Tankanzeige defekt, Sensor?

Die K1200S im Allgemeinen.

Tankanzeige defekt, Sensor?

Beitragvon tongedale » 20.02.2022, 10:07

Hallo,

ich war gestern auf einer kleinen Ausfahrt mit meiner K und stellte überrascht fest dass die Tankanzeige nicht mehr funktioniert. Es begann schon beim Start
es wurde eine minimale Restreichweite angezeigt, beim Tanken allerdings nur kanpp 13 Liter in den Tank bekommen. K1200s BJ 2007

Meine Frage: Ein bekanntes Problem? Wo ist der Fehler zu suchen? Besser in die Werkstatt gehen oder selbst versuchen?

Schon mal vorab vielen Dank für alle Informationen.

Viele Grüße

Klemens
tongedale
 
Beiträge: 14
Registriert: 03.02.2022, 13:18
Motorrad: BMW K1200s

Re: Tankanzeige defekt, Sensor?

Beitragvon bigsmartchopper » 20.02.2022, 10:49

Mit dem Problem bist Du nicht allein. Das kennt ein großer Teil der K1200-Fahrer. Es ist der Füllstandsgeber (ca.168€) im Tank. Dieses „innovative“ elektronische Bauteil wurde damals anstelle eines herkömmlichen Schwimmers verbaut. Eine echte Reparatur kann man an dieser elektronischen Leiterplatte nicht vornehmen. Letztendlich hilft nur ein AT oder der Umbau auf einen Schwimmer wie in der K1300.
In diesem Video wird ein Reparaturversuch gezeigt. Manchmal ist das sogar dauerhaft von Erfolg gekrönt……

https://youtu.be/bLCRqZYea1E
Zuletzt geändert von bigsmartchopper am 20.02.2022, 11:04, insgesamt 2-mal geändert.
..die Einen lieben mich.., die Anderen hasse ich..
Benutzeravatar
bigsmartchopper
 
Beiträge: 581
Registriert: 21.04.2014, 10:42
Wohnort: am Niederrhein
Motorrad: diverse BMW und HD

Re: Tankanzeige defekt, Sensor?

Beitragvon Schrauber » 20.02.2022, 10:50

Das ist leider ein sehr verbreitetes Problem von vielen BMW Modellen aus diesem Bauzeitraum. Statt eines Tankgebers mit Schwimmer und Poti hat sich BMW an einem Folientankgeber versucht. Dabei gibt es keine bewegten Teile, es wird die Kapazität zwischen den Kupferstreifen auf einer Folie gemessen, die im Tank hängt. Durch das Benzin verändert sich die Kapazität.

Dieser Foliengeber hält manchmal einige Jahre und etliche 10tkm, manchmal ist er schon nach ein paar Monaten und ein paar Tausend km kaputt. Es gibt leider kein Ersatzteil das besser ist.

Wenn du dir selbst zutraust den Tank auszubauen, dann suche mal hier im Forum nach "flashen". Dort wird beschrieben wie man erfolgreich mit einem Piezofeuerzeug den Foliengeber reparieren kann. Das ist aber keine Reparatur die ewig hält, so wie auch ein neuer Folien Tankgeber nicht ewig hält.
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 571
Registriert: 08.08.2010, 09:26
Motorrad: K1300S

Re: Tankanzeige defekt, Sensor?

Beitragvon Duese » 21.02.2022, 21:08

Mein Foliengeber hat jetzt, nach knapp 16 Jahren, auch die Hufe geworfen. Habe mir in der Bucht einen der K1300GT (Schwimmer-Modell) für knapp über 50 Euro geschossen.
An der ZFE müssen 2 Kabel umgesteckt werden, dann Codieren und fertig ist die Laube. Infos findet man reichlich im Netz.
zB.:
https://www.ukgser.com/forums/...loat-c ... lete-guide
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1625
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Tankanzeige defekt, Sensor?

Beitragvon Mid50th » 25.02.2022, 14:52

Habe den Umbau auf einen K1300s Tank im November gemacht. Vorher ein Video auf Spanisch angeschaut und eine Beschreibung aus einem englischen Forum benutzt (übersetzt ins Deutsche; ist als PDF leider zu groß zum Hochladen, wegen der Bilder).
Video: https://www.youtube.com/watch?v=q2Fk-woRUOM&t=1084s
Tank und Geber von K1300s, Tankstutzen (Schwarz) von einer K1200R, da der Rote Tankstutzen zu hoch ist und dann der original Tankdeckel der K1200s nicht mehr passt.
Hab mir einen halben Tank Bastelzeit genommen, da ich noch nie den Tank, Benzinpume und die Stecker auseinander gebaut hatte (wichtig: immer mit der Ruhe, alles vorher genau anschauen und ohne Gewalt).
Etwas kritisch wird es bei dem Umstecken der zwei Kabel, da man diese vorsichtig an der Klemmfahne etwas eindrücken muss (sind halt sehr klein), damit die Steckerchen überhaubt aus der Haupt Fassung gehen. Wie man den Haupstecker auseinander baut war für mich auch etwas tricki.
Kabel umgebaut, umprogrammiert mit Motoscan und wieder wieder zusammengebaut. Bisher funzt es.
Muss jeder für sich entscheiden, ob er die Arbeiten eigenverantwortlich durchführen kann/möchte. Material (Tank,Einfüllstutzen,Tankgeber) hatte ich aus der Bucht.
Bisher: Kreidler RMC, Honda FT 500, Yamaha XJ600, CBR600, KTM RC125, Suzuki RF900R
Aktuell: BMW K1200S, Ez 09/2006
Benutzeravatar
Mid50th
 
Beiträge: 14
Registriert: 25.04.2018, 13:27
Wohnort: Hannover
Motorrad: K1200S

Re: Tankanzeige defekt, Sensor?

Beitragvon hubiii » 04.06.2022, 13:04

Ich habe vor drei Wochen den Sensor (K1200GT) mit Hilfe eines umgebauten Piezo-Feuerzeugs erfolgreich repariert.
Wie im Video oben gezeigt wurden jeweils die äußeren und inneren Kontakte angeschlossen und ca. 10x "geflasht".
Die meiste Arbeit ist das Demontieren und Montieren der Verkleidungsteile. Die Arbeitszeit beträgt ohne Hetze ca. 2 Stunden.
So lange dauert es die Kiste zum Händler und zurück zu bringen.
Der Tank war vor der Aktion voll. Nach dem zweiten Starten war der Fehler weg und die Tankanzeige funktioniert seither problemlos.
LG ins Forum - Hubertus ThumbUP
Benutzeravatar
hubiii
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.06.2022, 15:47
Motorrad: K1200S+K1200GT


Zurück zu K1200S - K 1200 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum