Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Alles was nirgends reinpasst!

Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon Tourenfahrer » 12.04.2018, 15:13

Hallo zusammen

aus einem anderen Fred heraus will ich mal ein Thema gezielt aufs Tablett bringen:

Es geht um das Thema
Digitale Vernetzung beim Motorrad fahren
Persönliche Daten
Wo bin ich wie gefahren
Es geht nicht um den alltäglichen Kram im Thema Vernetzung-Datenschutz sondern hier mal wirklich nur beim Motorrad fahren


Sei es durch

Navigationssysteme
Smartphones
Car to x Kommunikation
BMW BMW Connectivity Vernetzung Fahrer Motorrad
Apps
Im Motorrad eingebaute Technik
WLan bei neuen Navigationssystemen

Geräte,Dienste die es in rirgend einer Weise ermöglich mehr oder weniger persönliche Daten abzugreifen,weiterzugeben,zu verarbeiten,zu nutzen etc.

Dann natürlich gekoppelt mit dem Thema:

Datenschutz
Persönliche Daten

Also Meine Meinung dazu ist folgende

1.)
Man kann die entwicklung nicht aufhalten

2.)
Man muss nicht jeden Trend mitmachen ( mache ich auch nicht )

3.)
Ich selber habe ansich nichts zu verbergen

4.)
Für vermeidung von Unfällen fände ich die Kommunikation unter den fahrzeugen sehr gut

5.)
Für das Thema eCall finde ich das auch genial.

6.)
Ich würde es nicht zur Überwachungen meiner genauen Aktivitäten beim Motorrad fahren wollen.
z.B Geschwindigkeitsüberwachung

7.)
Will ich wirklich das alle sehen wo ich fahre,oder gefahren bin


8.)
Wenn man sich über das Thema persönliche Daten - Datenschutz aufregen würde dürfte man nicht:

Mit Karten im Supermarkt bezahlen
Nie im Internet Kreditkarten verwenden
Immer nur mit Bargeld bezahlen
Kein Smartpfhone haben
Kein Apps verwenden

usw. usw.




Was ist eure Meinung zu diesen Themen ?
Es geht nicht um den alltäglichen Kram sondern hier mal wirklich nur beim Motorrad fahren
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4793
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Werbung

Werbung
 

Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon AndreGT » 12.04.2018, 15:33

Moin Kai Uwe,

was ,,wir" wollen interessiert doch wirklich keinen Menschen.
Das ganze Gelaber von Datenschutz ist doch nur Augenwischerei.
Da spielt es keine Rolle ob es ,,alltäglicher Kram" ist oder nur Motorrad Angelegenheiten.
Das kannst du nicht trennen, da geht das Eine nahtlos in das Andere über.
Wenn jemand an unsere Daten will, dann bekommt er sie auch und das sogar mit
Segen von ganz oben.
Wir hauen zwar dem ausländischen Internet-Unternehmen verbal auf die Fresse, weil
es zu sorglos mit unseren Daten umgeht und sie zu Geld macht, kehren es aber ganz schnell
unter den Teppich wenn deutsche Unternehmen ( Post ) das gleiche Geschäftsmodell betreiben.
Wir sind schon lange gläsern, nicht zuletzt durch das Internet und die von dir bereits
aufgezählten Dinge wie Smartphone, Kreditkarte usw.
Wehren dagegen können wir uns nur wenn wir allen modernen Errungenschaften abschwören
und mit Faustkeil und Lendenschurz in eine Höhle ziehen. cofus
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1516
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon Schrauber » 12.04.2018, 19:33

Was ist an diesen "neuen" Funktionen wirklich neu und wichtig?

Positionsbestimmung (Standortfreigabe) hat mein altes IPhone auch. Ist nützlich wenn man einen Nachzügler auf einer Tour einfangen will. Läßt sich danach, zum Glück, wieder ausschalten.

Einen Track mit Höhen- und Geschwindigkeitsangaben schreibt mein altes Zumo 660 auch. Nach den ersten Touren mit diesem Navi war vor allem das Höhenprofil interessant. Danach hab ich mir diese Tracks nicht mehr angeschaut.

Unfallvermeidung durch Informationsaustausch der Fahrzeuge? Dazu müsste es erst einen Standard für den Datenaustausch geben. Durch welche Informationen liese sich ein Unfall verhindern? Mir fällt da nichts brauchbares ein, außer vielleicht meine Geschwindigkeitsüberschreitungen seit der letzten polizeilichen Kontrolle :oops:

Ich glaube das große Problem der Navi Hersteller ist die Konkurenz durch die Smartphon Navigation. Jetzt suchen Sie verzweifelt nach Möglichkeiten das Navi interessant bleiben zu lassen. Meiner Meinung nach haben Sie noch keine gefunden.
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 506
Registriert: 08.08.2010, 09:26
Motorrad: K1300S

Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon Chucky1978 » 13.04.2018, 02:14

Ich schließe mich da Schrauber an.

Bis auf die Sache mit dem Standard im Datenaustausch. Selbst der wird nichts bringen. Lassen wir mal Datensicherheit zwecks Hack-Attaken aussen vor
Bei einer Vernetzung der Fahrzeuge kann man schon von selbstfahrenden Autos reden. Und Unfallvermeidung wird nicht durch Vernetzung vermieden werden können. Warum? ein Autonom gesteuertes Fahrzeug A, wird für ein Autonom gesteuertes Fahrzeug B sehr berechenbar und vor allem die Aktionen vorhersehbar sein. Sollte der Autonome Vorgang eines der Fahrzeuge unterbrochen werden, sind es nicht die WLAN-Verbindungen die einen Unfall verhindern werden, sondern die aktiven Sensoren die am Fahrzeug vorhanden sein müssen.

Was mich bei der Vernetzung so stört ist im Grunde die Ziellosigkeit, also nicht die Technologie selbst. Fortschritt wird nicht leicht aufzuhalten sein, das ist auch ok, aber man muss ihn richtig lenken, sonst passieren Sachen die man nicht möchte.

Hätte man vor 30 Jahren gesagt, das alle eine Blackbox ins Auto bekommen, hätten alle ihre Fackeln und Mistgabeln ausgepackt.
Wäre ein großer Wurf damals gewesen. Heute sagt man den Leuten sie müssen nur den AGB´s zustimmen und sie können 100€ sparen, und ein großteil tut es. Da ist es egal ob ich diesem Trend folge oder nicht.
Jetzt wird eine neue Sau durchs Dorf Getrieben, und schwups sind die Daten für die Leute frei, die es gar nicht lustig finden, das man hier zu schnell fährt oder oder oder. Natürlich werden die das nicht einfach so tun. Vermutlich wird man geblitzt, und darauf hin werden die Daten aus dem freigegeben zentralregister ran gezogen und da steht dann er ist viel öfters zu schnell gefahren usw.
Und das alles nur, weil man von terrorverdächtigen wissen wollte, wo die sich überall aufhalten.

Was ich damit sagen will. Wir haben viele viele kleine Schritte in irgendeine unbekannte Richtung gemacht, und der nächste wird genauso leicht erträglich wie der vorangegangene sein, und erneut öffnet sich eine Tür, die jemand nutzt der dann am lautesten Schreit.

Und ja.. ich habe einiges zu verbergen, und nicht mal ein Bruchteil davon ist illigaler natur.
Wenn jemand sagt er habe nichts zu verbergen, ist meine erste Frage an ihn meist nach der Kontonummer und Bankleitzahl.
Und wenn er dann sagt das wäre ja was völlig anderes, verspreche ich ihm das ich seiner Freundin sagen werden, was letztens mit Ihm uns seiner Ex passierte. Aber es scheint wohl so, das man wohl doch nur solange nichts zu verbergen hat, wie man die Konsequenzen seiner taten nicht tragen muss, und ein jeder denkt wohl er sei ein Engel :-)
Unter uns.. ich mag die Freiheit behalten lügen zu dürfen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1431
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon Duese » 13.04.2018, 07:17

Bei meinen Fahrzeugen hat der Hersteller keinen Fernzugriff und das ist gut so.
ZUMO sendet auch keine Statistikdaten an Garmin auf meine Kosten per SmartphoneLink.
Standortangaben Google sind deaktiviert, alle machbaren Zugriffsverweigerungen aktiv.
Bis sich der Kram durchgesetzt hat, bin ich in Rente und dann werde ich ggf immer nach Altfahrzeugen ohne Connectivity Ausschau halten.
In der Dose will ich weder Fernzugriff, noch WLAN Hotspot.
eCall mag bei Netzabdeckung Leben retten können, aber wer garantiert mir, dass damit kein Schabernack getrieben wird.
Bei persönlichen Daten, dazu gehört auch mein Fahrprofil, bin ich paranoid sensibel. Von Social Media halte ich mich weitestgehend fern,die 3 Foren in denen ich aktiv bin, geben nichts wichtiges her.
Auf Tablet und Smartphone entziehe ich den Apps alle Rechte, die mir nicht passen, wenn dann was nicht funktioniert, fliegt es wieder runter.
Daten sind das Gold der Jetztzeit und wer gibt schon gern sein Gold her? ;)
Es dürfte genug User geben, die Alexa nutzen, ohne sich nen Kopp zu machen. Mit ihren hippen WLAN Lampen, die über Smartphone an und ausgeschaltet werden, weil man sonst den Arsch anheben müsste, wird das nächste Einfallstor geöffnet. SmartHome ist aktuell unsicher, aber mein Nachbar hat das, dann muss ich doch auch... Never!


Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1528
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon Schlamber » 16.04.2018, 09:02

Segen und Fluch der schönen neuen digitalen Welt liegt halt ganz eng bei einander. Fakt ist, die Digitalisierung läßt sich nicht aufhalten, so wie Tourenfahrer sich eine Garmin-Digi-Watch zugelegt hat, um den" Anschluß" nicht zu verlieren, handhabe ich es auch, man muß einfach immer auf dem "fast" neuesten Stand sein, sonst wird man abgehängt. cofus
Am Horizont geht's weiter................
Benutzeravatar
Schlamber
 
Beiträge: 108
Registriert: 20.01.2015, 11:11
Motorrad: K1600GTL, 2014

Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Werbung


Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon KHS2000 » 16.04.2018, 11:51

Wir leben eben in der Digitalen Zeit, in der unsere Jugend sogar freiwillig nicht nur Bilder jeder Party, sondern jedes Treffen mit Freunden bildlich dokumentiert und sofort ins Internet stellt.

Fortschritt wurde schon immer von etwa 20% der Menschen abgelehnt, verteufelt usw. Das war schon so, als 1780 der Dampf erfunden wurde und damit die Industrialisierung begann oder der Ottomotor erfunden wurde. Viele wollten damit Ihre Pferde weiterhin haben und andere sagte, wenn die so weiter "scheißen", ersticken wir im Dreck. Dieses Problem hat sich mit dem Auto gelöst.

Der eine ist ganz vorne mit dabei, der andere bleibt der "ewig Gestrige !" Dazwischen ist die mitschwimmende Masse.

Was die Digitalisierung angeht, ist Deutschland eh auf der Höhe mancher Entwicklungsländer. Das führt uns nicht weiter und macht uns international eher mitbewerbsunfähig. Es geht darum, die Vorteile der Digitalisierung zu erkennen und entsprechend im privaten und geschäftlichen Bereich umzusetzen.

Die meisten wissen nicht einmal, was "Digitalisierung" wirklich bedeutet, sind aber grundsätzlich dagegen. Das spricht für sich selbst. Wie wichtig die Digitalisierung ist, sieht man an dem Ministerium, das wir seit der neuen Bundesregierung dafür haben. Deutschland war einmal das Land der Erfinder, Dichter und Denker und hatte damit eine Vorreiterrolle. Dazu müssen wir alle wieder aufschließen. Aber das geht nur, wenn wir alle für den digitalen Fortschritt sind, ihn nutzen und von der Regierung fordern, damit wir ein Land werden, das wenigstens im ersten Drittel und nicht im letzten mitspielt.

Solang man ein Smartphone bedient oder googelt, sind Daten festgehalten. Siehe [url]http://schmidtchensoftware.info/blog/2018/04/15/google-liest-mit/
[/url]

Ich hatte noch vor 30 Jahren etwa hundert Land- und Stadtkarten im Auto. Heute nur noch ein Navi und "das ist gut so !"
Karli
Vielfahrer mit einer K1300S und R1100RS
Benutzeravatar
KHS2000
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.07.2017, 12:48
Wohnort: Wernau
Motorrad: BMW K1300S Bj 01/10

Re: Motorrad fahren - Digitale Vernetzung

Beitragvon Duese » 16.04.2018, 18:08

Ewig gestrig fühle ich mich eher nicht ; )
Ich nutze Suchmaschinen wie jeder, nur nutze nicht direkt Google, kleiner aber feiner Unterschied.
Und wer FB nutzt, sollte halt wissen, was er einstellt.
Es hat definitiv nichts mit Fortschrittsverweigerung zu tun, wenn man nicht jeden scheiss mitmacht. Springe ja auch nicht von der Brücke, nur weil 10 Deppen gesprungen sind,oder?
Ich nutze, was mir nutzt, aber ich lasse mich oder meine Daten ungern benutzen.

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1528
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT


Zurück zu off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste