Getriebe-Wellendichtring wechseln

Alle Infos zur neuen K1300S - K 1300 S.

Getriebe-Wellendichtring wechseln

Beitragvon Backe » 12.11.2022, 18:24

Hallo zusammen,

Ich bin heute aus Zufall darauf gestoßen, dass unter meinem Kardan zwischen Faltenbalg und Endantrieb alles ölig ist. Vor zwei Jahren wurde erst der Endantrieb revidiert, von daher ging ich nicht davon aus, dass das Öl aus dem Endantrieb kommt.
Nachdem ich diesen runtergeklappt habe, bestätigt sich leider meine Vermutung. So wie es aussieht ist der Wellendichtring vom Getriebe undicht und deswegen läuft mir der Kardantunnel voll Öl.

Nun zu meiner Frage:

Was würdet ihr im Zuge noch auswechseln, überprüfen? Wie ich das so sehe, muss das Federbein und die Schwinge raus. Das Federbein würde ich bei Gelegenheit gerade noch zum revidieren geben. Das hat es nach 12 Jahren und 73tkm verdient.
Der Getriebedeckel ist mit vier Torx-Schrauben montiert, ich habe allerdings noch nicht rausgefunden, wie ich diese rausbekomme, da der Rahmen im Weg ist, um hier ran zu kommen. Hat hier einer einen Trick? Oder muss ich den Motor vom Rahmen lösen? scratch

Grüße vom Bodensee
Backe
Dateianhänge
ECEBF6BD-4D6D-49D9-B2FE-C4F5DEDEECA2.jpeg
A1340E3B-CF57-499C-AA52-D44B88D8A681.jpeg
Backe
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.07.2020, 04:28
Motorrad: K1300S und R75/5

Re: Getriebe-Wellendichtring wechseln

Beitragvon Duese » 13.11.2022, 18:25

Wenn das Motoröl wäre (extra Getriebeöl gibt es nicht), dann wäre die Brühe grau oder eher schwarz.
Hat man evtl. zuviel 75W-140 in in den Endantrieb gefüllt?
Mein :) in Wob hat mir 2015 75W-90 reingekippt und auch 90 ml zuviel. Also falsche Spezifikation und auch noch zuviel. Da hat's bei meiner nach flotter Autobahnfahrt auch am O-Ring rausgedrückt.
Ich würde eher auf den Endantrieb tippen. Also reinigen und nach ein paar Touren noch mal nachsehen.

Gesendet von meinem SM-T870 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1645
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Getriebe-Wellendichtring wechseln

Beitragvon BMW-Frank » 14.11.2022, 13:49

Hallo Backe,
die Reihenfolge ist Getriebe ausbauen und dann den Dichtring ersetzen. Das sieht aber eher nach Getriebeöl aus und nicht nach Motoröl.
Du kannst aber auch vorne am Getriebe den Faltenbalg unten lösen, dann siehst du ob da auch Öl ist.
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Getriebe-Wellendichtring wechseln

Beitragvon Backe » 14.11.2022, 22:56

Hi,

Ja das mit der Farbe vom Öl ist mir auch noch etwas dubios.
Nach kurzer Riechprobe ging ich nicht von Getriebeöl aus, das riecht normalerweise deutlich penetranter.
Aber ich werde die Tage nochmal an dem vorderen Faltenbalg nachschauen, wenn da auch Öl steht ist klar, dass es vom Getriebe kommt.
Ich könnte auch mal das Öl aus dem Endantrieb ablassen und messen wieviel noch drin ist.
Wenn’s wirklich nur der Wellendichtring vom Endantrieb ist, wäre es mir lieber, weil auf Getriebe rausnehmen habe ich wegen einem 13€ Teil eigentlich keine Lust.
Vor allem weil ja dann die Kupplung auch noch ist raus muss, sehe ich das richtig?
Backe
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.07.2020, 04:28
Motorrad: K1300S und R75/5

Re: Getriebe-Wellendichtring wechseln

Beitragvon BMW-Frank » 15.11.2022, 10:03

Ja korrekt, die Kupplung muss raus.
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Getriebe-Wellendichtring wechseln

Beitragvon Meister Lampe » 15.11.2022, 13:12

Den Faltenbalg zwischen Getriebe und Kardantunnel gleich mitwechseln , genauso wie den Kettenspanner der Oelpumpe auf der Kupplungsseite , alle Schrauben und Dichtungen neu , Kassettengetriebe läßt sich Problemlos herausziehen , wenn die Kupplung entfernt ist , Kardanwelle läßt sich nur in einer Position heraus und herein montieren .
Wenn du das einmal gemacht hast , ist es ein Klacks ... :D

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10853
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Getriebe-Wellendichtring wechseln

Beitragvon Backe » 19.11.2022, 11:44

Also ich habs gestern nochmal etwas genauer untersucht.
Das Schaltgetriebe ist tatsächlich trocken. Somit muss es aus dem Endantrieb kommen.
Was mich nur wundert, dass der Wellendichtring erst zwei Jahre alt ist und gerade einmal 10tkm runter.
Schade, dass originale Neuteile nicht mehr die Qualität haben, die Sie früher mal hatten.
Ich hab das Öl im Endantrieb abgelassen, da waren, wenn es hoch kommt vielleicht noch 100ml drin.

Der vorherige Wellendichtring war 10 Jahre drin und hatte 60tkm runter, und war bis zuletzt dicht.
Wurde nur ersetzt, weil das Lager des Endantriebs durch war und zu erheblich Kippspiel im Hinterrad führte.
Leider brauch ich um den Wellendichtring zu ersetzen eine spezielle Kronen-Nuss, die ich leider nicht habe.
Backe
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.07.2020, 04:28
Motorrad: K1300S und R75/5


Zurück zu K1300S - K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum