im Bereich der Füße.
Bei der GT bleiben Füße und Hosenbeine nahezu unbehelligt von dem was des Vorderrad bei
Regen aufwirbelt.
Bei der RT waren Stiefel und Hosenbeine nach kurzer Zeit völlig eingesaut. :x

Das der Motor der RT nicht in der Leistungsklasse wie der 6-Zylinder spielt ist keine
Überraschung.
Auch die Laufruhe des Sechsenders bekommt der Boxer naturgemäß nicht hin.
Zum normalen Touren reicht die Leistung aber allemal und im Solo Betrieb mit leeren
Koffern geht es mit der RT auch ziemlich flott Berge hoch und um die Kurven.
Wie es sich bei voller Zuladung verhält kann ich nicht sagen.
Lediglich das gerappel und die Vibrationen die der Boxer macht sind nicht meine Welt,
aber das ist rein subjektives Empfinden.
So schaltfaul wie die 16er lässt sich die RT zwar nicht fahren, aber hektisch hoch und
runter schalten muss man auch nicht um flott unterwegs zu sein.
Das fehlende Drehmoment wird zumindest etwas durch fehlendes Gewicht kompensiert.
Einzig die Schaltautomaten beider RT´s, die ich gefahren bin, waren nichts was man
als gelungen Konstruktion bezeichnen konnte.
Da meine alte GT dieses Gimmik nicht hatte, kann ich es nur mit meiner Aktuellen
vergleichen.
In dem Vergleich würde ich bei einer RT auf den Automaten verzichten und bei der
aktuellen 16er ihn als absolut gelungen bezeichnen.

Was den Betrieb mit Sozia betrifft, kann ich nicht viel sagen.
Den Weg von und zur Werkstatt mache ich nur solo.
Lediglich ein kurzes Probe-sitzen im Stand hat meine Weltbeste gemacht.
Ihr Urteil war durchweg positiv was die Sitzposition betraf.

Mein Fazit zur noch aktuellen RT:
Ein ideales Tourenbike für Leute die nicht die Power des 6-Zylinder brauchen
und mit den Eigenarten des Boxer Motors kein Problem habe.
Vom Handling her deutlich leichter als die 16er.
In jedem Fall aber ein völlig anderes Motorrad als die 16er obwohl beide auf den
ersten Blick viele Gemeinsamkeiten zu haben scheinen.
Im Fahrbetrieb kommen dann die Unterschiede ganz schnell zum Vorschein.
Mit beiden Maschinen kann man hervorragend reisen.
Souveräner in allen Lebenslagen ist dabei aber die 16er und da für mich die GT,
die ich nicht gegen eine RT eintauschen würde. winkG
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1554
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: R1200RT vs. K1600 GTL Ex

Beitragvon Freddie » 23.09.2018, 08:22

Es ist auch kein fairer Vergleich. Wie kann man einen Traktor mit einer Nähmaschine vergleichen? Der Unterschied im Motorkonzept ist viel zu groß.
Mfg Freddie

BMW K1600 GT - 2012 - 150.000 km.
Bild
Benutzeravatar
Freddie
 
Beiträge: 66
Registriert: 19.09.2011, 19:16
Wohnort: Budel-Schoot (NL)
Motorrad: K1600 GT - jan 2012


Zurück zu R1200RT - R 1200 R - alles was Boxer aber nicht R 1200 GS ist.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast