Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Die K1200S im Allgemeinen.

Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Curving » 13.01.2020, 19:26

Hallo miteinander,
bin neu hier und will mich kurz vorstellen - bin Curving, Mitte 50 und in Hemhofen b. Erlangen wohnhaft.
Auf der Suche nach einer neuen Gebrauchten habe ich bislang Japaner gefahren, zuletzt die Honda Pan European und davor ZZR1400.
DIe Pan war mir deutlich zu schwer.
Da ich zuletzt über 4 Jahre im Motorrad-Außendienst war, konnte ich mich noch gut an die K-Serie von BMW erinnern, habe bereits Tests von der 1300erter und 1200erter durchgelesen und studiert.
Nehmen wir die 1200erter - ein scheckheftgepflegtes Modell sollte ja schon von der Laufleistung 100000 km erreichen können.
Punktabzug gab es bei der Handlichkeit - können hier die Besitzer zustimmen?
Darüber hinaus wollte ich gern mal bei einer K1200S, Baujahr 2008 oder 2009 Probesitzen, ob ich mit dem Normallenker zurechtkomme oder auf den Superbikelenker schauen muss.
Daher meine Frage, ob jemand von Euch in meiner Nähe wohnt und mir die Maschine mal zeigen kann.
Mir fehlt die Lust, nur wegen einer Sitzprobe in der Prärie herumzufahren.
Beste Grüße
Curving
Curving
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2020, 13:08
Motorrad: ZZR1400

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon bigsmartchopper » 13.01.2020, 21:38

Tach Curving, willkommen.
...unhandlich?, na da kenne ich aber ganz andere Kaliber. Wenn das Ding rollt, beweist sie ihre Leichtfüßigkeit. Gepaart mit den richtigen Reifen, möchte man gar nicht mehr aufhören zu fahren.
Gut gepflegt und nicht ständig am Limit bewegt, macht sie viele viele Km Spaß.
..die Einen lieben mich.., die Anderen hasse ich..
Benutzeravatar
bigsmartchopper
 
Beiträge: 466
Registriert: 21.04.2014, 10:42
Wohnort: am Niederrhein
Motorrad: diverse BMW und HD

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon BieneMajaTreiber » 14.01.2020, 00:00

Hallo curving,
also seitdem ich einen Superbikeumbau montiert habe ist die K1200S sehr leicht zu bewegen und dann noch ein bischen mit den richtigen Reifen drauf ist es ein richtig Kurvenwilliges Motorrad.
Ich kann sie nur sehr weiter empfehlen, vorallem der geile potente Motor macht echt süchtig.
Gruß Ralf
BieneMajaTreiber
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.06.2018, 20:35
Wohnort: 37181 Hardegsen
Motorrad: BMW K1200S, Typ K12

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon BMW Berti » 14.01.2020, 13:47

Hallo Curving,

da reihe ich mich bei den Vorrednern mit ein. Wenn sie rollt, geht sie prima ums Eck. Bei mir war schon ein SBL montiert. Ich würde sie gerne auch mal mit dem originalen Lenker fahren wollen, denn mit dem hohen Lenker möchte ich sie nicht bis zur Höchstgeschwindigkeit ausfahren.

Gruß

Berti
Benutzeravatar
BMW Berti
 
Beiträge: 183
Registriert: 07.01.2019, 22:35
Wohnort: Münsterland
Motorrad: K1200S CB750K6 400F

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Ralf-OS » 14.01.2020, 16:56

Hallo Curving!

dieselbe Frage habe ich mir 2017 auch gestellt und bin dann auf die Honda CBF 1000 gekommen. Aktuell (12/2019) habe ich dann zur K1300S "gewechselt" - die ja nun mal die Fortschreibung/Optimierung der K1200S darstellt.

Klares Statement nach den ersten km (sowie den "beobachteten Erfahrungen zweier K13 im Stammtisch" über ca. 10 TKM hinweg): ein tolles Bike, dass mit jeder SuperMoto mithält und dennoch bequem ist! Du kannst Beides: bequem "cruisen" und auch mal "Gas geben";)

Aber warum willst Du die K12 mit allen ihren (bekannten) Macken?

Ich habe vor der Entscheidung mit "dem Schrauber meines Vertrauens" gesprochen und der hat nur gesagt: K13 keine Probleme bekannt - K12 : sie hatte/hat technische Defizite...

Wenn Du dir darüber im Klaren bist und selber schraubst - ok. Ansonsten kann´s teuer werden. Daher meine Frage: warum nicht eine K13?

Grundsätzlich machst Du aber mit beiden nichts falsch, da sie weitgehend identisch sind! Ich habe bei der ersten Fahrt nur gedacht: alles richtig gemacht:) Fahrwerk top, Motor kultiviert und Leistung ohne Ende, Komfort (habe eine Top-Sellerie Bank drauf sowie einen LSL-SBL): absolut top!

DLzG, Ralf
Benutzeravatar
Ralf-OS
 
Beiträge: 115
Registriert: 01.01.2020, 16:02
Wohnort: Belm bei Osnabrück
Motorrad: BMW K1300S 2011

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon buddy » 14.01.2020, 18:23

Da kann es nur eine Antwort geben K1600GT. ThumbUP winkG
buddy
 

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Curving » 15.01.2020, 00:31

Servus aus Franken,

also, erst einmal herzlichen Dank für die Beiträge, bigsmartchopper, BieneMajaTreiber, BMW Berti Buddy und Ralf-OS

Hört sich ja alles vielversprechend an.

Dennoch hat mich Ralf-OS etwas neugierig gemacht wegen der technischen Defizite der K12...
Derzeit habe ich ja einiges gelesen an Testberichten hier im Netz, in der Nähe von mir auftreiben konnte ich noch niemanden...

Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, kam die K12 2004 auf dem Markt und Rückrufaktionen erfolgten 2005 und die sollten, als Empfehlung in Testberichten, erledigt worden sein.

Habe heute erst jemanden am Telefon gehabt, der eine K12 zu verkaufen hat - der erwähnte, dass der 50000 KD an dem Motorrad stark den Geldbeutel belastet.
Ich frage mich nur, ob hier die Maschine in alle Einzelteile zerlegt wird :(
Darüber hinaus habe ich den Rat bekommen, mich nur dann an Kundendienste zu wagen, wenn ich hier über genügend Übungspotential verfüge.
Welche Schwächen hat die "12er" darüber hinaus?
In Bezug auf die 1300erter müsste ich zu stark richtig Limit gehen (8000 Euro) und bei der 1600GT könnte ich wahrscheinlich gerade mal die Steuer bezahlen...
Euer Ratschlag:
Derzeit gibt es 2 12er, die mich interessieren:
Ausstattung identisch, die eine 2008 mit 66000 km und 2 Umfallern, die aber fachmännisch gerichtet worden sind, für knapp 5 Mille oder eine 2009er mit 26600 km ohne Umfaller, aber 1500 Euro teurer?
Beide scheckheft bei BMW...
Freue mich auf Eure weitere Hilfe

Gruss Curving
Curving
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2020, 13:08
Motorrad: ZZR1400

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Ralf-OS » 15.01.2020, 01:07

Hallo Curving,

über die technischen Probleme der K12 brauchst Du nur zu googeln - da gibt´s Info´s genug (allen voran Kardan, Kupplung, etc.). Zig Rückrufaktionen und die Technik halt nicht mehr "auf dem Stand der Zeit". Aber definitiv ein gutes Moped... Aber heute bekommst Du von BMW nichts mehr auf "Kulanz" gemacht - dafür ist sie zu alt.

Zum "Preislimit": ja, die K13 ist aktuell recht teuer als Gebrauchte - leider:( Im Sommer 2019 war das (warum auch immer) noch anders.

Aber zum Preis: ich habe meine K1300S in 12/2019 (BJ 04/2011, 49.500km, 3.Hand, Scheckheft, um- und unfallfrei) für gut 7 T€ mit absoluter Vollausstattung inkl. neuer Wartung) bekommen. Wenn ich das mitgelieferte Originalzubehör (was ich nicht brauche) über eBay etc. verkaufe, bin ich bei ca. 6,5 T€. Motor und Fahrwerk machen locker 150.000... Was fährst Du im Jahr (meinereiner ca. 10 TKM)? Da bleibt also noch "Luft" nach oben;)

Und Du bekommst Dinge wie den Schaltassi, ESA II, ASC, ABS, BC etc. komplett mit, was bei der K12 eher die Ausnahme ist.

Thema Wartungskosten: bei der K13 schlagen bei 30 TKM, 60 TKM usw. die Komplettwartungen inkl. Ventile tatsächlich beim " :D " mit 650 - 700 Euronen zu Buche. Das ist schon heftig:( Die Wartungen alle 10 TKM mit ca. 200 (aber die kann man auch locker selber machen. Das gilt für die K13 - aber ich nehme mal an, dass das bei der K12 auch so ist. Aber die K13 zumindest ist nun mal bereits ein Moped, was auch gerne einmal einen Diagnosecomputer sehen will - und das hat man als Hobbyschrauber meistens nicht... also fallen auch bei "Selbermachen" ca. 35 EUR für den Reset der SI an.

Dennoch: es gibt auch bei der K13 immer noch vernünftige Angebote - wobei ich natürlich nicht über Dein Budget entscheiden kann /will. Aber zu 6,5 bist Du ja scheinbar "am Überlegen" - und dafür bekommst Du bei ein bisschen Suchen auch die neuere Version.

DLzG, Ralf
Benutzeravatar
Ralf-OS
 
Beiträge: 115
Registriert: 01.01.2020, 16:02
Wohnort: Belm bei Osnabrück
Motorrad: BMW K1300S 2011

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Siegerländer » 15.01.2020, 10:14

buddy hat geschrieben:Da kann es nur eine Antwort geben K1600GT. ThumbUP winkG


scratch
oder die K 1200 S :!: :!: ThumbUP
Nodda
Uli
der Siegerländer

Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K 1200 S--03/05] - Titan -(eine der letzten im Forum)
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 1351
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegerland
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon buddy » 15.01.2020, 10:32

Ich habe die K1200S 6 Jahre gefahren 63000 km 5 Kupplungen, 1 x Zylinderkopfdichtung, 1 x Endantrieb und weitere Kleinigkeiten. Wenn du eine K kaufen willst, dann hole dir eine K1300S ansonsten lass die Finger davon rät dir der Buddy.
buddy
 

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Schwupps » 15.01.2020, 11:25

Generell würde ich an deiner Stelle eine Maschine mit geringer Laufleistung und scheckheftgepflegt nehmen. (Da enstehen dann schon einmal nicht so schnell Verschleißreparaturen.)

Modelljahre ab 2007 haben, soweit mir bekannt, alle Kinderkrankheiten beseitigt und die "technischen Neuerungen", die auch in die 1300er Serie einflossen, mit Ausnahme des Schaltassistenten. Desweiteren würde ich immer "Vollausstattung" (oder nah dran nehmen). ESAII usw. - macht sich irgendwann beim Verkauf auch wieder bezahlt.
Wenn sie kurz vor der Inspektion steht, diese mitmachen lassen, oder vom Preis abziehen.
Ansonsten einfach mit Geduld im Netz schauen. Es tauchen immer wieder Maschinen auf, die arbeitsbedingt und oder krankheitsbedingt wenig bewegt wurden. Bei so einer habe ich zugeschlagen - hatte nach 9 Jahren noch nicht einmal 9tkm runter, war aber regelmäßig zum Service! (Allerdings habe ich eine K1200R Sport, deren Windschutz auch sehr gut ist.) Andere Alternative - bei Zweifeln - weiter sparen und im nächsten Jahr eine 1300 S mit interessantem KM-Stand erwerben.

So oder so, viel Erfolg und Spaß bei der Suche.
Benutzeravatar
Schwupps
 
Beiträge: 98
Registriert: 04.05.2018, 09:51
Wohnort: WF
Motorrad: K 1200 R Sport

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Dirk1 » 15.01.2020, 11:30

Ich hatte die K 1200 GT (2005)
als Tourer war top zufrieden damit.
Ich hatte auch keine außergewöhnliche Aufenthalte beim :D ah doch bei ca 50000 KM Lichtmaschine defekt,
wurde aber vom freundlichen für kleines Geld repariert, ein Austausch musste nicht erfolgen.
2015 habe ich Sie dann mit 63000 KM verkauft, der Käufer fuhr Sie ohne Probleme biss 110000 KM und hat sie dann gegen eine GS ersetzt. Das war 2018, soviel ich weiß läuft diese noch immer ohne Probleme.

DlzG
Dirk
Die linke zum Gruss
Benutzeravatar
Dirk1
 
Beiträge: 412
Registriert: 09.10.2006, 17:11
Wohnort: Gelnhausen / Hessen
Motorrad: K 1600 Gt Sport

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Meister Lampe » 15.01.2020, 18:30

Also dann lieber noch ein paar Euro sparen und die K13S kaufen , wenn ich nicht alles selber an der K12S und Teile auf Kulanz gemacht bekommen hätte , wäre meine schon zweimal im Schrott gelandet , Ruhe gab es erst mit der 13er Kupplung , 13er Getriebe (im Moment 5.Gang defekt) , Neuer Shortblock , 2x Scherengelenk , Kardanwelle , Endantrieb , Zylinderkopf defekt durch übersprungene Steuerkette , Radlager , aber die letzten 20.000 km waren geil mit dem ollen Schrubber , ich kann den garnicht mehr abgeben , weil alles gemacht wurde , im Moment bastel ich an einer Antihopping Kupplung ... ;-)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10593
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Hobbybiker » 15.01.2020, 19:24

Meister Lampe hat geschrieben:Also dann lieber noch ein paar Euro sparen und die K13S kaufen , wenn ich nicht alles selber an der K12S und Teile auf Kulanz gemacht bekommen hätte , wäre meine schon zweimal im Schrott gelandet , Ruhe gab es erst mit der 13er Kupplung , 13er Getriebe (im Moment 5.Gang defekt) , Neuer Shortblock , 2x Scherengelenk , Kardanwelle , Endantrieb , Zylinderkopf defekt durch übersprungene Steuerkette , Radlager , aber die letzten 20.000 km waren geil mit dem ollen Schrubber , ich kann den garnicht mehr abgeben , weil alles gemacht wurde , im Moment bastel ich an einer Antihopping Kupplung ... ;-)

Gruß Uwe Bild


Das ist das Traurige und schön das du mal listest was kaputt war. Echt schade mit der 12er weil... wenn sie läuft, dann wie der Teufel. Ich traue mich nicht eine zu kaufen wegen o.g. Gründen scratch
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 938
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell

Re: Suche einen kräftigen und halbwegs bequemen Tourer

Beitragvon Curving » 16.01.2020, 11:12

Hi,

besten Dank für alle Eure bisherigen Kommentare.
Schwierig - echt schwierig.....
Habe gestern mit einem mir bekannten Händler (Ex-Kunden) gesprochen, der meinte einfach, dass die K13 das modernere Moped sei und der Schaltassistent muss mit dabei sein, genauso wie das ESA.
Technisch konnte er nicht so auf die Unterschiede wie ESA und ESAII eingehen , schätze, das ESA von der K12 ist dann gegenüber der 13ener wie "Steinzeit"? Will aber damit jetzt auf keinen Fall alle K12er Treiber beleidigen, bitte nicht falsch verstehen.
Bei den Kinderkrankheiten wie Kupplung, Ketttenspanner, Getriebe, die sollten ja bei der 12er ab 2008 behoben sein - wobei mich wegen dem Getriebe der eine Verkäufer schon vorgewarnt hat=Ärger mit den Nachbarn, wegen der Lautstärke beim Gang-einlegen.
Da scheinbar in meiner Gegend die Treiber der K12 ausgestorben sind, werde ich nächste Woche dennoch mal eine Fahrt von insgesamt gut 400 km in Kauf nehmen müssen, um mir den Eindruck zu verschaffen.
Klar, es gibt das perfekte Mopped nicht, fahre ja auch schon seit über 30 Jahren......
Was die großen Inspektionen angeht 30/60/90 TKM, seid ihr alle bestimmt nicht beim BMW-Händler, schätze ich mal ganz vorsichtig.
Ein freier "Schrauber" wird die Arbeiten auch erledigen können.
Gut, der Kardan wird bei der K13 auch deutlich besser sein, als bei der 12er, oder?

So, muss mich jetzt mal auf andere Gedanken bringen...
Ich wünsch Euch allen eine gute Zeit und vielen Dank für`s Erste.
Gruss Curving
Curving
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2020, 13:08
Motorrad: ZZR1400

Nächste

Zurück zu K1200S - K 1200 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste