K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Alles was nirgends reinpasst!

K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Beitragvon Neuhausbusch » 23.08.2018, 10:52

Hallo zusammen,

nachdem ich letztens an einem Treff einen Hobbykollegen mit einer nagelneuen FJR 1300
gesehen habe, ich diese auch optisch nicht schlecht finde,

Frage Hier gibt es ja einige die den Wechsel anders herum vollzogen haben.

Unterschiede zwischen den Beiden?
(ja, ich weiss, vieles ist persönliches Empfinden)

Freue mich auf eure Antworten

LG

Jörg
Benutzeravatar
Neuhausbusch
 
Beiträge: 140
Registriert: 07.07.2011, 18:03
Wohnort: Heiligenhaus
Motorrad: K1600GT MJ 2017

K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Werbung

Werbung
 

Re: K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Beitragvon topolino_rosso » 23.08.2018, 11:03

Vor einiger Zeit habe ich meine K16 für einige Kilometer gegen eine FJR getauscht. Mein Eindruck in der Erinnerung:

Die FJR ist etwas kleiner und wirkt dadurch übersichtlicher, zierlicher und handlicher. Sie hat (gegen Aufpreis) ein automatisiertes Getriebe, auf das ich sehr neidisch bin, und gegen das auch der Schaltassi keine wirkliche Alternative ist.
Der Motor hat nur 4 Zylinder, läuft aber ebenso vibrationsfrei und macht deutlich weniger mechanische Geräusche. Das Gewaltsdrehmoment der K16 kann er aber nicht liefern.
Vorne ist nur eine gewöhnliche Telegabel und hinten ein nicht abgestützter Kardan verbaut. Während mir der Kardan nicht weiter auffiel, ist das Eintauchen beim Bremsen doch deutlich. Diesbezüglich hat BMW keine Konkurrenz (bis auf die neue Goldwing).
nicht vergessen: Schweizer Treffen 2019!
viewtopic.php?f=2&t=6607635

Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 331
Registriert: 29.08.2014, 10:11
Motorrad: K1600GT

Re: K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Beitragvon PfalzK1600GT » 23.08.2018, 11:52

Hallo Jörg,
ich bin 2011 umgestiegen, da Yamaha in Prinzip nichts neues gebracht hatte. Face-Lifting im kleinen Stil aber nichts bewegendes.
Da ich eine RP04 hatte, war natürlich das neue Fahrerlebnis auf der K gewaltig. Fahrweg, Bremsen, Komfort usw waren bei der K um Welten besser.


ABER, die FJR hat in 9 Jahren immer ihren Dienst getan, ohne Probleme und ich bin sie gerne gefahren.
Mal abgesehen vom ABS hatte sich ja nicht sehr viel getan. Deshalb der Wechsel bei mir. Ich würde aber nicht mehr tauschen wollen.
Benutzeravatar
PfalzK1600GT
 
Beiträge: 481
Registriert: 03.05.2011, 12:55
Motorrad: K1600GT, R1200RS

Re: K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Beitragvon AndreGT » 23.08.2018, 13:07

Nach 6 Jahren FJR ( RP13 ) bin ich 2012 auf die GT umgestiegen.
Inhaltlich kann ich mich meinen Vorschreibern anschließen.

Neben der Unzufriedenheit mit der Modellpflege bei Yamaha war aber auch der
völlig vibrationsarme Lauf der GT ein großer Punkt bei der Kaufentscheidung.
Die Vibrationen der FJR hatten meiner WbS nach 250-300Km immer Probleme
bereitet.
Selbst penible CO Einstellungen über nachträglich angeschweißte Messanschlüsse
brachten da keine signifikante Besserung.
Im Grunde eigentlich schlimm das man überhaupt an einem hochpreisigen Moped
zu solchen Maßnahmemen greifen muss, um einen ordentlichen Motorlauf hin zu bekommen. finger
Mit dem Wechsel auf die GT waren diese Probleme dann erledigt und sind seid dem
nicht mehr aufgetaucht. ThumbUP
Ein weiterer Punkt für die GT ist das sie trotz ca. 40Kg Mehrgewicht deutlich besser
austarriert ist als die FJR.
Übertrieben gesagt braucht die FJR auch im Stand gute Beinmuskeln des Fahrers, wo die GT
im direkten Vergleich fast von selbst steht.
Auch das Rangieren aus der Garage gestaltet sich mit der GT deutlich entspannter als mit der
FJR.

Den Wechsel selbst hat eigentlich nur die Unzuverlässigkeit meiner ersten GT etwas getrübt.
Da war die FJR doch deutlich zuverlässiger.
Nun mit der 2. GT scheint aber auch die Zuverlässigkeit zu stimmen, so das für mich nun alles
passt.
Ich bin seid 2012 alle nach der RP13 erschienenen FJR Jahrgänge ausgibig zur Probe gefahren.
Selbst die aktuelle RP28 ist nicht mal auf den technischen Stand der 1. GT von 2012 und vom
Stand meiner aktuellen 2018er ist sie noch ein ganzes Stück weiter entfernt.
Bin gespannt ob Yamaha da in den nächsten Jahren etwas nachzieht, aktuelle ist für mich die
GT auf jeden Fall die erste Wahl. winkG
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1590
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Beitragvon hjpaul » 23.08.2018, 14:53

Ich würde es mal so formulieren: Für den nicht geringen Mehrpreis der BMW bekommt man eine sehr adäquate Mehrleistung.
Benutzeravatar
hjpaul
 
Beiträge: 65
Registriert: 06.09.2017, 19:34
Wohnort: Hannover
Motorrad: K1600GT Bj.2017

Re: K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Beitragvon PfalzK1600GT » 23.08.2018, 15:27

Hier mal beide nebeneinander

Bild
Benutzeravatar
PfalzK1600GT
 
Beiträge: 481
Registriert: 03.05.2011, 12:55
Motorrad: K1600GT, R1200RS

Re: K1600GT versus Yamaha FJR 1300

Werbung



Zurück zu off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste