Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Die K 1200 R im allgemeinen.

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon do.red » 27.08.2021, 18:32

Es ist Mittlerweile so das die Federn nicht mehr bestellbar sind.

Gutekunst in Metzingen hat bei der Herstellung wohl draufgelegt.

Mich würde interessieren ob die von mir gelieferten Federn auch über lange Laufleistung stramm bleiben und ob das Rasseln für immer beseitigt wurde.

Bin mittlerweile mit der K 50 unterwegs.

Bitte hier um kurzes Feedback.

(und Bitte nicht nochmals nach Federn zu fragen)

Dank Dominik
do.red
 
Beiträge: 31
Registriert: 16.12.2018, 11:57
Motorrad: K1200R 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon AchimL » 28.09.2021, 10:42

Moin,
Der Post ist zwar schon recht alt, aber: Was ist aus dem Thema geworden?
Hattest Du Federn bestellt?

Bei meiner K 1300 S (30.000 km) klötern die Federn jetzt auch und ich möchte sie tauschen.
Hattest Du welche bestellt ? gibt es evtl noch welche?

Oder weiß jemand alternativen?
Fragen über Fragen.

Bei yutube gibt es 2 Videos vom "BMW-Schrauber" er hat das Problem gut gelöst, allerdings gefällt mir die Federauswahl nicht in Bezug auf die Entscheidung zu einer Feder, ohne
die Federrate zu kennen.

Über eine Rückantwort würde ich mich freuen.

Achim
AchimL
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.06.2016, 15:58
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon AchimL » 28.09.2021, 10:44

Sorry,
Dein Post zur Liefersituation zu den Federn war jetzt erst nach meiner Anfrage zu sehen...
AchimL
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.06.2016, 15:58
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon Janeko » 01.07.2022, 19:58

Hallo,
ist zwar nicht mehr aktuell, aber falls jemand die Werkzeuge braucht um die Kupplung auszubauen, kann sich gern bei mir melden.
Gruß aus der Salzstadt
Jörg
Benutzeravatar
Janeko
 
Beiträge: 87
Registriert: 05.12.2018, 00:45
Wohnort: Bad Friedrichshall
Motorrad: R1250GS

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon BMW-Frischling » 25.10.2022, 13:01

Moinsen,

ich muß das Thema doch nochmal hochholen. Leider wurde die Frage nach den Nieten ,die man braucht nicht beantwortet. Jetzt habe ich ein Video gesehen, wo das mit Gewindestiften wieder verschlossen wird und nicht mit Nieten. Auch eine Möglichkeit, aber mich würde doch interessieren, von den Leuten die das gemacht haben ..... wie die den Korb wieder "verschlossen" haben. Mit Nieten (woher) oder mit Gewindestiften (wie lang) ? Bei meiner K13S muß ich das jetzt auch im Winter angehen und da hätte ich schon gern VORHER alle Teile zusammen, bevor ich das Geraffel auseinander nehme :?

Bin für jede Info zu Teilen für diese Arbeit dankbar :)
Gruß
Micha
BMW-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.09.2021, 08:17
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon Janeko » 25.10.2022, 13:20

Hallo,
ich habe mir Gewindehülsen aus 10.9 Material gedreht und die wie im Video auf y..t.. verbaut.
Als Schrauben habe ich Linsenkopf mit Flansch M6 x 16/10.9 genommen.
Sollte natürlich alles mit ensprechendem Kleber ( Loctite ) eingeklebt werden.
Dateianhänge
Hülse.PNG
Gruß aus der Salzstadt
Jörg
Benutzeravatar
Janeko
 
Beiträge: 87
Registriert: 05.12.2018, 00:45
Wohnort: Bad Friedrichshall
Motorrad: R1250GS

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon BMW-Frischling » 25.10.2022, 13:23

ThumbUP
KLASSE winkG ich danke dir! ThumbUP

Gruß
Micha
BMW-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.09.2021, 08:17
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon Janeko » 25.10.2022, 13:26

Hi,
Das Längenmaß ( 16,8 ) ist aber ohne Gewähr. Der Kupplungskorb ist ein Gussteil und der hat maßlich Schwankungen.
Gruß aus der Salzstadt
Jörg
Benutzeravatar
Janeko
 
Beiträge: 87
Registriert: 05.12.2018, 00:45
Wohnort: Bad Friedrichshall
Motorrad: R1250GS

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon BMW-Frischling » 26.10.2022, 08:04

Hallo Janeko,

kein Problem. Ich brauchte das "Grundmaß" und das ist jetzt für mich M8x20. Wenn der Gewindestift dann 1mm oder auch 2 raus steht, wird das angepasst und gut ist. ThumbUP Dumm wäre nur, wenn er dann zu kurz wäre, dann wäre die ganze Arbeit vorher für die Katz nogo
Also danke schön :D
BMW-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.09.2021, 08:17
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon BMW-Frischling » 11.11.2022, 15:57

So kurzes Statement zum Umbau,

habe alles so gemacht, wie bei U-Tube auch zu sehen. Neue Federn (gelb, 32mm lang) von Sodemann und alle möglichen Verschlußmaterialien bestellt, weil ich noch nicht wußte, wie ich den Korb wieder dicht bekomme. Also Stahlnieten, wobei ich 8er bestellt habe, in Unkenntnis daß 6er verbaut sind, Gewindebuchsen, Schrauben 10.9er und und und---- übrigens muß die gelbe Farbe von den Federn runter, bevor sie eingebaut werden, denn die Farbe hält nicht und die Lackreste im Motoröl ist bestimmt SUBOPTIMAL! Zum Verschließen des Korbes habe ich dann doch Gewindehülsen (8mm außen), aus legiertem Stahl und M6x14 Stahl Linsenkopfschrauben in 10.9er Härte genommen und alles mit Loctite 270 hochfest eingeklebt.
Um es kurz zu machen, leider sind 2 Federn untermaßig gewesen, extrem ärgerlich, und somit ist das verdammte Rasseln jetzt zwar deutlich weniger geworden, als vorher, weg ist es aber immer noch nicht. Es gibt in Spanien noch eine Firma, die solche Federn herstellt, aber die Bestellung gestaltet sich schwierig wenn man kein spanisch kann. Aber ich WILL und ich BEKOMME definitiv noch die Federgröße , die ich haben will und die genau passt und nicht schon von vornherein wackeln! Dann wird sich das Rasseln ereldigt haben.
Ach so, die Antriebskette der Ölpumpe war locker wie ein Lämmerschwanz (genau DAS hatte ich dem Händler auch als Vermutung mitgeteilt und gebeten, daß da nachgesehen wird!!! --- aber leider ......... so sind sie, die sogenannten "Freundlichen" Geldabschöpfer)! Ich habe sie noch nachspannen können, aber viel geht nicht mehr. Weiß einer von euch, ob man die Kette so wechseln kann, indem man sie aushängt und dann hochzieht? Kommt man an der Haltemutter vom Ritzel vorbei oder nicht? Wäre super, wenn ich da ein Feedback bekommen könnte :-) Vielen Dank
Gruß
Micha
BMW-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.09.2021, 08:17
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon MichiC » 12.11.2022, 04:05

Hi,
Ich misch mich jetzt mal ein als erprobter der mit den Federn aus Domis Bestellung Umgang hatte. Ich für meinen Teil hielt die spanische Lösung als grenzwertig. Die Federn aus unserer Sammelbestellung waren einfach genial. Schade das es sie nicht mehr gibt. Habe meine 12er umgebaut allerdings mit anderen Schrauben als der Spanier.. In diesem Fall geht es um Scherkräfre die aufgefangen werden müssen. Durch Unwissen bzw. gefährlichem Halbwissen um die Werte dieser Kräfte sollte man Schrauben mit der höchsten Güte verwenden.
Ich weiß nicht mehr die genaue Bezeichnung der Schrauben, beschreiben würde ich sie so: gekauft bei ebay, meine 12.5er Güte,8mm Durchmesser mit ca. 10mm langem Gewinde am Ende, davor durchgehend glatt in höchster Qualität mit flachem Inbus Kopf.Verzeiht mir die Beschreibung aber in diesem Fall sollten keine Kompromisse gemacht werden. Bitte nicht irgendwelche Nieten einschlagen oder so. Genauer kann ich mich nicht mehr erinnern. Loctite ebenfalls höchste Güte, öl- und hitzebeständig. Der Umbau war damals perfekt. Das Klonk war völlig eliminiert von Gang 1-3. Es ist also abhängig von diesen Federn und nur diese. Leider. Schaltvorgänge waren ein Jahr lang ohne irgendwelche Störungen. Irgendwann hab ich dann durch einen günstigen Kauf ein 13er Getriebe mit 25000km und eine nagelneue Kupplung bekommen. Hab dann beides eingebaut, die 12er Kupplung verkauft und mich danach gefragt: Warum? Weiß ich bis heute nicht. Der niegelnagelneue Kupplungskorb für die 13er hat schon im Karton gerasselt.
Lasst es Rasseln, irgendwann hört ihr es nicht mehr und es läuft trotzdem.

Gruß Micha
Gruß Micha
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 595
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon trinity » 12.11.2022, 09:19

Hallo Micha,

nein um die Ölpumpenkette zu tauschen muss die Ölwanne ab. Ich habe da auch Experimentiert, es ist einfach zu wenig Spielraum /Platz um die Kette anders einzusetzen.

Gruß Lars
trinity
 
Beiträge: 77
Registriert: 09.05.2020, 01:59
Motorrad: K 1300 S Baujahr 12

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon BMW-Frischling » 16.11.2022, 10:50

Also danke erstmal für die Antworten ThumbUP , leider habe ich sie aber eben erst entdeckt :evil: , denn ich wurde bisher nicht benachrichtigt wenn Antwort da war. jetzt endlich den Haken gesetzt, schaun wir mal. Aber eins nach dem Anderen:
@MichiC
Von welch gewaltigen Scherkräften redest du bitte? Der Deckel, der von den 3 Nieten gehalten wurde (die nichtmal gehärtet sind) hat schlicht nur eine Aufgabe, nämlich die Federn dort zu halten wo sie sind, damit sie da nicht rausfallen. Er hat weder die Aufgabe, die Federn abzustützen, noch deren Kräfte aufzunehmen!? Also sei nicht sauer, aber da versteh ich dich nicht. Selbstverständlich habe ich die Gewindebuchsen so weit hochstehen lassen, daß sich der Deckel daran "abstützen" kann und nicht nur an den M6er Schrauben"abstützt", die mit 10.9 aber zugfest genug sein sollten. Die Gewindehülsen haben 8er Durchmesser und sind aus legiertem Stahl, der -laut Tabellen- 10.9er bis 12.5er Zugfestigkeit entspricht. Und da dieses Konstrukt nur die Aufgabe hat, den Deckel "unten zu halten", damit die Federn nicht rauspurzeln, sollte das gehen. Denn seitliche Scherkräfte am Deckel..... :?: :?: ...... wo sollen die herkommen? Die können höchsten aus der Rotationsbewegung des Kupplungskorbes stammen beim Beschleunigen oder Abtouren und sind somit -nicht vernachlässigbar- aber eher sekundär. Wenn du da anderer Meinung bist, überzeuge mich, ich lern gern dazu und bin sicher nicht unfehlbar :)

@trinity
Hi Lars, würde ich ja gern machen, mal vorbei kommen, aber wo ist denn bei dir "mal vorbei" kommen? In Saarlouis? :D Ich wohne noch im rot/grünen Shithole Berlin :evil: und wenn du irgendwo im Land Brandenburg wohnst, dann ist das sicher kein Problem. ;-)
Du hast also auch schon versucht, die Ölkette nach oben raus zu bekommen? Ok. Und warum geht das nicht nach oben, aber nach unten, wenn der Deckel weg ist? :?: :?: Da mußt du doch auch an der Mutter vom Ritzel vorbei!? Oder ist DIE garnicht das Problem? Und kann man den Deckel demontieren, OHNE die Auspuffanlage abzubauen? Ja das würde ich mr gern mal von dir zeigen/erklären lassenm wie das geht ThumbUP

Gruß
Micha
BMW-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.09.2021, 08:17
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon BMW-Frischling » 16.11.2022, 11:18

MichiC hat geschrieben:Hi,
Ich weiß nicht mehr die genaue Bezeichnung der Schrauben, beschreiben würde ich sie so: gekauft bei ebay, meine 12.5er Güte,8mm Durchmesser mit ca. 10mm langem Gewinde am Ende, davor durchgehend glatt in höchster Qualität mit flachem Inbus Kopf.Verzeiht mir die Beschreibung aber in diesem Fall sollten keine Kompromisse gemacht werden. Bitte nicht irgendwelche Nieten einschlagen oder so. Genauer kann ich mich nicht mehr erinnern. Loctite ebenfalls höchste Güte, öl- und hitzebeständig. Der niegelnagelneue Kupplungskorb für die 13er hat schon im Karton gerasselt.
Lasst es Rasseln, irgendwann hört ihr es nicht mehr und es läuft trotzdem.

Gruß Micha


Hi Micha,
jetzt doch nochmal zu dir. Versteh da einiges nicht. Hast du den Korb durchgebohrt und dann die Schrauben durchgesteckt, mit Mutter unten, oder wie? Oder hast du Gewinde in den Korb geschnitten? Da blicke ich jetzt nicht durch und vom Spanier habe ich den Umbau auch nicht, sondern von einem netten "BMW-Schrauber", mit leicht polnischem Akzent. Ich fand seine Videos sehr aufschluß.- und lehrreich! Auf Grund seiner Erfahrungen beim erneuten Befestigen des Deckels, habe ich gar nicht erst versucht Gewinde in den Korb zu schneiden, sondern gleich Gewindehülsen (aus legiertem Stahl) geordert, die ich dann mit Loctite 270 hochfest eingeklebt habe. Dann natürlich die M6er x12mm (10.9er) mit Loctite 270 und mit 10Nm in den Gewindehülsen eingeklebt und 24h liegen lassen. :evil: :evil: Wird ne Mordsarbeit werden, diese Verschraubung wieder zu lösen, um die neuen bestellten Federn einzubauen, denn die Verklebung muß auf etwa 300°C erwärmt werden, bevor diese wieder trennbar ist. Aber was solls, habs ja selber so gewollt!
Ist übrigens nicht mein erster Korb, den ich umbaue, habe vorher 2xHayabusa gehabt und da auch die Kupplung komplett umgebaut, weil da durch die Antihopping viel zu viel Spile im Antrieb war und das echt störend -bei Lastwechsel- war! Nach Eliminierung des Antihopping-Gedöns, Federn OHNE SPIEL und härteren Ruckdämpfergummis von Kojak, war es ein neues Mopped! Und das OHNE neues Feinwuchten des Korbes, was mir erst Kopfzerbrechen machte, sich aber dann als völlig unkritisch herausstellte (keine zusätzlichen Vibes). Aber das nur nebenbei.

Wie hast du damals deinen Deckel wieder befestigt? Das interessiert mich schon sehr :)
Gruß
Micha
BMW-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.09.2021, 08:17
Motorrad: K1300S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon BMW-Frischling » 29.11.2022, 12:38

Hi,
aus gegebenem Anlass, nochmal zu den Kupplungskorbfedern.
Jetzt nach nicht mal 500km, habe ich den Korb wieder ausgebaut und wegen erneutem –echt nervigen- Rasseln begutachtet. Die gute Nachricht ist, die Gewindebuchsen halten wie Hölle und mit dem Loctite270 ist echt nicht zu spaßen. Die Schrauben habe ich nicht mehr aus den Gewindebuchsen herausbekommen, keine Chance, da konnte ich den Schrauben einheizen wie ich wollte (mit Heißluftpistole bis 550°C), entweder wurden die dafür nötigen 300 Grad nicht erreicht, oder ich habe zu wenig gefrühstückt. Mit Schweißbrenner könnte ich es noch versuchen, aber ich will eigentlich nicht mit Gasflamme an den Korb gehen, denn das Außenmaterial ist und bleibt weich und wer weiß, was dann alles abgeht, was ich nicht will. :shock:
Also Schraubenköpfe abgeflext, Buchsen ordentlich erhitzt und dann rausgeschlagen (wie die Nieten vorher). Buchsen habe ich ja noch.
Jetzt zum extrem ärgerlichen: ahh die Federn, die ich von Firma Sodemann aus Belgien gekauft habe, sind allesamt – nach noch nicht einmal 500km- geschrumpft!!! Und sind jetzt rund 1-1,5mm kürzer, als beim Einbau. Zum ko..en sowas! :evil:
Ich bin gerade dran, Federn aus Ventilfederstahl zu bestellen (hoffentlich sind die dann auch aus diesem Material), die sind zwar 5x teurer als die von Sodemann, aber vielleicht halten die dann auch endlich ein paar tausend Kilometer.
Mal abgesehen davon, daß ich ja bei der Hayabusa auch solche Probleme hatte (mit den Federn, die ich aber in den Griff bekam), …. aber sich bei BMW – die sich für einen Premiumhersteller halten- mit solch konstruktionsbedingten Macken herumärgern zu müssen, ist echt nur blamabel! Meine Meinung! plemplem
BMW-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: 13.09.2021, 08:17
Motorrad: K1300S

Vorherige

Zurück zu K1200R - K 1200 R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum