Online Petition für Reifenfreigabe

Alles was nirgends reinpasst!

Online Petition für Reifenfreigabe

Beitragvon addur » 11.02.2020, 17:30

Es liest sich wie ein Witz, ist aber keiner .

Die Reifenhersteller dürfen keine Unbedenklichkeitsbescheinigungen für ihre Reifen ausgeben.

Wenn man Reifen auf dem Moped aufgezogen hat die nicht eingetragen sind, fällt man durch die TÜV Prüfung trotz Unbedenklichkeitsbescheinigung des Reifenherstellers

Aus diesem Grund besteht diese Petition

Wenn einer Interesse daran hat seine Reifen frei zu wählen ohne ihn gleich eintragen zu lassen, der darf hier aufbegehren :



https://www.openpetition.de/petition/on ... eintragung
Ich bremse schon am Anfang der Geraden
Benutzeravatar
addur
 
Beiträge: 90
Registriert: 10.05.2019, 00:18
Motorrad: K 1200 S

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

Beitragvon addur » 11.02.2020, 18:26

Ergänzend muss ich noch erwähnen, dass wenn man zum Beispiel einen 50er querschnitt am Reifen eingetragen hat und man aber einen 55er Querschnitt mitsamt seiner Unbedenklichkeitsbescheiningung spazieren fährt, fährt man mit erloschener Betriebserlaubnis und wird direkt aus dem Verkehr gezerrt plus Strafe.
Ich bremse schon am Anfang der Geraden
Benutzeravatar
addur
 
Beiträge: 90
Registriert: 10.05.2019, 00:18
Motorrad: K 1200 S

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

Beitragvon Maxell63 » 11.02.2020, 22:40

das ist so nicht ganz korrekt..

Reifenhersteller dürfen nicht mehr eine andere Reifengrösse freigeben. Andere Reife in der Grösse gemäss Fahrzeugschein schon

Von daher ist die Petition bisschen am Thema vorbei, mMn nach auf jeden Fall....
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 951
Registriert: 27.09.2007, 17:15
Wohnort: Wiesbaden
Motorrad: S 1000 XR

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

Beitragvon addur » 13.02.2020, 04:57

Da ich zwei Mopeds mit 55er Querschnitt in der Garage habe trifft für mich die Petition schon einmal persönlich zu.
Zum anderen warum soll man jemanden wie etwa den TÜV( der gerade mal nur um den Block fährt) mehr Kenntnis zuzusprechen, als wie einen Reifenhersteller, der eigens kompetente Leute( die ausschließlich nur auf das eine fixiert ( in diesem Fall Reifen) sind ?
Zum anderen habe ich auf meiner ZX-12R einen anderen Reifen eingetragen bekommen ohne eine Probefahrt. Der Text vom Prüfer damals „ ich steige da nicht drauf, ich bin doch nicht lebensmüde“
Ich bremse schon am Anfang der Geraden
Benutzeravatar
addur
 
Beiträge: 90
Registriert: 10.05.2019, 00:18
Motorrad: K 1200 S

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

Beitragvon blackthunder » 13.02.2020, 08:52

... nur zur Info, interessanter und informativer Artikel zu dem Thema auf MOTORRAD Online.

https://www.motorradonline.de/ratgeber/ ... sreichend/
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 576
Registriert: 29.06.2018, 13:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

Beitragvon Meister Lampe » 13.02.2020, 13:01

addur hat geschrieben:Zum anderen warum soll man jemanden wie etwa den TÜV( der gerade mal nur um den Block fährt) mehr Kenntnis zuzusprechen, als wie einen Reifenhersteller, der eigens kompetente Leute( die ausschließlich nur auf das eine fixiert ( in diesem Fall Reifen) sind ?


Da bist du leicht auf dem Holzweg , solange der mindest Index für Traglast und Belastung von dem Reifen passt , braucht man keine Probefahrt , es geht um Begutachtung des montierten Reifens , da spreche ich den Reifenherstellern die Kompetenz kompl. ab , nur fahren ist nicht die Lösung und ich war schon bei vielen Abnahmen dabei , selbst auf der Rennstrecke , selbst bei meiner K1200S und langem Carbonbug mit Heckhöherlegung hat der 55er Reifen im Schiebebetrieb am Bug geschliffen und es wurde eine Freigabe vom Reifenhersteller erteilt , hätten die niemals machen dürfen .

Deshalb darf niemals ohne Begutachtung etwas freigegeben werden , den es gibt auch hunderte Anbauteile und dann muß es nicht passen , wer soll das alles beachten .

Und wenn ich mal Fahrzeuge mit Einzelabnahmen vorführe , gibt es Prüfpositionen , da denkt gar kein Hersteller dran und der Mann von der Einzelabnahme fährt mindestens 1 Std. und sind echte Spezialisten beim TÜV , die schreiben sogar Gutachten und Freigaben fürs KBA und sind denen übergeordnet .

So siehts überm Tellerrand aus ... ;-)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10593
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S


Zurück zu off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron