KTM 1290 zu K1300S

Alles, was noch mit den BMW - K - Modellen zu tun hat.

KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Sauerland K1300S » 26.12.2017, 11:07

Hallo
Zur Zeit schwärmen viele Freunde von der KTM 1290 in Enduro und Sporttourer GT Version.
Ich bin das Teil noch nicht gefahren. Eigentlich sollte die K1300S keine Probleme haben den KTM Twin nieder zuringen oder? winkG
Wie sindEure Erfahrungen mit der KTM 1290?
Grüsse
Heinz
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Motorrad: K1300S

KTM 1290 zu K1300S

Werbung

Werbung
 

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Tourenfahrer » 26.12.2017, 11:21

Also wir halten fest

Du willst Äpfel mit Birnen vergleichen :shock:


Einen vier Zylinder mit einem zwei Zylinder
Von der Sitzgeometrie zwei verschiedene Motorräder
Kette gegen Kardan


Ich selber bin beide schon gefahren:
die K1300 S einmal und nie mehr - Tank ist im Weg :mrgreen: :mrgreen:

Die KTM 1290 GT mehrfach


Nun ist einfach die Frage was willst du :?:

Die KTM macht einfach nur Spass, es ist und bleibt aber ein 2 Zylinder den man einfach mögen muss.
Wenn du das liebst,steigst du von der KTM nicht mehr ab.
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4799
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Sauerland K1300S » 26.12.2017, 11:39

Hallo Tourenfahrer und alle anderen,
wenn man auf kurvigen Landstraßen unterwegs ist und es laufen lässt clap . Gleich gute Fahrer kann dann eine KTM 1290 gegenüber der K1300S punkten?
Laut letztem Test in Motorrad sollen die Bremsen der GT alles andere als gut sein.
Grüße
Heinz
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Motorrad: K1300S

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Meister Lampe » 26.12.2017, 12:25

Sauerland K1300S hat geschrieben:Hallo Tourenfahrer und alle anderen,
wenn man auf kurvigen Landstraßen unterwegs ist und es laufen lässt clap . Gleich gute Fahrer kann dann eine KTM 1290 gegenüber der K1300S punkten?
Laut letztem Test in Motorrad sollen die Bremsen der GT alles andere als gut sein.
Grüße
Heinz


Lese nicht soviel Tests , fahr sie lieber selber und du bist im Bilde , jeder Esel der oben drauf sitzt empfindet anders und das ist
auch gut so ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10374
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon ufoV4 » 26.12.2017, 12:41

Tests in der Zeitschrift "Motorrad" plemplem ?! Schau doch bitte mal, er dort Hauptanzeigenkunde ist!

Die KTM ist einfch nur gut. Aber von der Charakteristik her eben ein richtiger Zweitopf. Beißt kräftig zu und geht früh gut los. Muss man mögen, dann will man aber auch nichts anderes mehr. Also, gutes Wetter abwarten und dann einfch mal testen. Emotionen empfindet jeder anders winkG .
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 435
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon marocel » 26.12.2017, 12:47

Hatte dieses Jahr auch geliebäugelt mit Fahrzeugwechsel und auch einer 1290GT und wollte evtl. meine 1300S dafür hergeben.
Die KTM hat auf der Probefahrt auch richtig Spaß gemacht. Ist einfach zu handeln und der Motor hat auch Druck. Allerdings halt nicht so von unten raus. Aber das ist halt Gewohnheitssache und jetzt nicht soo schlimm.. Letztendlich bin ich aber doch vorerst bei der K geblieben und hab 'nen SBL draufgebaut. (War aber mehr Kosten-Nutzen-Betrachtung)
Sollte ich mich aber doch dazu durchringen, die K abzugeben, ist die SuperDuke GT definitiv die erste Alternative, da BMW ja Richtung K nichts mehr macht. Der 1000er Motor ist mir zu anstrengend und GS ist nicht so mein Ding.
Benutzeravatar
marocel
 
Beiträge: 132
Registriert: 17.11.2012, 17:37
Wohnort: Hambühren
Motorrad: K1300S

Re: KTM 1290 zu K1300S

Werbung


Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon OSM62 » 26.12.2017, 12:49

ufoV4 hat geschrieben:Die KTM ist einfch nur gut. Aber von der Charakteristik her eben ein richtiger Zweitopf.

Ich bin letztens ja Multistrada gefahren (950 und 1200) und habe mir den Test mit der KTM
auch durch gelesen. Mindestdrehzahl in den oberen Gängen sollte wenn man ein bisschen
mehr Gas geben will nicht unter 3000 U/min liegen.
Heißt im Alltagsbetrieb, mit so einem 2 Zylinder schaltet/rührt man 3 mal soviel
im Getriebe rum als mit einem 4 Zylinder.
Muss man mögen, ich aber nicht.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13431
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Vessi » 26.12.2017, 13:15

ufoV4 hat geschrieben:Tests in der Zeitschrift "Motorrad" plemplem ?! Schau doch bitte mal, er dort Hauptanzeigenkunde ist!



ein bekannter hat mal vor einigen jahren bei "motorrad" angefragt...
demnach ist honda als anzeigenkunde auf platz 1...bmw auf platz 5..

die wahrheit wird vermutlich in der mitte liegen...
unterm strich werden sich die grossen motorradhersteller alle die waage halten...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13803
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon ufoV4 » 26.12.2017, 17:34

Ist sicher richtig, dass die Wahrheit (wie so oft) in der Mitte liegt. Habe das mal über einen längeren Zeitraum verfolgt. Schwank schon, aber hat eine eindeutige Tendenz. In der letzten Ausgabe (Jahresende!) war nur eine Anzeige von KTM und eine von Ducati vorhanden (zumindest großformatige Anzeigen).

So richtig "schlecht" kann sich niemand erlauben. Und die Bremsen von KTM sind auch nicht schlechter, als die anderer Hersteller. Der Rest ist wieder mal Geschmackssache und persönliches Empfinden.

Alles in allem messtechnisch nachweisbar, in der Praxis fühlt sich das anders an.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 435
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon JustMe » 26.12.2017, 17:51

Sauerland K1300S hat geschrieben:Hallo
Zur Zeit schwärmen viele Freunde von der KTM 1290 in Enduro und Sporttourer GT Version.
Ich bin das Teil noch nicht gefahren. Eigentlich sollte die K1300S keine Probleme haben den KTM Twin nieder zuringen oder? winkG
Wie sindEure Erfahrungen mit der KTM 1290?
Grüsse
Heinz


„Die KTM 1290 in Enduro“ gibt es als S, T und R.
Welche meinst du?
Vom Motor her alle gleich aber teils unterschiedliche Bereifung (Grössen und Profile) und Fahrwerke.

Die 1290 GT hat die Vorgängerversion des Zweizylinders verbaut.
Der aktuell 1290er kommt erst im nächsten Jahr in der neuen GT.

Wie hier schon gesagt ist der Unterschied nicht in der Leistung zu suchen sondern in Bezug auf den Charakter.
Ein 1301ccm V2 ist hat gänzlich andere Leistungsentfaltung als ein 1300er Vierzylinder.


Wirklich vergleichen kannst du die K1300S mMn nur mit der 1290GT.
Beides Sporttourer.

Die K1300S geht in weiten Teilen auf die Ende 2004 vorgestellte K1200S zurück.
Der Motor, das Getriebe und das Fahrwerk wurden für die 1300er leicht modellgepflegt.

Die wesentlich jüngere KTM bietet eben die meisten modernen Assistenzsystem. Die K nur eine Antischlupfregelung.

Wer wen niederringt kommt da nicht auf das Motorrad sondern auf den Fahrer an.
Und diesen Beweis sollte man aus Vernunftsgründen auch nur auf einer abgesperrten Rennstrecke antreten.
Ansonsten sind das im Vergleich nur Zahlen aus einem Quartett.

Ich habe die K1200S, K1300S und R sowie die KTM1190@ besessen. Fahre aktuell die SDR1290.

Mir persönlich macht der dicke V2 wesentlich mehr Spass als der dicke Reihenvierer.
Mit was man schneller ist?
Keine Ahnung. Ist mir auch vollkommen wurscht.
JustMe
 
Beiträge: 501
Registriert: 12.01.2014, 10:29
Motorrad: ein tolles

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Fitzihundler » 26.12.2017, 18:12

Hallo,
ich bin auch die Enduro S und die GT gefahren. Vom Motor her, gibt sich die KTM allgemein keine Blöse zu meiner 1200GT.Ich war von der Fahrleistung sogar sehr angetan.
Ich finde hier sollte auch unterschieden werden, ob man zu zweit oder alleine unterwegs ist. Hierbei denke ich das die GT KTM den Namen nicht verdient, nur weil ein paar Koffer montiert wurden.
Dann fuhr ich eben mal die Enduro. Diese gefiel mir dann schon eher ( natürlich immer zu zweit). Ich wollte mir auch schon ein Angebot über ein Vorführmodel machen lassen, dann merkte ich abends das mir die Handgelenke schmerzten. Das lieg aber an meinen Handgelenken, die mir mal gebrochen hatte.
Schlußendlich ist die KTM ein sportlicher Bolzen mit sehr viel Elektronik und einem sehr guten Preis.
Gruß Gerald
Fitzihundler
 
Beiträge: 53
Registriert: 06.05.2012, 01:10
Motorrad: K1200GT 2006

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Sauerland K1300S » 26.12.2017, 20:05

Hallo
Danke für die vielen Antworten am zweiten Weihnachtstag :D
Kurze Einschätzung von mir ohne die 1290 gefahren zu haben.
Ich denke das die Bremsanlage der K1300S immer noch Referenz ist. Die Zeitschrift Motorrad könnte es sich auch nicht leisten Fehler zu drucken.
Ich werde die KTM im nächsten Jahr mal Probefahren
Grüße
Heinz
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Motorrad: K1300S

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon JustMe » 26.12.2017, 20:40

Die Bremsanalge der K1300 ist definitiv gut aber schon lange nicht mehr Referenz.
Bedint durch das Fahrwerk bremst sie allerdings bolzenstabil.
Sie bringt mit Sicherheit auch einen recht kurzen Bremsweg zu Stande.
Aber auch das sind nur nackte Zahlen auf optimaler Strecke mittels mehrere Bremsungen ermittelt.

Wichtig ist auch das Ansprechverhalten und die Regelgüte.
Schlussendlich gefällt das Gesamtpaket oder nicht (mehr).

Möchte man eine mit modernen Assistenzsystemen ausgestattete Variante muss man zum „Nachfolger“, der S1000XR greifen.
JustMe
 
Beiträge: 501
Registriert: 12.01.2014, 10:29
Motorrad: ein tolles

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon Sönke » 27.12.2017, 21:59

Moin Moin,
ich bin nach jeweils 50 tkm K1200S und K1300S vor kurzem auf ne 1290GT umgestiegen.
Ich wollte was anderes fahren, und die S1000XR hat mir auf der Probefahrt nicht so gefallen. Außerdem bin ich noch Sauer auf BMW wegen Einstellens der K1300er-Reihe.
Ist ein anderes Fahren, ganz anderer Motor, man sitzt entspannter, ist agiler und wendiger.
Im Normalbetrieb ohne ABS-Einsatz ist die Bremse Hammer.

Gruß Sönke
Benutzeravatar
Sönke
 
Beiträge: 173
Registriert: 16.04.2009, 00:05
Wohnort: Jork
Motorrad: K1300S

Re: KTM 1290 zu K1300S

Beitragvon baxter01 » 28.12.2017, 03:49

Ich habe die KTM 1290GT einen Tag Probe gefahren und war froh das ich meine K1300s s wieder hatte.
Wenn man über 40 Jahre 4 Zylinder fährt tut man sich wohl schwer mit so einem 2 Zylinder.
Fahrwerk Bremsen usw alles Gut aber auch nicht besser ,der Motor ist nicht mein Ding.
Läuft unter 3500 U/min etwas ruppig wie gesagt verglichen mit einem 4 Zylinder.
Höchstgeschwindigkeit mit meinen 190cm sehr mäßig .
Auch die Beschleunigung fand ich nicht so toll.
Ich bin schonmal mit einer 1290 Super Duk gefahren die ging viel besser.
Für mich kein Ersatz für meine K1300s.
Aber das empfindet wohl jeder anders.

lg
Benutzeravatar
baxter01
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.09.2013, 00:01
Motorrad: K-1300s

Nächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW- K - Modelle.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste