Remus Hexacone

Alles was man anbauen, verändern oder wie man die K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America - sonst individualisieren kann.

Remus Hexacone

Beitragvon ufoV4 » 25.12.2017, 18:43

Hat jemand die Remus Hexacone auf der K16 installiert? Auf meiner K12R "spocht" war die Tüte nicht so die Wucht. Auf der K16 gefällt mir die Optik allerdings sehr gut ... winkG
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 424
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Remus Hexacone

Werbung

Werbung
 

Re: Remus Hexacone

Beitragvon ManuMatt » 26.12.2017, 20:33

Moin,

ja, habe ich - in schwarz.

Schick mir Mail - schick ich Foto.

Sonst frag konkreter ThumbUP

Matthias
Benutzeravatar
ManuMatt
 
Beiträge: 47
Registriert: 26.07.2017, 08:40
Wohnort: Stade
Motorrad: K 1600 GT (2017)

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Frankiboy » 27.06.2018, 17:15

Seit gestern habe ich ja auch einen Remus Hexacone montiert. Ich wollte mal aus Neugierde, den dB Killer entfernen, und löste die festgepunktete Schraube. Habe mit den Händen an dem dB Killer gezogen, steckt fest wie Sau das Ding. Hat mir jemand nen Tip?
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 886
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Vessi » 27.06.2018, 18:50

drin lassen

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13774
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Remus Hexacone

Beitragvon cede » 27.06.2018, 20:53

Vessi hat geschrieben:drin lassen

per Tapa


clap
Carpe diem, denn tempus fugit !
http://cede51.de
Jawa California 250 + Yamaha 350 R5 + Honda CB 450 disc + BMW R75/5 + BMW R90/6 + BMW R100/s + Yamaha XS 1100 + BMW K100 RS + Suzuki Hayabusa + Suzuki GSX 1400 + Suzuki Hayabusa + Yamaha FJR 1300 + Kawasaki 1400 GTR + BMW K 1600 GT = 800 000 km+ ...
BMW=80/20 ( 80% über-, 20% unterirdisch )
Benutzeravatar
cede
 
Beiträge: 428
Registriert: 20.04.2011, 22:46
Wohnort: 71287 Weissach
Motorrad: BMW K 1600GT - 2011

Re: Remus Hexacone

Beitragvon ufoV4 » 27.06.2018, 21:16

Schön, wenn jemand einen Clown gefrühstückt hat :lol: . Der dB-Eater sollte zwar wirklich drin bleiben, aber die Erfahrung darf doch jeder selbst machen. Also noch jemand eine Tipp?
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 424
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Remus Hexacone

Werbung


Re: Remus Hexacone

Beitragvon Vessi » 27.06.2018, 21:29

der db.eater ist punktgeschweisst...
und wenn da dran manipuliert wurde, kann das bei einer kontrolle ärger geben...
drin lassen!

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13774
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Frankiboy » 27.06.2018, 21:42

Also ich habe nochmals einen Versuch gestartet. Mit viel wd40 und einem Haken konnte ich diesen dann heraus ziehen. War ganz schön widerspenstig das Ding, passt auch nicht wirklich perfekt, also das ist der einzige negative Kritikpunkt bis jetzt.
Nachdem ich eine kurze Fahrt unternommen hatte, stellte ich fest, daß der Hexacone schon lauter aber jetzt nicht so viel lauter ist. Mit DB Killer brummt es auch schon heftig.
Der DB Killer des Remus Hexacone ist hinten durchgängig also es wird lediglich der Durchgang verjüngt. Ich hatte schon Sportauspuffe gesehen, die am DB Killer hinten verschlossen waren, aber das ist bei Remus Hexacone nicht der Fall.
Fazit ich lasse den dB killer drin, es war eine Erfahrung bzw ein Versuch wert, aber die Sache kann auf dem Polizeirevier enden, und wer will das schon.
Wer die Schweißnaht am DB Killer durchtrennt begeht doch keine Straftat, wenn dieser wieder im öffentlichen Verkehr verbaut wird.
Der DB Killer ist doch nur deshalb entnehmbar, damit man ihn auf einem Privatgelände oder einer Rennstrecke entfernen kann.
Jetzt soll mir mal einer nachweisen, daß der Schweißpunkt von diesem dB Killer zum fahren auf einer öffentlichen Straße und nicht für die Rennstrecke entfernt wurde.
Und genau das kann keiner nachweisen.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 886
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Vessi » 27.06.2018, 21:57

früher haben viele den db.eater rausgenommen u. bei einer kontrolle gesagt, dass sich die schraube wohl gelockert hat,
und unabsichtig rausgefallen ist...
und seitdem wird der durch einen schweisspunkt zusätzlich gesichert...
und das wissen auch die spezis der grünen...
und die finden das gar nicht lustig...
...und dadurch verliert der auspuff die be

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13774
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Frankiboy » 27.06.2018, 23:39

Das kann ja sein Vessi, aber wenn der dB killer verbaut ist, und ich kontrolliert werde, kann mit keiner was. Und das man einen dB killer während der Fahrt verliert ist bei richtiger Montage wohl eher unwahrscheinlich.
Ich könnte jetzt hergehen, und hinter diese Befestigungsschraube einen Sprengring hinter legen, denn ein lösen der Befestigungsschraube ist jetzt durch den gebrochenen Schweißpunkt natürlich warscheinlicher.
Mein Leovince hatte damals auch eine Schraube die den dB killer gehalten hat, dafür brauchte man einen speziellen Schraubendreher, war so eine spezialschraube drin. Warum wird da so etwas vom Hersteller eingeschraubt und keine normale Kreuzschlitz, Torx oder Imbusschraube? Na klar, daß nicht jeder Depp diese herausdreht, und ohne dB killer fährt. Mit einer Grippzange jedoch war auch das kein Problem für mich, und ich hatte eben an Stelle dieser eine normale Schraube hinein gedreht. Hatte dann später den Esd verkauft.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 886
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Duese » 28.06.2018, 07:31

Falls der Schweisspunkt Teil der Genehmigung war, Manipulationssicherheit(!), dann hast du dir bereits selbst ein Problem geschaffen.
Für die FJR1300 haben wir damals einen anderen Weg beschritten. :)
Kompletter Einsatz wurde mit verlängerter Lochsäge ausgesägt, ein neuer Einsatz mit etwas mehr Basslastigkeit eingesetzt, eine neue Edelstahlblende aufgesetzt und das Ganze vernietet. Sah besser aus als der Originalzustand, war kein Brüllrohr und es gab nie Probleme.
Vor Gericht wäre man aber dennoch dran gewesen.

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1521
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Euklid » 29.06.2018, 19:34

Also bei einigen Forumsmitgliedern frage ich mich, warum sie überhaupt einen Auspuff draufschrauben. Eine (Tief)Fliegerbombe scheint mir da noch am geeignetsten.
Immer auf dem Teppich bleiben
Euklid
 
Beiträge: 168
Registriert: 14.08.2011, 07:45
Wohnort: Muenchen
Motorrad: K1600GT 4/2011

Re: Remus Hexacone

Beitragvon LohriS » 01.07.2018, 19:29

@Euklid
Du hast ja sowas von recht. Ich "freu" mich auch immer wieder, wenn mich andere an Ihren "Lärmgenüssen", Auto, Motorrad, Handy, Musik bei offenen Fenstern oder aus den Lenkerlautsprechern usw, teilhaben lassen.
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 393
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Duese » 02.07.2018, 08:22

Die FJR wurde nicht laut, lediglich der Klang basslastiger.
Da ist meine eingetragene SR Racing Anlage definitiv lauter.
Selbst die Thermoskanne ist kein Leisetreter.
Ich wohne an einer Ausfallstrasse und darf täglich den Lärm DSG befeuerter Produkte aus dem Hause VW und AUDI genießen, da fallen ein paar Mopetten fast nicht mehr ins Gewicht.

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1521
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Remus Hexacone

Beitragvon Frankiboy » 09.07.2018, 16:24

Mein bisheriges Fazit zum Remus Hexacone Titan.
Optisch ein Leckerbissen wenn man jahrelang die Fliegerbombe anschauen musste.
Ohne diese Halteschellen die bei den meisten Auspuffen dran ist, beim Hexacone zum Glück nicht, einfach schön.
Die Carbon Endkappen sind etwas lieblos gemacht, haben kleine Luftbläschen und eine Kante scheint leicht auszufranzen, für einen 740€ Auspuff eher nicht gut gemacht.
Das Anschlussrohr verfärbt sich schon bei der ersten kleinen Ausfahrt gelb, war bei meinen anderen Sportauspuffe die ich früher mal hatte, genauso, habe den Hitzeschutz von der Fliegerbombe mit einer Schlauchschelle dran montiert, so sieht man die Verfärbungen kaum noch.
Und das ledige Problem, das Konstantfahrruckeln ist bei unter 30 km/h im ersten Gang etwas schlimmer als mit der Fliegerbombe, es nervt, war aber vorher schon da, nur nicht so schlimm, habe nunmal anstatt Super Plus nur Super getankt, mal schauen ob sich was ändert. Der Remus Powecone den ich vor 10 Jahren mal hatte, war aber noch schlimmer. Die K1200S mag einfach keine Sportauspuffe. Der Sound ist Wahnsinn, auch mit DB killer, den kann man ruhig drin lassen.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 886
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Nächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Horst_S und 3 Gäste