Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Alle Infos zur neuen K1300S - K 1300 S.

Re: Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Beitragvon Maxell63 » 15.11.2021, 20:29

Wolfgang66 hat geschrieben:@ swisstop:

Ist ja Wahnsinn, wie du alles auflistest. Respekt, denn ich könnte das nicht (zuviel Aufwand)

Mir bringt deine Aufstellung zwar nichts, weil ich bin Bridgestone-Fan. Auch wenn es dem Stelzenfahrer-Fahrer Maxell
nicht in den Kopf will.

na, wenn du mir sagst, aus welchem Grund du einen S22 auf deiner K13 fährst. leuchtet der ja vielleicht sogar mir ein... ;)

Es ist nur vollkommen sinnfrei, beim S22 eine Laufleistung von 4000 Km zu kritisieren. Dann kann ich bei einem Ferrari auch kritisieren, dass ich so wenig Gepäck rein bekomme....
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 997
Registriert: 27.09.2007, 16:15
Wohnort: Wiesbaden
Motorrad: S 1000 XR

Re: Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Beitragvon Meister Lampe » 16.11.2021, 13:28

Ganz ruhig Wolfgang ... ;-) , Maxell meinte 4.000 km auf der KS sind doch gut , da hatta mal Recht ... :D , dass er sie nicht geschafft hat , hat natürlich keine Aussage , denn manche meinen , wenn der Reifen schneller runter ist , sind sie schnell , aber genau das ist ein Trugschluß ... :lol:

Mit der richtigen Fahrweise und geschmeidig lockerem flotten Fahren , kann der 4.000 km ganz gut und hat noch Grip bis in den Löffelspitzen , toller Reifen ... 8)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10784
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Beitragvon swisstop » 16.11.2021, 21:43

Schaut mal hier rein:
https://www.rieger-ludwig.de/produkte/motorrad-roller/einsatzempfehlung

Ganz unten in der Grafik ist aufgeführt, wie die farblich verschiedenen Bereiche einzuordnen sind (Supersport Rennstrecke, Supersport Strasse, Sporttouring, usw.) .

Der Bridgestone S 22 deckt demnach zu einem gewissen Teil auch Rennstreckeneinsätze ab. Dies nebst zu 100% Supersport auf der Strasse und zu einem gewissen Teil auch Sporttouring.
Warum zu 100% Supersport auf der Strasse? Weil bei sehr sportlicher Fahrweise auf der Strasse der Reifen in demjenigen Temperaturfenster bewegt wird, für welches er gebaut wurde (der Reifen kann sein maximales Grip-Potential aufbauen).
Warum nur zum Teil Supersport auf der Rennstrecke? Weil ein wirklich guter Rennstreckenfahrer den Reifen aus der oberen Grenze des Temperaturfensters für welches er gebaut wurde hinaustreiben kann. Der Gummi wird dann zu weich und der Reifen wird wegschmieren (grosse Sturzgefahr)
Warum nur zum Teil Sporttouring? Weil der Reifen bei kalten Bedingungen und verhaltener Fahrweise die untere Grenze des Temperaturfensters für welches er gebaut wurde gar nicht erreicht. Der Gummi bleibt zu hart und die Haftung ist somit suboptimal (unnötig langer Bremsweg usw.)

Dies bedeutet, dass ein Bridgestone T 32 bei kälteren Bedingungen mehr Grip bietet als ein Bridgestone S 22, bei Nässe und Regen sowieso.

Als Fahrer sollte man ehrlich zu sich selber sein, auch wenn wohl fast jeder dazu neigt, sich selber zu überschätzen.
Wenn Maxell63 schreibt, dass wenn jemand mit dem Bridgestone S 22 4'000 km schafft, er diesen Reifen dann wahrscheinlich nicht artgerecht bewegt, so muss ich ihm Recht geben.
Ein solcher Fahrer wäre mit einem Bridgestone T 32 besser bedient. Dies weil dieser Reifen dann von einem solchen Fahrer im dafür vorgesehenen Temperaturfenster bewegt wird. Es resultiert somit mehr Haftung als ein Bridgestone S 22 bei einem solchen Einsatz aufbauen kann.
Zudem ist ein T 32 bei Regen und Nässe sowieso besser als ein S 22. Und mehr Laufleistung legt ein T 32 gegenüber einem S 22 sowieso hin. Was also will man mehr? Wahrscheinlich ist der T 32 gegenüber dem S 22 sogar auch noch günstiger.

Wer nicht sicher ist, in welchem Bereich er fährt, sollte mal seinen Hinterreifen genauer anschauen. Sind dort Angsstreifen zu sehen, so fährt man sicher nicht im Bereich Supersport Rennstrecke oder Supersport Strasse.
In einem solchen Fall sollte man sich einen Reifen aufziehen lassen, welcher den Bereich Sporttouring oder Tourensport zu 100% abdeckt. Ein Bridgestone S 22 oder Metzeler Sportec M9 RR wären dann die falsche Wahl. Von den sehr sportlichen Pirelli ganz zu schweigen.
Benutzeravatar
swisstop
 
Beiträge: 43
Registriert: 23.04.2013, 08:48
Wohnort: Bern
Motorrad: BMW K 1300 S

Re: Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Beitragvon Maxell63 » 17.11.2021, 00:59

ThumbUP
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 997
Registriert: 27.09.2007, 16:15
Wohnort: Wiesbaden
Motorrad: S 1000 XR

Re: Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Beitragvon stma » 17.11.2021, 09:21

Schafft man es denn überhaupt bei STVO konformer Fahrweise den S22 in das optimale Temperaturfenster zu treiben?? scratch
stma
 
Beiträge: 1242
Registriert: 19.04.2010, 11:29
Motorrad: K1300S

Re: Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Beitragvon ZZRTreiber » 17.11.2021, 09:39

Als Tourenfahrer sage ich ja. Auf kleinen Straßen mit vielen kleinen Kurven ja.

Ich denke für mich da an
Pyrenäen
Grand Tour de Alpes
Massiv de Central
Südschwarzwlad
Slowenien
Dolo´s
Vogesen
(bitte nicht an den Schreibweisen stören)

Die Überschreitung der Maximalgeschwindigkeit wären in dem Kurvengewirr oftmals nicht machbar. Die Überschreitung der Gripgrenze schon :lol:
Die Gerade lasse ich mal für mich aus, weil es aus meiner Sicht sinnfrei ist grundsätzlich mit 130 km/h und mehr über die Landstrasse zu jagen.

Sicher nicht das z. B. Emsland und wenn dann nur auf einem bestimmten Abschnitt.

Gruß Michael
Wir fahren bis zum Horizont und noch ein Stückchen weiter 8)
Benutzeravatar
ZZRTreiber
 
Beiträge: 32
Registriert: 08.07.2020, 07:21
Motorrad: K 1300 S

Re: Bridgestone S22 auf der K13S enttäuschend

Beitragvon gstrecker » 17.11.2021, 10:08

swisstop hat geschrieben:Schaut mal hier rein:
https://www.rieger-ludwig.de/produkte/motorrad-roller/einsatzempfehlung

Ganz unten in der Grafik ist aufgeführt, wie die farblich verschiedenen Bereiche einzuordnen sind (Supersport Rennstrecke, Supersport Strasse, Sporttouring, usw.) .

Der Bridgestone S 22 deckt demnach zu einem gewissen Teil auch Rennstreckeneinsätze ab. Dies nebst zu 100% Supersport auf der Strasse und zu einem gewissen Teil auch Sporttouring.
Warum zu 100% Supersport auf der Strasse? Weil bei sehr sportlicher Fahrweise auf der Strasse der Reifen in demjenigen Temperaturfenster bewegt wird, für welches er gebaut wurde (der Reifen kann sein maximales Grip-Potential aufbauen).
Warum nur zum Teil Supersport auf der Rennstrecke? Weil ein wirklich guter Rennstreckenfahrer den Reifen aus der oberen Grenze des Temperaturfensters für welches er gebaut wurde hinaustreiben kann. Der Gummi wird dann zu weich und der Reifen wird wegschmieren (grosse Sturzgefahr)
Warum nur zum Teil Sporttouring? Weil der Reifen bei kalten Bedingungen und verhaltener Fahrweise die untere Grenze des Temperaturfensters für welches er gebaut wurde gar nicht erreicht. Der Gummi bleibt zu hart und die Haftung ist somit suboptimal (unnötig langer Bremsweg usw.)

Dies bedeutet, dass ein Bridgestone T 32 bei kälteren Bedingungen mehr Grip bietet als ein Bridgestone S 22, bei Nässe und Regen sowieso.

Als Fahrer sollte man ehrlich zu sich selber sein, auch wenn wohl fast jeder dazu neigt, sich selber zu überschätzen.
Wenn Maxell63 schreibt, dass wenn jemand mit dem Bridgestone S 22 4'000 km schafft, er diesen Reifen dann wahrscheinlich nicht artgerecht bewegt, so muss ich ihm Recht geben.
Ein solcher Fahrer wäre mit einem Bridgestone T 32 besser bedient. Dies weil dieser Reifen dann von einem solchen Fahrer im dafür vorgesehenen Temperaturfenster bewegt wird. Es resultiert somit mehr Haftung als ein Bridgestone S 22 bei einem solchen Einsatz aufbauen kann.
Zudem ist ein T 32 bei Regen und Nässe sowieso besser als ein S 22. Und mehr Laufleistung legt ein T 32 gegenüber einem S 22 sowieso hin. Was also will man mehr? Wahrscheinlich ist der T 32 gegenüber dem S 22 sogar auch noch günstiger.

Wer nicht sicher ist, in welchem Bereich er fährt, sollte mal seinen Hinterreifen genauer anschauen. Sind dort Angsstreifen zu sehen, so fährt man sicher nicht im Bereich Supersport Rennstrecke oder Supersport Strasse.
In einem solchen Fall sollte man sich einen Reifen aufziehen lassen, welcher den Bereich Sporttouring oder Tourensport zu 100% abdeckt. Ein Bridgestone S 22 oder Metzeler Sportec M9 RR wären dann die falsche Wahl. Von den sehr sportlichen Pirelli ganz zu schweigen.


Der beste Post zu Reifen in meinen Augen seit langen. So sind momentan auch meine Erfahrungen. Wo man vor 7 Jahren noch einen M7RR gebraucht hat kann man heute ganz locker die gleiche Performance mit einen Roadtec SE01 auf der Landstrasse haben.

Es entwickelt sich alles weiter nur manche alterssture User nicht hier.

Und man bekommt einen Supersportreifen heutzutage bei regelkonformen gem. StVo nicht in sein Griptemperaturfenster.

Allerdings gibt es hier viele Fahrer die schon diese Reifen auf der Landstrasse in Ihren Temperaturfenster fahren :roll:.
Gruß von einen langjährigen Boxerfahrer
gstrecker
 
Beiträge: 383
Registriert: 30.11.2008, 08:53
Wohnort: Fulda

Vorherige

Zurück zu K1300S - K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum