K1600 auch sportlich zu bewegen?

Die K1600B - K1600GT + K1600GTL + K 1600 Grand America im allgemeinen.
Alle Infos rund um die 6 Zylinder Tourer von BMW.

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Emorej » 25.11.2021, 01:00

Horst_S hat geschrieben:In die Alukisten der GSA bekomme ich wesentlich mehr Gepäck rein, als in die Koffer/TC der GT


Auch den Schuberth Klapper, der ja zur Standardausrüstung vieler GS-(und auch K-)Treiber zählt?

Und auf das TC geschaut, so fasst zumindest das BMW Alu-TC sicherlich nicht den Inhalt des BMW 49l K-TC
The less you care, the happier you will be.
Benutzeravatar
Emorej
 
Beiträge: 371
Registriert: 25.11.2015, 23:02
Wohnort: Stuttgart
Motorrad: K 1600 GT Sport

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Oldie » 25.11.2021, 09:10

Ich muss wohl meine Vorstellung von sportlich revidieren. Was bitte schön hat "sportlich" damit zu tun, ob ich einen Helm in eine Alukiste kriege? scratch

Ein sportlicher Vergleich könnte darin bestehen, die K16 im Vergleich zu einer 600er rückwärts einzuparken. winkG
Kein gesunder Mensch würde eine K16 im kurvigen Geläuf mit einer 600er mit 120 PS vergleichen.

In meiner Jugend hat man (meistens) Gleiches mit Gleichem verglichen. Es wundert mich, dass hier niemand die K16 mit einer Goldwing, einer Triumph oder einer Harley in sportlicher, gesetzeskonformer Fahrweise vergleicht. Ich könnte mir vorstellen, dass hier die K16 sehr gut abschneidet.
Gruß aus BaWÜ
Benutzeravatar
Oldie
 
Beiträge: 198
Registriert: 10.11.2019, 17:41
Wohnort: Böblingen
Motorrad: BMW K 1300 S

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Emorej » 25.11.2021, 09:40

Oldie hat geschrieben:Ich muss wohl meine Vorstellung von sportlich revidieren. Was bitte schön hat "sportlich" damit zu tun, ob ich einen Helm in eine Alukiste kriege?


Mag sein, dass ich mit der Frage etwas „off topic“ bin aber wenn hier schon ständig die Vergleiche zur GS bemüht werden, dann darf ich ja auch mal eine Rückfrage stellen winkG

Davon abgesehen bin ich völlig bei Dir, was den Vergleich betrifft - die K mit der GS zu vergleichen ist Äpfel mit Birnen verglichen :mrgreen:
The less you care, the happier you will be.
Benutzeravatar
Emorej
 
Beiträge: 371
Registriert: 25.11.2015, 23:02
Wohnort: Stuttgart
Motorrad: K 1600 GT Sport

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon roni » 25.11.2021, 09:43

Das passiert hier schon mal ab und zu...., dass der ursprüngliche Beitrag ausufert
und die Antworten nichts mehr mit der eigentlichen Frage zu tun haben. ;-)

PS Die Alukoffer sind absolut häßlich, wenn auch praktisch. popcorn

Viele Grüße aus dem Schwarzwald
Benutzeravatar
roni
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.03.2013, 21:55
Motorrad: BMW K1600GT

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Mormone » 25.11.2021, 19:48

Also meine Begriffe vom Sportlichen fahren
In einem zug von Zürich nach Venedig mit Reisegepäck und Sozia.
Völlig entspannt am Ziel ankommen, nur Pässe und Nebenstrassen keine Autobahn.
An einem Sonntag 5 bis 7 Pässe hoppeln herrlich zügig aber ohne zu rasen.
Denke da wird die Auswahl an 2-Rädern klein, wo sowas möglich ist.

Die wichtigste Sache, die Sozia muss die Reise genauso gut geniessen können wie ich,
den nur dann kann man das Hobby auch leben und die Ferienplanung auf dem Aufbauen.

Und ja, es geht tief in die Ecken, die Fussrasten schleifen schmacht kiss
bis bald
Mike

lieber etwas später ankommen, als an Wand kleben ;-)
Gemeinsam die von uns gesetzten Grenzen niederreisen und den Horizont neu definieren.
BMW K 1600 GTL Aktuell / Ural Ranger Gespann Aktuell
Wunschliste: 1972er BMW R75
Benutzeravatar
Mormone
 
Beiträge: 74
Registriert: 24.06.2021, 11:50
Wohnort: Zürcher Oberland
Motorrad: BMW K 1600 GTL 2021

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Werner ollie » 26.11.2021, 21:41

Also sportlich bewegen , wissen bestimmt auch andere, kann man eine K 1600 sehrwohl und zar heftig
Fahrwerk höher gestellt bei meiner GTL das Topcase runter und dann kann man ,
nehme jetzt mal die oberbayrischen Strecken als Masstab, sehr wohl flitzen.
Kesselberg Sudelfeld sind solche Strecken
Wenn man will und manchmal tue ich das, schafft man es beim Kurven durchaus fast an den Rand d3s Hinterreifens
I
Man kann, trotz Gewicht und Länge so richtig loszwirbeln
Mir macht das manchmal Spaß hinter GS Piloten locker ,ja locker ,her zufahren
Klingt ziemlich großspurig, ist aber nicht so gemeint
Nur sportlich, trotz Gewicht und Länge geht, aber wie
Ob es sonst jemand will ist was anderes.
Aber Toleranz, jeder auf seine Weise
Werner ollie
 
Beiträge: 35
Registriert: 26.06.2020, 08:23
Motorrad: K 1600GTL

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Boxer » 26.11.2021, 22:36

Also ich bin mal zu Hayabusazeiten u.a. hinter Vessi GS
in einer Gruppe Busa's mit gefahren.
Ich sach nur Sauerlandexpress...

Mit der K16GT würde ich heute keinen Stich mehr sehen.
Und das will ich auch nicht.

Ich bin sicherlich nicht langsam unterwegs, aber für meinen Fahrstiel
reicht das aus und an die Grenzen der physischen Eigenschaften einer GT
möchte ich nicht kommen.

Jedem so wie er mag und das finde ich gut so.

Wichtig ist, das jeder am Ende seiner Tour glücklich und wohlbehalten nach Hause kommt und glücklich ist. ThumbUP
Der Weg ist das Ziel.
Benutzeravatar
Boxer
 
Beiträge: 79
Registriert: 19.12.2018, 19:30
Wohnort: Langenhagen
Motorrad: K1600GT Sport 2019

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Meister Lampe » 27.11.2021, 11:40

Boxer hat geschrieben:Also ich bin mal zu Hayabusazeiten u.a. hinter Vessi GS
in einer Gruppe Busa's mit gefahren.
Ich sach nur Sauerlandexpress...

Mit der K16GT würde ich heute keinen Stich mehr sehen.
Und das will ich auch nicht.


Ja und mit der KS haben Vessi und ich sich nur amüsiert wie die am Kämpfen waren und wir lässig vorne weg , dass war sportlich , alles andere ist cruisen , da weisse jezz Bescheid , dass du nicht sportlich unterwegs bist mit der 1600er ... :lol: 8)

Und im Haya Forum gab es mal ein netten Bericht , als wir mit ein paar ÄRÄR mitgemischt haben ... :D

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10784
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon OSM62 » 27.11.2021, 12:05

Man kann die K 1600 GT schon sehr flott bewegen (sonst wäre ich Sie auch nicht 8,5 Jahre gefahren),
und die hat auch gegenüber anderen Mopeds (nicht BMW) genug Schräglagenfreiheit.

Erinnere mich an eine schöne Tour durch die Berge nördlich von Sevilla bei der Vorstellung des Michelin Pilot Road 4 (+GT).
Das ist der Chef Mopedreifen.de (der ist auch viel Rennen und Rennstrecke gefahren, kann also "schnell" fahren)
mit einer Multistrada (die er auch damals Privat gefahren ist) im engen Geläuf in den Bergen von einem von Michelin
der auf der K 1600 GT "versägt" worden. Der Multistrada Fahrer hat damals was von mangelnder Bodenfreiheit gejammert.

Ich war damals schon flott, aber nicht so flott wie heutzutage unterwegs.

Bild
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 14369
Registriert: 29.07.2004, 14:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Vessi » 27.11.2021, 12:06

yepp...für den infight im sauerland war die k12s/r am besten...

die k13s ist zu hart gefedert...
und die gs hat zu lange federwege..
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14189
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: Boxer...what else...

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Werner ollie » 27.11.2021, 18:24

Habe noch eine Lustige oder interessante Geschichte dazu
Vor einiger Zeit gab es mal das Gespräch, da ich auch eine MV fahre, von einigen Freunden mit Boxern.
Euch gebückten fahren wir davon oder jagen euch
Im Kurvigen ist das so.
Das stimmt zumindest meist,
Ich habe dann für entsprechende Kandidaten GLEICHE Suzuki Bandits besorgt.
Alle recht Neuwertig 1250 und alle ohne die geringsten Assistenten
ABS Traktionskontrolle usw usw
usw usw
Sie durften das entsprechende Gerät wählen,ich nahm was übrig bleibt.
Strecke durfte ich festlegen Da ich aus München bin, nahmen wir uns den Kesselberg und das drum herum vor
Also Zielgebiet sozusagen.
Und dann und ich spreche jetzt von den 2 Zylinder Boxer Piloten,( nur solche waren es)
die jetzt mit Ware ohne Helfer unterwegs waren.
Ein fast Wahnsinn.
Wer nicht vorher schon so ganz einfach Mopeds ohne Hilfe gut bewegen konnte
Und das war so gut wie keiner , Quereinsteiger ,hat riesige Probleme gehabt
Ganz krass
Alles keine Schlechten nur neueres gewöhnt
Denen ist ein Licht aufgegangen warum sie heute schnell und gut unterwegs sind
Wegen des leichteren Bewegens
War danach lustig. - hätte ich nicht gedacht Stimmt Freunde - (sind sie noch immer -)
Des rumpelnden 2 Zylinders
Wir lachen heute noch heute drüber ist noch nicht solange her
Mit den aktuellen ist es einfach leichter und das ist gut so
Werner ollie
 
Beiträge: 35
Registriert: 26.06.2020, 08:23
Motorrad: K 1600GTL

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Meister Lampe » 28.11.2021, 12:29

Werner ollie hat geschrieben:Vor einiger Zeit gab es mal das Gespräch, da ich auch eine MV fahre, von einigen Freunden mit Boxern.
Euch gebückten fahren wir davon oder jagen euch
Im Kurvigen ist das so.


Eines ist ohne Zweifel , bei jedem Bergrennen gewinnen nur Supersportler , guck dir die Siegerlisten in Österreich und Frankreich an , schneller geht nicht , egal in welchem Gebirge , da sich aber soviele damit Tod gefahren haben durften nur noch alles außer Supersportler beim Pikes Peak Teilnehmen , zum Schluß haben dann nur Naked gewonnen , in Deutschland sind solche Motorradrennen mittlerweile verboten und über das Fischereihafenrennen liegen auch schon dunkle Wolken ... :?

Beim legendären Pikes Peak wurde Lucie Glöckle als Erste Frau und Zweite Teilnehmer überhaupt unter 10 Minuten gestopt , mit einer umgebauten BMW S1000R ,
als der spätere Sieger tödlich verunglückte , dürfen jetzt keine Motorräder mehr teilnehmen , echt schade ... :?

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10784
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: K1600 auch sportlich zu bewegen?

Beitragvon Werner ollie » 28.11.2021, 14:39

Das unterschreibe ich genau so.
Aber im normal Modus mit den Normalos ist manchen nicht klar wie angenehm sicher und eigentlich einfach 2 Räder heute zu bewegen sind
Natürlich wird , bei gleichenm Fahrkönnen mit dem Sportler schneller sein.Deutlichst
Nur es soll kein Wettbewerb dargestellt werden sondern manche können nicht einschätzen was wie möglich ist
Mir war’s vergönnt 1 x Isle of Man selber mit zufahren.
Bin heute noch geschockt im Positiven.
Aber um es zu begradigen
Mit der K 1600 gehts primär darum Strecken Top zurücklegen zu können
Auch zu 2 und auch zügiger, wenn man will.
Nachsatz zum Thema zügig,den Sommer musste ich nach München Zentrum , soweit kein Problem
Und am Hofbräuhaus führt eine schon oft gefahrene einspurige Straße entlang.
Endet in T Kreuzng steigt ganz leicht an
Von links kommt Kind mit Fahrrad nicht aufgepasst
Und ich musste ( wollte) bremsen
Lenker leicht links ist dann eingeklappt und. KEINE CHANCE mit Tempo 2-4 umgefallen
Trotz knapp 1.90 usw
Man kann so ein Gerät nicht mehr halten - nüscht passiert Spiegel hin kleine Sturzbügel waren top
Darum viel vom schnellen Sausen geschrieben , aber das habe ich immer im Kopf
Einen schönen ersten Advent an Alle
Werner ollie
 
Beiträge: 35
Registriert: 26.06.2020, 08:23
Motorrad: K 1600GTL

Vorherige

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum