Kühlsystem

Alles, was noch mit den BMW - K - Modellen zu tun hat.

Re: Kühlsystem

Beitragvon Peter aus Bremen » 09.04.2015, 14:07

LohriS hat geschrieben: einen Venturi mit Luft zu betreiben ist Unfug, wenn dann als Wasserstrahlpumpe wie weiland im Chemieunterricht...

Dann machen es die Werkstätten mit dem Unterdruck anscheinend alle falsch und auch die Reparatur-DVDs müssen wegen Deiner Analyse neu gepresst werden.
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peter aus Bremen
 
Beiträge: 3872
Registriert: 10.11.2010, 10:27
Wohnort: Bremen
Motorrad: S1000R 2014

Re: Kühlsystem

Werbung

Werbung
 

Re: Kühlsystem

Beitragvon Duese » 09.04.2015, 18:08

Peter, Vergaser sind auch nicht mehr in Mode, weil da brauchte man immer so viel Wasser... ohne Worte. Venturi Prinzip funktioniert, es soll ja auch kein Vakuum erzeugt werden. Die Jungs bei BMW werden sich schon etwas dabei gedacht haben.
Wie bereits geschrieben, habe sie hinten angehoben und keine Probleme.
Gruß Dieter
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1528
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Kühlsystem

Beitragvon LohriS » 09.04.2015, 18:58

Dann machen es die Werkstätten mit dem Unterdruck anscheinend alle falsch und auch die Reparatur-DVDs müssen wegen Deiner Analyse neu gepresst werden.


Peter, Vergaser sind auch nicht mehr in Mode, weil da brauchte man immer so viel Wasser... ohne Worte. Venturi Prinzip funktioniert, es soll ja auch kein Vakuum erzeugt werden. Die Jungs bei BMW werden sich schon etwas dabei gedacht haben.
Wie bereits geschrieben, habe sie hinten angehoben und keine Probleme.
Gruß Dieter


Ihr seid tolle Schlaumeier clap und ich ein Depp nogo der Wasser durch den Vergaser schickt arbroller

Eine Wasserstrahlpumpe funktioniert auch nach dem Gestz von Bernoulli und ist ein Venturi, nur braucht man mit Luft halt wesentlich mehr Leistung (die Luft muß vor dem Entspannen ja kompriniert werden) als mit Wasser - aber es macht angesichts der Qualität Euerer Bemerkungen keinen SInn, Euch das zu erklären.

Es soll sicher kein Vakuum erzeugt werden, aber Unterdruck. Laßt ruhig den Kompressor laufen mit Venturi, andere erzeugen die gleiche Wirkung mit viel weniger Energieaufwand. ThumbUP

Zur positiven Wirkung von Lageänderungen zum Beseitigen von Lufteinschlüssen habe ich mich geäußert, lesen sollte man können, nur Luft durch frisches Wasser wird damit nicht entfernt.

Zum Thema "Die werden sich schon etwas gedacht haben" kenne ich einen prima Witz - aber dafür gibt es einen eigenen Fred


Trotzdem wünsche ich Euch einen schönen Abend winkG
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 407
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Kühlsystem

Beitragvon Duese » 09.04.2015, 19:16

LohriS
entspann Dich mal etwas.[WHITE SMILING FACE]
Ablauf in der Werkstatt :
Die nehmen tatsächlich Druckluft.[WHITE SMILING FACE]
Tool wird angeschlossen
Unterdruck hergestellt
Ventil umgeschaltet
und Kühlmittel fließt in den Motorblock
Antwort auf die Frage, wie ich das zur Not auch zH regeln kann: Hinten anheben....
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1528
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Kühlsystem

Beitragvon spider » 09.04.2015, 22:26

Ich glaube ich muss euch jetzt auch mal etwas zum "Fachsimpeln" und in der Luft zerreißen geben :D .

Ich habe vor 3 Wochen die Zündkerzen getauscht, dabei muss ja der Kühler ab. Bei diesem Vorgang sind 1,5 l Wasser (reell gemessen ! ) ausgelaufen. Beim befüllen kam dann weder das professionelle Unterdruckgerät noch eine Anhebung des Hecks/Vorderbaus zum Einsatz.

Jetzt festhalten !

Ich habe mit einer 100ml Spritze (aus dem medizinischen Bereich) und einem transparenten Pneumatikschlauch bei offenem Kühlerdeckel an den Entlüftungsnippeln am Motorkopf die Luft abgesaugt und am kühler ständig Wasser nachgefüllt.
Was soll ich sagen, die 1,5 Liter Wasser die ausgelaufen sind, gingen auch wieder rein!

Jetzt bin ich auf die Kommentare wie ein Flitzebogen gespannt :D :D .
Benutzeravatar
spider
 
Beiträge: 85
Registriert: 14.04.2011, 23:20

Re: Kühlsystem

Beitragvon Duese » 10.04.2015, 06:05

Spider,
Vorgehensweise bleibt ja Dir überlassen, oder? ;)
Habe den Kühler nur gekippt und alle Öffnungen mit vorbereiteten Stopfen verschlossen. Da ist nicht viel rausgelaufen. ;)
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1528
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Kühlsystem

Werbung


Re: Kühlsystem

Beitragvon Jan.aus.L.an.der.E » 11.04.2015, 23:08

Der kühler muss doch garnicht ganz ab reicht wenn er oben abgemacht wird und da das termostat zu ist kommt auch keine luft in den Motor . Zündkerzen wechel dicken schlauch wieder dran und wieder voll machen . FERTIG clap
Benutzeravatar
Jan.aus.L.an.der.E
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.02.2015, 21:03
Wohnort: Lingen
Motorrad: K 1200 r

Re: Kühlsystem

Beitragvon Frankiboy » 22.06.2017, 07:58

An meiner K1200s kann man am Kühler Ausgleichbehälter dem Pegel zwischen Min und Max gar nicht ablesen, daa der Kunstoff zu undurchsichtig ist. Habt ihr da eine Idee wie ich den Kühlwasserstand genau im Auge behalte? Ich meine verdunsten tut ja immer ein bißchen was. Außerdem sollte ich wissen, was ich genau für einen Kühlerfrostschutz nachfüllen sollte, wenn der Frostschutz zu niedrig sein sollte.
Danke schonmal.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Kühlsystem

Beitragvon Chucky1978 » 22.06.2017, 11:57

Frankiboy hat geschrieben:An meiner K1200s kann man am Kühler Ausgleichbehälter dem Pegel zwischen Min und Max gar nicht ablesen, daa der Kunstoff zu undurchsichtig ist. Habt ihr da eine Idee wie ich den Kühlwasserstand genau im Auge behalte? Ich meine verdunsten tut ja immer ein bißchen was. Außerdem sollte ich wissen, was ich genau für einen Kühlerfrostschutz nachfüllen sollte, wenn der Frostschutz zu niedrig sein sollte.
Danke schonmal.


Da kann kaum bis gar nichts verdunsten. Innerhalb von 30.000KM sollte der Pegel sich nicht wirklich verändert haben wenn der Motor wirklich in Ordnung ist. Wenn er starken Wasserverlust hast, würde ich mir ohnehin den Kühlmittelzusatz sparen, und schnellstmöglich die Reperatur veranlassen.

Was den Füllstand angeht. Ab September 2005 ist ein Ablesestift im AGB integriert. Ich denke bis zu diesem Baujahr wird man sich, wenn es so schwer zu erkennen sein sollte, mit einer starken Taschenampe bedienen können, die man in den AGB rein hält, und so die Wasseroberfläche besser erkennen kann von aussen.

In der Regel sollte man 1:1 nachfüllen, so erhält sich der Frostschutzgehalt. Jedoch bei den geringen Mengen, die im Normalfall wenn überhaupt anfallen, dürfte es auch reichen reguläres Destiliertes bzw Trinkwasser nachzufüllen, ohne einen Zusatz zu verwenden. In Ermangelung der genauen Kenntnis über den Frostschutzzusatz, würde ich nicht Blind-Links irgendwas rein schütten, auch wenn die Farbe noch so gleich aussehen mag. Im Fall der Fälle sollte man die jeweilige Werkstatt fragen, was sie für ein Kühlmittel eingefüllt haben. Es gibt nicht nur Glysantin von BASF, und in ermangelung von Normungen der Farbe, und etwaiger Chemischer Inkompatibilitäten, würde ich daher nur Wasser nachfüllen, inbesondere ist nicht gesagt, das jede Werkstatt tatsächlich auch das selbe Produkt verwendet. Einige Verbrauchsgüter werden nicht vorgeschrieben vom Hersteller, sondern liegen in der freien Wahl der Werkstätten.. wie z.B Motoröl und Co.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1432
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Kühlsystem

Beitragvon Frankiboy » 04.07.2017, 20:04

Ich wollte heute mal den Kühlwasserpegel am Ausgleichsbehälter feststellen, und da man am Schauplatz rein gar nichts erkennt, habe ich durch den Einfüllstutzen ein Schlächlein rein geschoben und wollte mal ansaugen. Ich kam durch die Verwinkelung des Behälters erst gar nicht nach unten, bzw es kam kein Wasser. Dann hatte ich den Kühlerdeckel aufgemacht, der Pegelstand bis kurz vor dem Verschlußdeckel. Ich hatte dann mal mit einem Frostschutzprüfer den Kühlerfrostschutz gemessen.Der Kühlerfrostschutz ist bei ca- 22° . Die Farbe meines Kühlerfrostschutz ist Grün oder Blau. Ich bin nicht farbenblind, aber es ist irgend so ein Mittelding. Also -22°ist schon ein bisschen wenig, oder? Soll ich mal mit Blauen Kühlerfrostschutz nachfüllen.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Kühlsystem

Beitragvon Chucky1978 » 04.07.2017, 20:23

Frankiboy hat geschrieben:Ich wollte heute mal den Kühlwasserpegel am Ausgleichsbehälter feststellen, und da man am Schauplatz rein gar nichts erkennt, habe ich durch den Einfüllstutzen ein Schlächlein rein geschoben und wollte mal ansaugen. Ich kam durch die Verwinkelung des Behälters erst gar nicht nach unten, bzw es kam kein Wasser. Dann hatte ich den Kühlerdeckel aufgemacht, der Pegelstand bis kurz vor dem Verschlußdeckel. Ich hatte dann mal mit einem Frostschutzprüfer den Kühlerfrostschutz gemessen.Der Kühlerfrostschutz ist bei ca- 22° . Die Farbe meines Kühlerfrostschutz ist Grün oder Blau. Ich bin nicht farbenblind, aber es ist irgend so ein Mittelding. Also -22°ist schon ein bisschen wenig, oder? Soll ich mal mit Blauen Kühlerfrostschutz nachfüllen.


-22 Grad ist leicht unter dem Soll. Man sollte versuchen -25 Grad zu erreichen, dann ist man in unseren Regionen auf der sicheren. Ansonsten kannst du denke ich besser entscheiden, ob die Möglichkeit besteht, das auch beim Überwintern natürlich in deinen Gefilden definitiv weit weniger als -22 sind (Etwas Sicherheitsreserve sollte man schon haben wollen). Meßfehler, Kühlmittelabfall bis dahin und evtl. Kühlschrankeffekte der Garage/Motor mit eingeschlossen. Manchmal ist es in der Garage ja doch wesentlich kälter, als es das Thermometer auf dem Balkon anzeigt.
Für mich persönlich ist -25 Grad das Minimum, und ich kenne das auch nur so aus meiner damaligen Praxis wie auch Inspektionsvorschriften auch wenn VW/Audi

Das nachkippen von blauer Kühlflüssigkeit , und die Farbe als alleiniges Indiz, würde ich tunlichst unterlassen. Dazu habe ich im vorherigen Post schon was geschrieben. Ich denke wenn man sich Die Kühlmittel für Alumotoren usw. die etwa gleiche Eigenschaften haben wie Nitrit, Silikat, usw, wird man bei BASF, Mannol, Protecton, Baumarkt-marken usw sich wundern wie froh die Farbenwelt dort doch ist.

Die Farbgebung deines Kühlmittels klingt aber nach original BMW (daher eher zu diesem Originalmittel greifen, wenn der gesmate Wechsel nicht möglich/gewollt ist). Ich habe noch kein Kühlfrostschutz gesehen, der diesem gleicht und für Alumotoren deklariert sind, kenne aber auch nicht alle Mittel. Trotzdem habe ich die Farbe des Kühlmittels der K1200 auch direkt als "sonderbar" und nicht wirklich definierbar empfunden im gegensatz zu anderen marken.. daher meine vermutung, das es sich um original-Flüssigkeit handelt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1432
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Vorherige

Zurück zu Plaudern rund um die BMW- K - Modelle.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste