Roadsmart III

Reifen, Freigaben Erfahrungen.

Re: Roadsmart III

Beitragvon BMW-Frank » 13.09.2018, 22:48

Mach die Conti Road Attack 3 ohne Sonderkennung drauf, lass die eintragen und freu dich über ein perfektes Fahrverhalten...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 256
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Roadsmart III

Beitragvon Frankiboy » 13.09.2018, 23:30

Das nächste mal dann wird es evtl der Conti, denn diese Dunlops werfe ich nun nicht in die Tonne, also entweder kann ich mit diesem Reifen nicht fahren, oder es stimmt was mit meinem Motorrad nicht. Es ist verwunderlich, wie positiv über den Reifen berichtet wird, kann alle Aussagen bis auf das gutmütige Verhalten bei Bitumenstreifen, nicht bestätigen.
Frankiboy
 
Beiträge: 998
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: Roadsmart III

Beitragvon BMW-Frank » 14.09.2018, 08:07

Guten Morgen Frankiboy,eine ähnliche Erfahrung habe ich mit dem Roadsmart 2 auf meiner ex 16V gemacht. Der Reifen hatte null Eigendämpfung. Egal was ich gemacht habe, in keiner Kurve bin ich da rausgekommen wo ich hin wollte. Hinzu starkes Eigenlenkverhalte beim engen Abbiegen und Bremsen in der Kurve.

Auch hier ähnliche Vorgehensweise, Luftdruck runter usw., gebracht hat es nichts. Als die Gangart dann schneller wurde verlor der Reifen Aufgrund seiner miserablen Eigendämpfung mehrfach den Fahrbahnkontakt. Ich habe mich dann dazu entschlossen nach nur knapp 400 km Laufleistung die Reifen zu entsorgen.

Ein anderer K-ollege mit einer 11er ist damit zufrieden. Allerdings liegt die 11er pauschal bei 280 kg und der K-ollege hat auch deutlich mehr Futter als ich.

Bestatigt vielleicht hier die Aussage dass die 16er Fraktion damit durchaus zufrieden ist. Die liegt ja auch bei rund 300kg+ ...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 256
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Roadsmart III

Beitragvon LohriS » 15.09.2018, 00:19

@frankiboy und BMW-Frank
Nach 2 Sätzen Sportec M3, 3 Roadtec Z8 und nun dem 4. Satz RS III auf der K1300 S weiß ich, was für mich funzt. Das mit der Unempfindlichkeit bei Bitumen ist für mich Unsinn, die RS III reagieren darauf imTrochnen wie bei Nässen, Bitumen kann keiner. Ansonsten empfinde ich keinerlei Kippligkeit, weder neu noch vor dem Lebensende, noch sonst etwas Negatives wie spezielles
Eigenlenkverhalten im Betrieb. An meinem (<75 kg) noch dem Gewicht meiner Sozia oder dem unseres Gepäcks, kenne alle Kombinationen und bin gerne auch solo unterwegs, kann das nicht liegen, da so mancher "ausgewachsene" Fahrer in diesem Forum alleine mehr Gewicht auf die Achsen bringt als wir zusammen. Und der gegenüber der K12 breitere Hinterreifen der K13 wird wohl auch nicht dafür verantwortlich sein. Euere Fahreindrücke sind für mich nicht nachvollziebar - aber sicher für Euch gültig. Für mich ist es der beste Reifen bislang auf diesem Moped, faszierend auch, wie die Fahrbarkeit bis zum Schluß fast gleich bleibt.
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 436
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Roadsmart III

Beitragvon Frankiboy » 16.09.2018, 16:26

Hallo Zusammen, es gibt was meine neuen Dunlop Roadsmart 3 betrifft, neues zu berichten.
Ich hatte mich neulich auf einem sehr gut geteertem Streckenabschnitt gewundert, wehalb meine K so schwammig fährt, taumelt und so extrem kippelig fährt. Heute bin ich die selbe Strecke wieder gefahren, und habe genau das selbe wieder erlebt. Die Straße sieht perfekt sauber und gut asfaltiert aus, deshalb verstehe ich das ganze nicht, daß bei einer sehr lang gezogenen Rechtskurve so etwas passiert. Mit meinen alten Michelin Pilot Power war nie derartiges auf genau diesem Streckenabschnitt passiert. Ansonsten bin ich jetzt mit diesem Reifen zufrieden, denn auf den bisherigen Straßen war dieser Reifen problemlos.
Frankiboy
 
Beiträge: 998
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: Roadsmart III

Beitragvon WalterP » 18.09.2018, 16:45

LohriS hat geschrieben:@frankiboy und BMW-Frank
Nach 2 Sätzen Sportec M3, 3 Roadtec Z8 und nun dem 4. Satz RS III auf der K1300 S weiß ich, was für mich funzt. Das mit der Unempfindlichkeit bei Bitumen ist für mich Unsinn, die RS III reagieren darauf imTrochnen wie bei Nässen, Bitumen kann keiner. Ansonsten empfinde ich keinerlei Kippligkeit, weder neu noch vor dem Lebensende, noch sonst etwas Negatives wie spezielles
Eigenlenkverhalten im Betrieb. An meinem (<75 kg) noch dem Gewicht meiner Sozia oder dem unseres Gepäcks, kenne alle Kombinationen und bin gerne auch solo unterwegs, kann das nicht liegen, da so mancher "ausgewachsene" Fahrer in diesem Forum alleine mehr Gewicht auf die Achsen bringt als wir zusammen. Und der gegenüber der K12 breitere Hinterreifen der K13 wird wohl auch nicht dafür verantwortlich sein. Euere Fahreindrücke sind für mich nicht nachvollziebar - aber sicher für Euch gültig. Für mich ist es der beste Reifen bislang auf diesem Moped, faszierend auch, wie die Fahrbarkeit bis zum Schluß fast gleich bleibt.
Kann ich in allen Punkten zustimmen. Habe jetzt schon den 5. Satz auf meiner K13S, ein super Reifen der bis zum Schluss funktioniert und auch dann am Vorderreifen keine Sägezahn Bildung bekommt.


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Grüsse aus dem Fürstentum WALDECK
Walter

Ein Leben ohne Motorrad ist möglich…aber nicht sinnvoll !
Benutzeravatar
WalterP
 
Beiträge: 138
Registriert: 01.11.2011, 16:52
Wohnort: Bad Arolsen
Motorrad: K1300S

Re: Roadsmart III

Beitragvon Frankiboy » 03.09.2019, 23:07

Nach einem Jahr, gut einer Saison, und ca 2800km möchte ich nun zu dem Dunlop Roadsmart 3 noch einmal mein Urteil abgeben.
Ich hatte mich ja zum Anfang meiner Testphase über den Dunlop Roadsmart 3 doch ziemlich beklagt, so manches aber wurde mit den km deutlich besser.
Anfangs störte mich das sehr kippelige, und auch nervöse Fahrverhalten.
Hatte stehts einen Luftdruck von Vorne 2.5 Bar und hinten 2.9 Bar, vielleicht hätte ich den Druck ein wenig absenken sollen.
Dieser Reifen hat eine ziemlich magere Eigendämpfung, ist aber wie auch schon von anderen
RS3 Fahrern berichtet wurde, lange nicht mehr so kippelig, im Vergleich dazu, als dieser noch neu war.
Ich bin kein Knieschleifer, lege mich aber sehr gerne in die Kurven hinein, und so habe ich hinten noch einen Angststreifen links und rechts, von maximal 3mm, vorne aufgrund der steilen Flanken entsprechend mehr.
Der Reifen geht präzise in die Kurven und die Bodenhaftung ist für einen Tourensportreifen, absolut spitze.
Der Verschleiß ist sehr gering, könnte gut sein, daß ich damit 10tkm schaffe.
Auch bei sehr starker Schräglage vor allem in langsamen Kurven, wird das Profiläussere nur aufgerauht.
Das einzige was mich von Anfang an und heute noch stört ist, die schlechte Eigendämpfung.
Was meint ihr, sollte ich da mal vorne auf 2.3 Bar und hinten auf 2.7 Bar gehen ?
Allerdings macht sich die schlechte Eigendämpfung bei den ESA Einstellungen bemerkbar, dann fühlt sich die Sportstufe auch nach Sport an, dennoch schluckt mir dieser Reifen zu wenig weg, kurze Stöße gehen direkt auf den Lenker.
Was ich zum Anfang am liebsten auf dem Müll entsorgt hätte, hat sich für mich, zu einem sehr guten Reifen entpuppt.
Wenn ich es aber nochmals zu tun hätte, würde ich wahrscheinlich doch lieber zu einem der viel gelobten Continental Road Attac 3 Reifen greifen, dieser hat bestimmt eine bessere Eigendämpfung, vermute ich zumindest mal.
Frankiboy
 
Beiträge: 998
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: Roadsmart III

Beitragvon ViennaK » 04.09.2019, 07:12

Habe selber 5 Sets auf diversen K1600 verarbeitet mit Laufleistungen von max. 8000 km, typisch 6500 km. Der Reifen braucht einige hundert Kilometer bis er eingefahren ist und seine Kippeligkeit verliert. Mit nur 2800 km in der Saison hat dein Einfahren vielleicht einfach nur zulange gedauert.......
ViennaK
 
Beiträge: 220
Registriert: 09.06.2014, 09:23
Wohnort: Göttingen
Motorrad: 2018 K1600GT

Re: Roadsmart III

Beitragvon stma » 15.03.2020, 11:52

Hallo zusammen,

ich brauch mal eure Hilfe. Mein roadsmart 3 hat aktuell 5000km runter. Profil vorne 3,4-3,9 und hinten 5,4-5,9. Alles gemessen bis untere Rille also sind noch 1,6mm abzuziehen um legal zu bleiben. Im Mai soll es in die Pyrenäen gehen. Dann kommen noch mal fast 5000km dazu. Kann das der Reifen noch schaffen? Ich wiege mit Klamotten 105kg + nochmal 10kg Gepäck dazu.
Ich möchte den reifen ungern jetzt schon wegschmeißen. Mußte ich letztes Jahr schon da ich im Moment nur noch 2xMal im Jahr solche großen Touren mache. Danke schon mal vorab für eure Infos.

Gruß

Stefan
stma
 
Beiträge: 1095
Registriert: 19.04.2010, 12:29
Motorrad: K1300S

Re: Roadsmart III

Beitragvon MichiC » 15.03.2020, 17:05

stma hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich brauch mal eure Hilfe. Mein roadsmart 3 hat aktuell 5000km runter. Profil vorne 3,4-3,9 und hinten 5,4-5,9. Alles gemessen bis untere Rille also sind noch 1,6mm abzuziehen um legal zu bleiben. Im Mai soll es in die Pyrenäen gehen. Dann kommen noch mal fast 5000km dazu. Kann das der Reifen noch schaffen? Ich wiege mit Klamotten 105kg + nochmal 10kg Gepäck dazu.
Ich möchte den reifen ungern jetzt schon wegschmeißen. Mußte ich letztes Jahr schon da ich im Moment nur noch 2xMal im Jahr solche großen Touren mache. Danke schon mal vorab für eure Infos.

Gruß

Stefan

Hi Stefan, der Reifen wird bei angemessener Fahrweise die 5000km noch schaffen. Ob du es schaffst aufgrund der aktuellen Lage in die Pyrenäen zu kommen ? Naja warten wir mal ab. scratch
Eine Frage hätte ich aber noch: Wie schafft es ein 105KG Mann nur 10 kg Gepäck mitzunehmen? winkG

Gruß Micha
2.K-4ZYL. TREFFEN AM EDERSEE 2020
12.-14.6.2020
Anmeldung unter:
https://doodle.com/poll/8azx399mx38v9dqy
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 359
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: Roadsmart III

Beitragvon LohriS » 15.03.2020, 18:12

Bei mir hält der Reifen nicht so lang, deshalb wage ich keine Prognose. Aber ich stand vor meinem letzten Spanienurlaub mit Schwerpunkt Norden vor dem gleichen Problem. Es ist aber (k)ein Problem, in Spanien einen BMW-Händler zu finden, da die unübersichtliche BMW-Spanien Website alle Händler unspezifiziert auflistet und man dann die geographisch infrage kommenden herausfiltern und auf Motorrad ja/nein prüfen muß. Ich ließ meine Reifen (RSIIi) in Zaragoza bei Goya-Motorrad nach Terminvereinbarung wechseln - klappte besser als hier, war auch nicht teurer. Luis kann auch gut Englisch. Falls Du noch eine schöne Stadt anschauen möchtest und zum Schluß doch noch Profil fehlt:
Luis Gascón Gerencia
Carretera de Logroño, km 246,3
Pol. Ind. Europa I, nave 16
50011 ZARAGOZA
luis.gascon@goyamotorrad.net.bmw.es
Tlf. 976460946
Fax. 976460954
http://www.goyamotorrad.com
Fahr einfach los. Neue Reifen bekommst Du in E problemlos.
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 436
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Roadsmart III

Beitragvon stma » 16.03.2020, 13:08

Danke für Danke für sie Infos.

@Micha

Am Gepäck muß gespart werden, an der Körperfülle ist es anstrengender :mrgreen: aber bei 1,94m denke ich sind 105kg noch ok.
Ob der Trip überhaupt Ende Mai stattfinden wird werden wir sehen, Wäre Schade wenn nicht aber kann man dann auch nicht ändern!

Gruß

Stefan
stma
 
Beiträge: 1095
Registriert: 19.04.2010, 12:29
Motorrad: K1300S

Vorherige

Zurück zu Reifen rund um die K 1200 S + K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste