Kaufempfehlung

Alles, was noch mit den BMW - K - Modellen zu tun hat.

Kaufempfehlung

Beitragvon eltoro » 12.07.2017, 22:14

Hallo liebe BMW Gemeinde

Mir ist klar dass dieses Thema schon oft durchgekauert wurde, bzw. die Entscheidung natürlich nur ich selber tragen kann.

Also ich schwanke zwischen K1300GT und R1200GS LC...ich weiss dass es 2 total verschiedene Bikes sind, und ich bin auch beide schon gefahren.
Momentan habe ich eine schöne K13R die ich verkaufe, und davor hatte ich ne K12S.
Ich liebe dieses Bike und deren 4 Zylinder-Schub, aber da ich mir nicht 2 leisten kann/will, und meine Liebe Frau auch mal mehr als 100km mitfahren soll, ist die Entscheidung auf einen Langstrecken Tourer gefallen, mit dem man auch kurz mal um die Ecke fahren kann..also nicht unbedingt ne 1600er GT oder ältere LT und dergleichen.

Jeder hier weiss was für eine motorische Pracht die K Modelle sind, aber mir geht's um Erfahrungsberichte ab 40000km bei beiden Modellen und deren Wartungs/Reparatur-kosten.

Will so wenig wie möglich selber Schrauben, und will sicher keine 1000€ bei jedem Besuch beim winkG machen..

Habe die KS mit 53000km verkauft, (Ohne große Probleme) und meine jetzige KR hat grade mal 12000km...also Händler kein Thema.

Was würdet ihr mir empfehlen/vorschlagen mit welchem Modell ich längerfristig "günstiger" davon komme :)

Will natürlich keine emotionalen Meinungen weil ich selber steh lieber auf 4 Zylinder und habe auch schon eine 12er GS Rallye besessen...aber aufgrund mangelnder Emotionen nach knapp einem Jahr wieder verkauft.

Jetzt geht es aber nicht um Emotionen, sondern um sachliches ...

Könnt ihr mir erzählen welche Wartungskosten bei beiden Modellen auf mich zukommen, und ob die GT wirklich auf längeren Touren für den Sozius angenehmer ist.

Freu mich auf eure Erfahrungsberichte

Gruß Chris
...wissen genug Leistung zu haben ist besser als welche zu brauchen^
eltoro
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.03.2013, 01:03
Motorrad: K1200S

Kaufempfehlung

Werbung

Werbung
 

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon Sir Arthur » 13.07.2017, 10:25

ist die Entscheidung auf einen Langstrecken Tourer gefallen, mit dem man auch kurz mal um die Ecke fahren kann..also nicht unbedingt ne 1600er GT


arbroller

also ich fahre mit dem Teil sowhl die 500 km nach Südtirol als auch morgends die 11 km zur Arbeit..

... und bin positiv erstaunt über die übersichtlichen Inspektionskosten - hängt natürlich davon ab wo man das machen lässt
.... bin jetzt bei 52000km. Hoffe mal daß Timo gerade mal nicht mitliest ...

Und die Sozia so vorhanden freut sich auch.
Gruß aus der Frankenmetropole

Michael

Befehl für YT-Verlinkung. Leerzeichen vor Youtube muß noch raus.
[ youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XXXXXXXXXXX[/youtube]

https://www.youtube.com/channel/UCcsQwQHXm7U4XH-_BEnrfCQ?view_as=public
Bild
Benutzeravatar
Sir Arthur
 
Beiträge: 1409
Registriert: 13.08.2013, 21:23
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K16GT-Sport Dreirad

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon buddy » 13.07.2017, 10:39

Dann fahr mal lieber eine 6 Zylinder Probe, dann fällt dir deine Entscheidung leicht!
Benutzeravatar
buddy
 
Beiträge: 147
Registriert: 01.08.2004, 14:09
Wohnort: Rheinbach (Voreifel)
Motorrad: K16GT 05/17 S1000XR

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon FrankLT » 13.07.2017, 11:01

Ich bin von der K16 auf die GS Adventure umgestiegen. Mit einer K 12 GT bin ich vor kurzem gefahren. Da würde ich nicht tauschen wollen. Bei der K16 ist der Motor natürlich ein Traum, aber die Inspektionskosten sind schon etwas weiter oben angesiedelt.
Wenn man den Charakter vom Boxer nicht mag, dann macht es natürlich keinen Sinn auf eine GS umzusteigen. Aber vom Handling ist das Teil wesentlich agiler wie eine K12GT oder eine K16GT. Langenstreckentauglich ist das Teil auch und für einen Ausflug zur Eisdiele kann man Sie auch nehmen. Einfach beide fahren mit Frau auf dem Soziusplatz und dann entscheiden.
Benutzeravatar
FrankLT
 
Beiträge: 1309
Registriert: 27.07.2013, 18:24
Motorrad: K1200LT+R1200GS LC A

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon GT-Biker » 13.07.2017, 19:51

Ich bin die K1200Gt, K1300GT und jetzt die zweite K1600GT, auf allen hat sich meine Sozia wohl gefühlt. Die K1600 Gt ist da nochmal einen ticken besser als die K1300GT. Aber ich würde dir raten wie schon bei den anderen geschrieben, Teste mit Deiner Sozia die Maschinen und entscheidet dann gemeinsam. Ich würde aber bei beiden Maschinen darauf achten, das ein Topcase vorhanden ist, so sitzt die Sozia nochmal entspannter auf der Maschine. Jetzt bist Du dran. :)
Gruß aus Leverkusen

Bernhard

Der, der mit einer GT durch die Gegend tourt
BildBildBild
Benutzeravatar
GT-Biker
 
Beiträge: 3962
Registriert: 16.01.2009, 20:14
Wohnort: Leverkusen
Motorrad: K1600 GT

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon Motorradler » 13.07.2017, 21:22

Muss es denn wieder eine BMW sein ?
Ich an deiner stelle würde mich auf den Japan-Sektor umsehen.
Kostengünstiger und Problemloser sind die auf jeden Fall !

Motorradler
Motorradler
 
Beiträge: 552
Registriert: 17.10.2011, 23:22

Re: Kaufempfehlung

Werbung


Re: Kaufempfehlung

Beitragvon OSM62 » 13.07.2017, 21:30

Motorradler hat geschrieben:Muss es denn wieder eine BMW sein ?
Ich an deiner stelle würde mich auf den Japan-Sektor umsehen.
Kostengünstiger und Problemloser sind die auf jeden Fall !

Motorradler

Und warum hat dann das aktuelle Brot und Butter Motorrad,
eine Yamaha R3 von Freund unseres Sohnes schon den 3.
KBA Rückruf und stand schon über Wochen wegen nicht
lieferbarer Teile in der Werkstatt.
Erzähl nicht immer so einen Schei.. als ob die nie kaputt
gehen die japanischen Motorräder.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13340
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon eltoro » 13.07.2017, 22:56

Hey cool, danke euch für die vielen Meinungen

Also Japaner geht gar nicht, bin schon viele gefahren aber ich bin halt BMW blöd :) :)

Als einzige Alternative könnte ich mir ne Triumph Tiger Explorer vorstellen.. die ist echt super zum fahren und hässlich is sie auch ned...aber ich komm eben nicht weg von BMW. Ist so ne Kindheitssache und außerdem habe ich meiner subjektiven Meinung nach kein "wertigeres" Fahrzeug gefunden. Außerdem ist ESA in der Art ein Alleinstellungsmerkmal...oder
Irgendwie hab ich das Gefühl bei den Reiskochern dass die alle so halbfertige Dinger sind.
Sogar bei der VFR 1200 im direkten Vergleich schaut und greift sich die Honda so unfertig an, also will keine Bikes und Marken schlecht machen...das ist eben mein subjektives Empfinden.

Was die 16er angeht, werde ich die dann wirklich Mal probefahren...mich haben bis jetzt die Wartungskosten abgeschreckt, weil ich mir nicht vorstellen kann dass sie fast gleich sind wie 13er GT oder wie 12er GS...oder habe ich da Unrecht? scratch

Das kleinere Problem ist, dass die GS meiner besseren Hälfte mehr gefällt ahh
Spaß beiseite, mir gefällt sie ja auch nicht schlecht..aber ich liebe so den zug der verdammten K ThumbUP

Wenn die GS auch so einen Vortrieb hätte, wäre es ne leichte Entscheidung winkG
...wissen genug Leistung zu haben ist besser als welche zu brauchen^
eltoro
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.03.2013, 01:03
Motorrad: K1200S

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon ufoV4 » 14.07.2017, 08:14

Das mit der GS überlege Dir ganz genau. Wie Du auch schon geschrieben hast, sind das nun wirklich zwei komplett unterschiedliche Modelle. Ich bin nach langem hin und her auch mal dem Irrglauben aufgesessen, ich müsste mal eine GS fahren. War einer der teuersten Fehlkäufe, die ichä je getätigt habe. Eigentlich kann man ja nicht viel verkehrt machen. Die Dinger verkaufen sich wie geschnitt Brot und jeder GS-Fahrer lobt sein gefährt über den grünen Klee. Konnte mich nie mit dem Teil anfeunden. Klingt schon gräßlich und ddfekt beim Anlassen. Fahrtechnich war der Boxer auch nie so die Erfüllung, von Stabilität ganz zu schweigen. War bei mir relativ digital. Nach einer Saison bin ich wieder auf eine K13R umgestiegen. Das ganze ist natürlich sehr subjektiv. Einfach mit Sozia testen und gemeinsam die Entscheidung treffen.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 418
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon FrankLT » 14.07.2017, 09:30

Das die GS nicht jedermanns Sache ist ja ok. Aber das die GS keine Stabilität hat im Fahrbetrieb kann ich jetzt nicht behaupten. Liegt über 200 km/ h ruhiger wie meine damalige GT. Und geht vor allem mal wesentlich flotter um die Ecke wie eine GT. Das Gewicht merkt man schon.
Benutzeravatar
FrankLT
 
Beiträge: 1309
Registriert: 27.07.2013, 18:24
Motorrad: K1200LT+R1200GS LC A

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon ThomasGL » 14.07.2017, 12:19

@ Du schreibst...

Jeder hier weiss was für eine motorische Pracht die K Modelle sind, aber mir geht's um Erfahrungsberichte ab 40000km bei beiden Modellen und deren Wartungs/Reparatur-kosten

Will so wenig wie möglich selber Schrauben, und will sicher keine 1000€ bei jedem Besuch beim winkG machen..

Habe die KS mit 53000km verkauft, (Ohne große Probleme) und meine jetzige KR hat grade mal 12000km...also Händler kein Thema.

Was würdet ihr mir empfehlen/vorschlagen mit welchem Modell ich längerfristig "günstiger" davon komme :)


==========================


Kurz und bündig:
Ich fahre die 5 K nach zwei Boxer...
3 von den K's habe ich zw. 88> 100000km gefahren " NULL" Probleme...ich glaube die größte Service-Rechnung war...da war aber
ALLES (Ventile,Beläge,Alle Oele,Kerzen,Scheiben vorn usw.) dabei ca. 900,--€ ?
Sonst immer um 260,-- > 480.--€ als Norm..
Wie Du schon schreibst waren mit 90-100000 km bei den dreien auch meine VK-Preise immer noch angemessen...überhaupt alle 4
waren einvernämlich..
Versuch es bei Japanern oder sonstigen Bik's in dieser Laufleistungsliga erst garnicht diese zu verkaufen.

Es hat seinen Grund für mich darin,dass ich die Rechnung Kosten/Unterhalt "IMMER" erst am wirklichen Ende gemacht und immer noch mache...
Und da,da waren die BMW "IMMER" erste Liga.

Doch eines darfst nie vergessen...ALLES hier ist nun einmal reine "Mechanik" hast Du Glück und diese funktioniert...ist alles TOP.

Kann aber von jetzt auf gleich (wenn das Schicksal es mit Dir so vor hat) schlagartig nicht mehr funktionieren....dann ja dann hast
Du die A...Karte...
Durch Material Anmutung und Verarbeitung bei BMW, denke ich hast Du....glaube ich die größere Möglichkeit Glück zu haben.

PS zum Schluß: Meine beiden FJR's haben immer meine BMW Kostenrahmen aber sowas von gesprengt..

Fahre sie beide(die Dich interessieren "MIT" deiner Frau) Probe es sind zwei völlig andere Typen..und treffe dann Deine Entscheidung..
Bedenke zum NULL-Faktor gibt es nun mal nichts.
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 264
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon eltoro » 14.07.2017, 12:53

ThomasGL hat geschrieben:
Vielen Dank Thomas für deine kurze, aber ausreichende Antwort.
Genau diese Praxiserfahrungen waren wichtig für mich.

Eins is noch unklar ob du die 13er oder 16er meinst...oder ist es eben gleich bei beiden mit deinen genannten 260 bis 480 €?

Ich werde sie Natürlich beide mit Sozius fahren, wobei ich ja schon die GS..zwar nicht die LC, aber die Rallye mit Frauchen schon gefahren bin.
Bei der GS habe ich einen Vorteil gegenüber der K gespürt..und zwar bei Regen oder eben schlechten Straßenverhältnissen setzt du dich auf die GS und fährst einfach los...bei der K geb ich mal vorsichtiger Gas winkG

Mal schauen was meine Frau zur 16er sagt, da hat sie ja eine Wohnzimmer Couch mit...is ja ein halbes Auto ThumbUP

Gruß




Kurz und bündig:
Ich fahre die 5 K nach zwei Boxer...
3 von den K's habe ich zw. 88> 100000km gefahren " NULL" Probleme...ich glaube die größte Service-Rechnung war...da war aber
ALLES (Ventile,Beläge,Alle Oele,Kerzen,Scheiben vorn usw.) dabei ca. 900,--€ ?
Sonst immer um 260,-- > 480.--€ als Norm..
Wie Du schon schreibst waren mit 90-100000 km bei den dreien auch meine VK-Preise immer noch angemessen...überhaupt alle 4
waren einvernämlich..
Versuch es bei Japanern oder sonstigen Bik's in dieser Laufleistungsliga erst garnicht diese zu verkaufen.

Es hat seinen Grund für mich darin,dass ich die Rechnung Kosten/Unterhalt "IMMER" erst am wirklichen Ende gemacht und immer noch mache...
Und da,da waren die BMW "IMMER" erste Liga.

Doch eines darfst nie vergessen...ALLES hier ist nun einmal reine "Mechanik" hast Du Glück und diese funktioniert...ist alles TOP.

Kann aber von jetzt auf gleich (wenn das Schicksal es mit Dir so vor hat) schlagartig nicht mehr funktionieren....dann ja dann hast
Du die A...Karte...
Durch Material Anmutung und Verarbeitung bei BMW, denke ich hast Du....glaube ich die größere Möglichkeit Glück zu haben.

PS zum Schluß: Meine beiden FJR's haben immer meine BMW Kostenrahmen aber sowas von gesprengt..

Fahre sie beide(die Dich interessieren "MIT" deiner Frau) Probe es sind zwei völlig andere Typen..und treffe dann Deine Entscheidung..
Bedenke zum NULL-Faktor gibt es nun mal nichts.
...wissen genug Leistung zu haben ist besser als welche zu brauchen^
eltoro
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.03.2013, 01:03
Motorrad: K1200S

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon FrankLT » 14.07.2017, 13:26

dann solltest du mal die GS LC fahren. Das ist schon ne andere Liga wie die Luftgekühlten.
Benutzeravatar
FrankLT
 
Beiträge: 1309
Registriert: 27.07.2013, 18:24
Motorrad: K1200LT+R1200GS LC A

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon ThomasGL » 14.07.2017, 14:00

FrankLT hat geschrieben:dann solltest du mal die GS LC fahren. Das ist schon ne andere Liga wie die Luftgekühlten.



scratch ich denke eltoro wollte in etwa Erfahrungsansichten Wartung und Unterhalt...
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 264
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: Kaufempfehlung

Beitragvon ThomasGL » 14.07.2017, 14:18

@ eltoro..

Vielen Dank Thomas für deine kurze, aber ausreichende Antwort.
Genau diese Praxiserfahrungen waren wichtig für mich.

Eins is noch unklar ob du die 13er oder 16er meinst...oder ist es eben gleich bei beiden mit deinen genannten 260 bis 480 €?
========================================================================================================

ES handelt sich um die K1300s...
Zu dem Thema
Boxer JA NEIN
K1300s JA NEIN
K1600 JA NEIN

fahre diese 3 unter verschiedenen Strassenverhältnissen Probe...
Deine Frau und "DEIN" POPOMETER" und sonst NIEMAND.... sind Dein echter einziger Garant..
auf die darauf folgende Entscheidung....
Ihr Beide Deine Frau und Du sowie das Motorrad MÜSSEN passen...und sonst nicht's...
Ihr müßt euch wohlfühlen...den auf Jahre müßt ihr miteinander sodann auskommen.
der Preis und der Unterhalt ist eine Komponente eine große...
Euer beider Spass an dem Hobby der Fahrfreude die Lust auf ein Tür"chen verursacht...ist aber meineserachtens die Größere..
Wenn Ihr ein Moped habt....was nach kurzer Zeit Innerlich "nicht mehr" sooooo überzeugt,dann wird der Fall eintreten,dass es des öfteren Schlussendlich in der Garage verweilt.
Also gut und intensiv diese 3 Modelle "MIT" Sozia fahren..

ps: K1600 wird warscheinlich konstruktiv bedingt den größten Obulus einfordern
Die K und die Boxer werden sich in etwa die Waage halten....
Dann wisst ihr es. OK winkG winkG ThumbUP
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 264
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Nächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW- K - Modelle.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast