PKW nicht Motorräder

Alles was nirgends reinpasst!

PKW nicht Motorräder

Beitragvon Siegerländer » 28.02.2018, 08:46

Jetzt sollten alle hier mitmachen:

http://www.aktion.campact.de/dieselfahrverbote/appell/teilnehmen

Die verantwortlichen (Politik/Hersteller) haben es wieder toll hinbekommen.
Der Fahrzeugnutzer ist der SCHULDIGE und muß zahlen.

Es ist einfach eine Schande. Die Dieselfahrer sind jetzt die blööden.

Dabei wäre es alles ganz einfach,die Umwelt zu schonen. Allein 16 der uralten Containerriesenschiffe, die man
stillegen sollte, blasen mehr DRECK in die Umwelt als die EU-PKW.

Und in absehbarer Zeit ists dann wieder der Benziner. plemplem
Grüsse
Uli


Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K1200S -03/05 - Titan -(eine der letzten im Forum)
Ich behalte Sie !.
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 818
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegen
Postleitzahl: 57234
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S--03-2005

PKW nicht Motorräder

Werbung

Werbung
 

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Tourenfahrer » 28.02.2018, 10:41

Sehr gutes Winterthema clap clap

Ja ein absoluter Wahnsinn was da abgeht und die Volksverdummer springen drauf an.
Das Thema liesse sich x fach erweitern

Generell geht es ja um das Thema Energie
Verbrauch
usw


Die Vollidioten brauchen mir alles nichts zu erzählen von wegen Strom-Energie sparen.
Öl wird knapp usw.

1.)
Schaut euch nur die Schande in den Innenstädten an
ALLE grossen Ladenketten haben Klima-Lüftungsanlagen an den Eingängen hängen das es kracht-aber dann die Türen so weit aufstehen das man die Wüste Gobi quer reinfahren könnte.

2.)
Nachts brennen in den Innenstädten an den schufenstern Lichter - das man meinen könnte sie müsste den Mond anleuchten.

3.)
Industrieanlagen werden Nachts beleuchtet als wolle man dem Mann im Mond anleuchten


Komm mir bloss keiner mit Elektroautos plemplem
Ja das Ganze ist gut
Das Ganze macht Spass
Ich würde mir auch eines kaufen

ABER woher soll den der Ganze Strom kommen,die Energie muss erzeugt werden.

Die Idioten müssen doch einmal begreifen das wir und auch andere eine Industrination sind die einfach mal am laufen gehalten werden muss.

Ein Umstieg ist vl in 20-30 Jahren langsam möglich aber nein es ist wie Siegerländer schreibt ThumbUP
Verrückt
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4673
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Postleitzahl: 4000
Land: Schweiz
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Vessi » 28.02.2018, 11:03

Siegerländer hat geschrieben:
Dabei wäre es alles ganz einfach,die Umwelt zu schonen. Allein 16 der uralten Containerriesenschiffe, die man
stillegen sollte, blasen mehr DRECK in die Umwelt als die EU-PKW.


na ja....der dreck landet zum allergrössten teil in's meer...nicht in den innenstädten bei den anwohnern...
ich bin heilfroh, nicht an so einer belasteten strasse zu wohnen...

mich nervt vielmehr die kaminofen-verordnung...

habe keinen diesel....aber einen alten kaminofen.... :lol:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13728
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Siegerländer » 28.02.2018, 11:27

Hi Vessi...
...der dreck landet zum allergrössten teil in's meer..

stimmt, hauptsächlich aber in der LUFT, und die wandert bekanntlich um die ganze ERDE.

Unser deutscher Wahn,mit Plaketten bringt da 0,0- und das Verursacherprinzip(Herstellerhaftung) gilt auch 0,0

Ach ja, unsere Politiker atmen ja glücklicherweise die gleiche Luft wie alle anderen. arbroller arbroller

Einfach alles plemplem plemplem plemplem
Grüsse
Uli


Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K1200S -03/05 - Titan -(eine der letzten im Forum)
Ich behalte Sie !.
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 818
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegen
Postleitzahl: 57234
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Vessi » 28.02.2018, 12:08

es geht nicht um die luft im allgemeinen...
die schadstoffe werden eh ausgewaschen und landen im boden...

es geht um die luft, die direkt belastet wird und unmittelbar eingeatmet wird..

das problem mit den schiffen zeigt sich eigentlich nur in den häfen...dann natürlich massiv....
auf freier see spielt das fast keine rolle...ausser für die sonnenanbeter auf der aida.... :lol:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13728
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Meister Lampe » 28.02.2018, 12:45

Einfach mal nach oben gucken , das liegt doch was in der Luft , tatsächlich ein paar viele Flieger ... ;-) und diese netten Flieger sind so ein richtiger Ventilator , verdreckte heiße Schiffsabgase steigen erst einmal weit auf und dann kommen die sauberen Flieger und arbeiten herrlich wie ein Quirl und transportieren Dreck bis tausende Kilometer weit und das die Atmosphäre selber transportieren kann , zeigt der nette Saharasand auf den Autos im Münsterland , warum soll da kein Schiffsdreck bei sein ... ;-)

Zum Glück spricht keiner von den Schiffen auf den Flüssen , aber die sind ja weit draussen ... ;-)

https://www.heise.de/tp/features/Trotz- ... 90185.html

Und dann sollte man wissen , was richtet eigentlich ein Gewitter an ... scratch

http://www.spektrum.de/news/blitze-erze ... ide/616943

Ich könnte jetzt ein Kaminfoto einstellen ... winkG

Wat nu ... scratch

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10315
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: PKW nicht Motorräder

Werbung


Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Siegerländer » 28.02.2018, 13:11

tja...demnach müsste die luft am meer dreckiger sein als in der düsseldorfer innenstadt...
is'se aber nich.....watt nu'?

neenee neenee

"alles so weitermachen wie bisher." cofus

Sofort den Müll im Kamin verbrennen. Spart die Kosten für die Deponie winkG winkG

Die lieben Politiker,Konzernvorstände usw. achso> Lobbyisten kiss kiss
Grüsse
Uli


Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K1200S -03/05 - Titan -(eine der letzten im Forum)
Ich behalte Sie !.
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 818
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegen
Postleitzahl: 57234
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon BMW-Eifel » 28.02.2018, 15:27

Die Aufregung ist verständlich. Ich gehöre aber zur Generation 60+ und lasse mich weder ins Boxhorn jagen, noch Laufe ich jeder Sau hinter, die fast täglich durchs Dorf getrieben wird. Hätte ich einen Diesel, würde ich den getrost weiter fahren und auf alle soft-/ Hartware Gedöns verzichten.
In meiner beruflichen Laufbahn habe ich viele Facetten der fossilen Brennstoffvernichtung kennen gelernt.
Wenn alle wüssten welche Energiemengen auf Wasser und in der Luft mit horrenden Schadstoffemissionen verbrannt werden, würde man die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Ich habe weder ein Flugzeug noch ein Schiff mit Kat und Feinstaubfilter gesehen.
Der Unterschied ist nur, dass man beim Autofahrer am meisten abkassieren kann.
BMW-Eifel
 
Beiträge: 278
Registriert: 13.02.2010, 18:29
Postleitzahl: 54550
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 GT

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Chucky1978 » 28.02.2018, 17:18

Ganz ehrlich... Ist der Fahrzeugnutzer/-käufer etwa nicht der schuldige?
Das sind die Konsequenzen die man auf kurz oder lang tragen muss, weil einem vorher alles egal war.
Ich denke mal nur den aller wenigsten war nicht bekannt oder klar, das diverse Prüfungsmethoden und oder Angaben nicht der Realität entsprechen.

Ich bin absolut kein Dieselgegner. Im Gegenteil. Solange es kein besseres Serienfähiges konzept alternativ zum Verbrennungsmotor gibt, ist und bleibt der Diesel das beste was es aktuell gibt. Beim E-Auto bin ich durch Wegfall der AKWs aber vor allem durch größtenteils Wegfall der Forschung im Bezug auf Atomenergie auch nicht sehr begeistert. Sagte da immer, wenn ich jemanden zutraue ein effizientes, sicheres und innovatives Krfatwerk zu bauen, sind es die deutschen, aber das stimmt so auch nicht mehr. Auch die deutschen sind auf diesen Zug aufgesprungen den man früher als "Angelsächsischen" Zug genannt hat, aber schon längst auch schon ein deutscher Zug wurde. Nach dem Motto ohne Rücksicht auf Verluste jedes Jahr mehr Gewinne.

Ich sehe es daher so. natürlich wird die aktuelle Sau verteufelt, aber so ganz unrichtig ist es ja nicht. Wem war es die ganzen Jahrzente egal, das die Industrie getrickst hat? Also ich habe mit 15 bereits begriffen das sie tricksen. Das war in den 90ern. Viele anderen werden vielleicht etwas später drauf gekommen sein, so mit 18 oder 20, aber trotzdem hat ein jeder es zugelassen und dieses Spiel mitgemacht. Wer hat es nicht auch einfach hingenommen und lapidar beim Autokauf gesagt, das man so und soviel Liter auf die Verbrauchswerte aufschlagen muss, statt damals mit einer Petition zu kommen, das hier wohl was nicht stimmt.

Jetzt ist der Ami (also der Bote) der Böse, weil dadurch unser Wirtschaftssystem/Arbeitsplätze/Geld gefährdet wird.

Ich sehe das jetzt einfach etwas überspitzt so. Salopp 60 Millionen "Pädophile" jedes Jahr, haben über Jahrzente kleine Mädchen mißbraucht, und fühlen sich jetzt angepisst, weil eines der Mädel den Mund auf gemacht hat. Wie kann sie nur.

Im Prinzip haben die Kläger wie Umwelthilfe und Co recht so weh es auch tun mag. Die Intentionen hinter diesem Thema stelle ich auch in Frage, und den Weg der jetzt gegangen werden soll erst recht. Aber ich bin der Meinung, wenn solch eine Petition durchgeht, so das nahezu alle ihren Hals aus der Schlinge ziehen können, und wieder nur "einer" Schuld ist, obwohl es mindestens 60 Millionen sind allein in DE, dann wird es in ein paar Monaten genauso weiterlaufen wie zuvor. Viele werden sich den Angstschweiß von der Stirn wischen und wieder in den nächsten Puff rennen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1284
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon ufoV4 » 28.02.2018, 19:24

Ist ja ziemlicher starker Tobak. Aber dafür ist die Plattform ja da clap .

e-Mobility (auch wenn ich es nicht mehr hören kann) wird kommen. Schaut mal nach Dänemark oder Schweden. Da wird mittlerweile sogar dafür geworben, nicht noch mehr e-Autos zu kaufen, da die Lademöglichkeiten (und nicht die Energie) ausgeschöpft sind.

Für die Netze in Deutschland sollte das eigentlich kein Problem sein. Zumindest nicht in den ländlich geprägten Regionen. Richtig heftig wird das Problem in den Städten werden. Dort mangelt es an allem: die Netze sind nicht für derartige Lasten mit einem hohen Gleichzeitigkeitsfaktor ausgelegt, die Infrastruktur für Ladesäulen ist sehr begrenzt und die Möglichkeiten Park- und Ladeplätze in Einklang zu bringen wird beliebig schwierig werden. Der Horror ist die "Zahnarztsiedlung", in der alle ab 18.00 Uhr nach Hause kommen und dann sofort das e-Auto an die 50kW-Ladesäule in der heimischen Garage hängen. Das kann einen Gau geben, muss es aber nicht. Zu Zeiten von Nachtspeicherheizung musste die Technik auch mit großen Leistungen und hoher Gleichzeitigkeit klarkommen. Dafür gab es Regelungen, die heute deutlich "digitaler" sind und auch dieses Problem minimieren können.

Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass wir die e-Welle nicht mehr stoppen werden. Erzeugungsleistung ist im Überfluss vorhanden. In den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachen und Bayern wird soviel regenerative Energie erzeugt, dass das meiste davon in die Hoch- und Höchstspannungsnetze zurück gedrückt werden muss oder gleich ganz abgeregelt wird. Volkswirtschaftlich eine absolute Katastrophe, da wir alle diesen Wahnsinn der komplett unfähigen Regierung teuer mit unseren Netznutzungsentgelten bezahlen müssen.
Was wir noch entwickeln müssen sind Speicher, die den Namen auch verdienen. Leider noch nichts am Markt, was großtechnisch auch funktioniert (also etwas Redox-Flow, Power-to-Heat, Power-to-Gas, Power-to-Liquid, etc.). Damit hätten wir schon ein paar Probleme weniger. Die Kernkraft brauchen wir dazu nicht mehr und ich würde die deutsche Industrie auch keine neuen Kraftwerkstypen mehr entwickeln lassen. Da sind wir vor 10 Jahren einfach technisch abgehängt worden. Man muss halt zur Kenntnis nehmen, dass die Energieerzeugung in zentralen Großkraftwerken keine Zukunft haben wird. Das wird alles dezentraler und kleinteiliger. Technisch alles machbar und auch gut für die Nachhaltigkeit.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 397
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Postleitzahl: 31000
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 2017

Re: PKW nicht Motorräder

Beitragvon Chucky1978 » 28.02.2018, 23:16

ufoV4 hat geschrieben:Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass wir die e-Welle nicht mehr stoppen werden. Erzeugungsleistung ist im Überfluss vorhanden. In den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachen und Bayern wird soviel regenerative Energie erzeugt, dass das meiste davon in die Hoch- und Höchstspannungsnetze zurück gedrückt werden muss oder gleich ganz abgeregelt wird. Volkswirtschaftlich eine absolute Katastrophe, da wir alle diesen Wahnsinn der komplett unfähigen Regierung teuer mit unseren Netznutzungsentgelten bezahlen müssen.
Was wir noch entwickeln müssen sind Speicher, die den Namen auch verdienen. Leider noch nichts am Markt, was großtechnisch auch funktioniert (also etwas Redox-Flow, Power-to-Heat, Power-to-Gas, Power-to-Liquid, etc.). Damit hätten wir schon ein paar Probleme weniger. Die Kernkraft brauchen wir dazu nicht mehr und ich würde die deutsche Industrie auch keine neuen Kraftwerkstypen mehr entwickeln lassen. Da sind wir vor 10 Jahren einfach technisch abgehängt worden. Man muss halt zur Kenntnis nehmen, dass die Energieerzeugung in zentralen Großkraftwerken keine Zukunft haben wird. Das wird alles dezentraler und kleinteiliger. Technisch alles machbar und auch gut für die Nachhaltigkeit.


So in etwa hätte ich es vor Zeiten auch mal gedacht, bis ich mir mal den ein oder anderen Vortag auch von Leuten anhörte die mir recht unsympathisch sind, aber das bedeutet ja nicht, das sie falsch liegen.

Gibt dort nicht nur Katzenvideos, sondern auch ganz interessante Vorlesungen
https://www.youtube.com/watch?v=xzXAZad3TcE

Vielleicht 1 Std. die recht informativ sein kann.

Mir sagt das am ende nur, das sich diese E-Welle von ganz allein aufhält wenn wir den Weg so weiter gehen wie ich sag mal grüne es wollen, oder Strombetriebne Privatfahrzeuge zu einem Statussymbol werden, was nicht zuletzt damit enden muss, das die technik vorrangetrieben wird und für alle erschwinglich, sondern am ende um es links plakativ zu sagen, über 50% der Bevölkerung die nicht über ein gewisses Mindesteinkommen verfügen dumm aus der Wäsche schauen, und hoffen das Google das autonome Fahrzeug als Taxi rausbringt, statt als Fahrzeug für den einzelnen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1284
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S


Zurück zu off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste