EIn Abschied

Alle Infos zur neuen K 1300 R - K1300R.

EIn Abschied

Beitragvon F22-Raptor » 26.10.2021, 11:57

Hallo K1300R Gemeinde,

wie sagt man so schön, das Bessere ist des Guten Feind. Nach nun 3 Jahren 1200R und 1300R verabschiede ich mich aus der BMW Welt.
Ich bin mit meiner 1300R nie richtig warm geworden, die Sitzbank hat mir Schmerzen bereitet und mein linkes Knie wollte den Winkel nicht..
Fahrerisch ein tolles Moped, viel Grinsen gehabt aber was nützt es wenn mir nach 100km der allerwerteste trotz Bagster Sitzbank Schmerzen bereitet hat?

Ich fahre jetzt altersgerecht mit vorverlegter Fussrastenanlage, geringerer Leistung und 2 Zylindern weniger und Schemelartiger Sitzbank, etwas gemütlicheres.

EIne Xdiavel von Ducati :mrgreen:

IMG_1587 (1).png
Benutzeravatar
F22-Raptor
 
Beiträge: 41
Registriert: 04.05.2019, 10:18
Motorrad: K 1300 R

Re: EIn Abschied

Beitragvon blackthunder » 26.10.2021, 19:06

Hallo Raptor,

zunächst mal herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen coolen Ofen ThumbUP

Ich gehe auch schwer mit dem Gedanken schwanger (u.a. wegen der deutlich bequemeren Sitzposition) mir eine XDiavel zuzulegen, nachdem ich z.B. von der Rocket 3 ziemlich enttäuscht war, die war mir vieeeeel zu langweilig, da kam nie echter Fahrspaß auf, irgendwie ist das Ding zu glatt und hat keinen Charakter.

Im Gegensatz zur XDiavel, das Teil macht im Sport-Modus schon richtig fun und geht ab wie die berühmt Katze von Herrn Schmidt.

Aber sag mal, stört dich nicht das blöde (und meiner Meinung nach gerade bei der Diavel ziemlich ausgeprägte) Ducati 2-Zylinder Schlagen beim untertourigen Fahren? Ich habe wirklich eine mehr als ausgiebige Probefahrt gemacht und hab es dabei als ziemlich nervig empfunden sie drehzahlmäßig ständig bei Laune zu halten, damit der Bock unter 3000 U/Min nicht anfängt zu rapppeln wie Espenlaub.

Bin ich da zu empfindlich und zu verwöhnt von meiner K oder gewöhnt man sich vielleicht irgendwie daran sie nur in oberen Drehzahlbereichen zu bewegen ?

Deine Meinung würde mich echt brennend interessieren, denn ich finde die XDiavel auch ziemlich geil, wäre nett wenn du mal aus der Praxis berichtest, zumal du ja auch von einer KR kommst

Gruß
blackthunder
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 767
Registriert: 29.06.2018, 12:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: EIn Abschied

Beitragvon F22-Raptor » 27.10.2021, 11:49

Hallo Blackthunder,

also, ja die Xdiavel ist nunmal keine Harley und unter 3000 will sie nicht. Man kann schon bei 3000 cruisen aber wenn Du den Hahn schlagartig aufdrehst muß man sich um seine Plomben sorgen :-)

Aber mir ist das Wumpe da ich be zügiger Gangart selten in den 5 schalte auf Landstrasse und wenn ich Bummel denn eben in den 6 hochschalte und dann einfach runterschalten muß
Wie soll ich die Xdiavel erklären. Also die BMW war in allem super, toller Motor geniales Fahrwerk stoische Ruhe im Geradeauslaufen, geringer Lastwechsel beim Bremsen, gekoppelte Bremsen.

Aber es war ein emotionsloser Eimer. Ich bin damit Touren gefahren und war zufrieden und das wars dann. Kein Grinsen, Hintern hat geschmerzt.

Die ersten 300 km mit der Xdiavel hab ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen auch Schmerzen aber vor Freude ;-).... Ja sie ist absolut rotzig, der Motor hat einen ganz eigenen Charakter und sie ist beschissen abgestimmt bei den Federn, speziell das Heck ist sehr sehr knackig....Man merkt eben das die Gene eines Superbikes von Ducati hat. AAAAAAber, es macht einfach Laune die hin und wieder durchzuladen und dann ist man verwundert wie tief man doch ums Eck kommt mit dem Ding. Man muß halt beim Bremsen bissel wachsam sein weil die aufgrund des flacheren Lenkkopfwinkels dann doch gerne geradeaus will. Da muß man dann beherzt am Lenker drücken.
Die Kraftentfaltung des 2Zylinders ist im Gegensatz zur BMW auch komplett anders. Auch wenn sie 20 PS weniger hat, fühlt sie sich nicht minder stark an. Ab 200 merkt man es deutlich das da was fehlt aber ganz ehrlich, bei der Sitzhaltung mit den Füssen im Wind >200 zu fahren ist doch eher was für Masochisten ;-)

Was der Hammer ist bei dem Motor ist ja, im Gegensatz zur Panigale und Multistrada (gleicher Motor) das dieser hoer sein max Drehmoment bereits bei 5000 U/min hat. das heist 127Nm !! Da brauchst Du nicht höher drehen. Einfach die Gänge durchschalten zwischen 5000 und 5500 und das Ding geht ab wie Schmitz Katze.

Du merkst, ich trauer der dicken nicht hinterher. Ich bin eh imer schon verkappter Cruiser/Chopper Fahrer gewesen, fühle mich aber für ne Harley zu Jung und bei der würde mir das Kurvenkratzen auch fehlen. Ganz davon ab das meine "Traumharley"eigentlich nur noch den Motor aus Milwaukee hätte, der Rest wäre Custom aber sowas würde dann schnell >40000 EUR plemplem kosten. Die Xdiavel ist ein cooler Kompromiss. Keine 1000 in Deutschland zugelassen, bewährter Motor, insofern schon ziemlich individuell und man kann mit bissel handwerklichem Geschick auch ein wenig customizen. langfristig wird meine entweder in einem satten Oliv auf military gemacht und Rat Bike mässig oder Kieselgrau. Mal schaun. Bin jetzt in 4 Tagen schon 500 km gefahren und hab Muskelkater im Gesicht ;-)

Bissel gefrickelt ist schon und die Schrift ist auch schon agekratzt

IMG_1618.jpeg

IMG_1605.jpeg

IMG_1604.jpeg

IMG_1611.jpeg
Benutzeravatar
F22-Raptor
 
Beiträge: 41
Registriert: 04.05.2019, 10:18
Motorrad: K 1300 R

Re: EIn Abschied

Beitragvon blackthunder » 27.10.2021, 13:06

Also ich hatte mal eine Harley, die fast so gut ging wie die XDiavel und ohne jegliches Murren, nämlich eine VROD mit Optimierung über PowerCommander (ohne war sie wegen extremen KFR ohnehin nicht fahrbar). Das war ein geiler Bock, aber man saß auf dem Teil wie eine zusammengefaltete Krampe und irgendwann hab ich sie verkauft wegen Rücken, aber einen halbwegs brauchbaren Nachfolger hat Harley ja leider nie gebracht.

Aber ansonsten bestätigst du meine Fahrendrücke zu 100% und meine Gangart ist auch eher zügig bis sehr zügig und dass man die XDiavel etwas davon "überzeugen" muss zügig ums Eck zu gehen stört mich nicht, meine VROD hatte ein 280er Hinterrad, daran gewöhnt man sich schnell und mein Grinsen war auch ziemlich breit währen der gesamten Probefahrt mit der DUC. ABER, z.B. bei langsameren Ortsdurchfahrten kann es schon mal passieren, dass einem unvorsichtigerweise die Drehzahl in den Keller fällt, und dann jedes Mal zum Zahnarzt die Blomben richten lassen kann auf Dauer ganz schön teuer werden arbroller arbroller arbroller

Nein Spaß bei Seite, ich werde sie mir nächste Saison mal einen ganzen Tag lang mieten um mir ein abschließendes Urteil zu erlauben, denn nach gut 1,5 Stunden weiß man noch nicht wirklich ob die Ehe mit der XDiavel länger als eine Saison halten würde.

Zwei letzte Fragen noch:
- schon eine Idee für eine brauchbare Gepäcklösung ?
- das Thema Standfahrgeräusch (Stichwort: Trip in die Alpen) war kein Thema bei deiner Kaufentscheidung) ?

Nochmals Danke für dein ausführliches und informatives Feedback ThumbUP
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 767
Registriert: 29.06.2018, 12:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: EIn Abschied

Beitragvon F22-Raptor » 27.10.2021, 15:17

Nun das Gepäckthema trifft mich nur ein einziges mal im Jahr wenn wir mit der Firma und Kunden ein langes Wochenende machen. Da wird es eine Hecktasche werden.
Es wird wahscheinlich diese werden: https://www.louis.de/artikel/kriega-us-20-drypack/10067815?list=618f5d1c025282e08ec1a672955b097b&filter_article_number=10067815
oder die hier: https://www.louis.de/artikel/pro-cargobag-hecktasche-50-liter-schwarz-anthrazit/10067706?list=618f5d1c025282e08ec1a672955b097b&filter_article_number=10067706
Ich bekomme in beide ausreichend Zeug rein für so nen Trip. Tanktasche finde ich ätzend...
Sissibar ist immer montiert damit meine Lady nicht hintern runterrutscht wenn ich mal rechts zucke ;-)

Lautstärke war kein Kriterium. Ich fahre nicht in die Alpen bzw. wenn doch werden die problematischen Strecken eher gemieden.
101 dB Standgeräusch ist bei der Euro 4 off limit für diese Gegenden...Ich kann nicht nachvollziehen wieso es dann och Vollpfosten gibt die unbedingt einer Termignoni oder ZArd draufbauen müssen. Die Xdiavel ist so schon brutal vom Klang. Und noch lauter macht nix besser an der, kein Leistungsgewinn, kein "besserer" Klang, nur grössere Nerverei für die Umwelt. Aus dem Alter bin ich raus. Ich würde die auch mit 75dB fahren wenn es das geben würde. DEr Hammer ist auch dann noch eindrucksvoll.

Ich habe meine bei Ducati Niederrhein geholt und hatte dort ausreichend Zeit bei einer Probefahrt das Maschinchen kennenzulernen.

Sehr zu empfehlen der Händler.
Benutzeravatar
F22-Raptor
 
Beiträge: 41
Registriert: 04.05.2019, 10:18
Motorrad: K 1300 R

Re: EIn Abschied

Beitragvon blackthunder » 27.10.2021, 17:07

.... Danke für den Händler-Tip, aber ein bischen weit von Buxtehude (bei HH) für eine Probefahrt :mrgreen:

Wie gesagt, werde mir Anfang nächster Saison bei Ducati HH eine Tagesmiete gönnen, war für diese Saison schon gebucht, fiel dann aber aus wegen Hamburger Schietwetter,
na ja, Vorfreude ist ja auch eine Freude ... und weiterhin breites Dauergrinsen unter dem Helm mit deiner geilen DUC ThumbUP

PS: die CargoBag hatte ich auch mal, hab sie aber wieder verkauft, weil sie an den Seiten zu weich ist, sie hat seitlich nachgegeben und mir den Lack an der VROD verkratzt. ahh
Wenn es mal mehr werden soll, als die beiden BMW-Sportaschen hergeben, spanne ich diese hier quer über die hintere Sitzbank.

Die ist wasserdicht und hat ausserdem den großen Vorteil, dass sie einen festen Boden hat und daher nicht nachgibt und seitlich den Lack verkratzen kann.

https://dryspec.com/products/b50-dry-bag-black

Die hatte ich schon auf der VROD und die hat sich schon x-mal bestens bewährt. Bepackt sieht meine KR dann so aus :mrgreen:
Dateianhänge
IMG_4065.jpg
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 767
Registriert: 29.06.2018, 12:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: EIn Abschied

Beitragvon blackthunder » 27.10.2021, 17:45

F22-Raptor hat geschrieben:
Aus dem Alter bin ich raus. Ich würde die auch mit 75dB fahren wenn es das geben würde ...

Dann fahre mal die neue Multistrada V4, da klingt selbst eine Vespa aufregender arbroller arbroller arbroller
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 767
Registriert: 29.06.2018, 12:02
Motorrad: K1200R (2008)


Zurück zu K1300R - K 1300 R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum