Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Reifenabteilung der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America.
Freigaben - Erfahrungen etc.

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Horst_S » 06.11.2020, 16:43

Die Sensoren haben keinen "Anlernmodus"
Die müssen nur mit 450 MHZ senden und das tun sie, wenn DU gefahren bist.
Die dann übermittelte Sensor ID wird in der ZFE hinterlegt und zusammen mit dem Druck übertragen.
Aufwecken kann man sie mit einem 150MHZ Signal.
Aber dafür nochmal Geld ausgeben?

P.S. Bei der GS funktioniert auch das sequenzielle Wechseln der Räder....Erst ein Rad wechseln....fahren, dann das zweite

LG
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 1141
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: R 1250 GS ADV

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Duese » 06.11.2020, 20:28

Horst,
wenn die IDs nicht eingetragen sind, nützt dir fahren nichts.
Woher soll deine Karre wissen, welcher Sensor von vorn und von hinten brüllt. Zumal bei der K1200GT Speicherplätze für 2 Reifensätze vorhanden sind.
Also eintragen musst du sie auf jeden Fall vorher schon.
Ich habe sie VOR dem Einbau mit dem VT36 angemeldet und dann die Räder umgerüstet.
Jeder wie er mag.

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1639
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Horst_S » 06.11.2020, 20:33

Bei den Schradersensoren bekommst DU einen Zettel, wo die ID ausgedruckt ist zum Eintragen.
Muss man also nicht auslesen.

Wie gesagt: Ob das mit dem Rädertausch bei den alten K Modellen funktioniert, weiß ich nicht
LG
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 1141
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: R 1250 GS ADV

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Duese » 06.11.2020, 20:47

Zettel habe ich dann wohl übersehen ;)
Aber den VT36 habe ich mir da eh schon ausgeliehen gehabt, war mir von daher egal.

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1639
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Daniel_17 » 07.11.2020, 11:14

Das was Horst sagt ist mir so auch bekannt. Habe die 10€ zum Aufwecken der Sensoren gerne investiert. Bei der K1600 kann man meines wissens immer nur einen Radsatz registrieren. Bei GS etc. gibt es wohl auch Modelle die sogar 2 Sätze anmelden können. Auch bei den 1000er Vierzylindern scheint das so zu gehen. Auch das Registrieren mit den IDs klappt wenn man sie manuell eingibt.
Daniel_17
 
Beiträge: 139
Registriert: 07.05.2015, 06:38
Motorrad: BMW K1600 GT Mod 14

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon OSM62 » 07.11.2020, 17:48

Daniel_17 hat geschrieben:Bei GS etc. gibt es wohl auch Modelle die sogar 2 Sätze anmelden können.

Nein.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 14477
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon tourbiker » 03.04.2022, 13:05

Daniel_17 hat geschrieben:Das was Horst sagt ist mir so auch bekannt. Habe die 10€ zum Aufwecken der Sensoren gerne investiert. Bei der K1600 kann man meines wissens immer nur einen Radsatz registrieren. Bei GS etc. gibt es wohl auch Modelle die sogar 2 Sätze anmelden können. Auch bei den 1000er Vierzylindern scheint das so zu gehen. Auch das Registrieren mit den IDs klappt wenn man sie manuell eingibt.


Hallo zusammen,

Meine Sensoen sind nach 8 Jahren am Ende.
Nun wollte ich sie Schrader 3141M bestellen um ein paar Gewichte weniger im Rad zu haben.
Habe zur Sicherheit meine Fahrgestellnummer angeben.
Darauf schrieb der Händler die würden nicht passen scratch

Waa stimmt nun für eine BMW K1600 GT Bj 2014 Typ K16GT 0601 ?

Kann es jemand dafür bestätigen?
Wenn ja, mit welchen Geräten kann man die im Bord System anmelden?
Mein Reifenhändeler hat kein passendes, Kollege mit Werkstatt hat ein neues Launch.

Vielen Dank
Grüße aus dem Ruhrpott
Martin
tourbiker
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.02.2015, 23:29
Wohnort: Essen
Motorrad: K1600GT (K14)

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon tourbiker » 10.04.2022, 11:54

Nachtrag Stand 05.04.2022: BMW NL Essen behauptet es wären auch aktuell noch die "großen" Dinger verbaut wie bisher.
Die Schrader könnten Probleme beim Anlernen machen da evtl. die ID nicht von der ZE akzeptiert wird.
Ich habe die Schrader nun mit kurzer Schraube bestellt, werden Anfang Mai montiert.
Der Initiator des Beitrags hat ja laut seiner Signatur dieselbe K wie ich.

Vermute BWW will nur weiter seinen veralteten Steinzeit Schrott verkaufen.
Jetzt wollen sie schon ~150 €/Stück haben.

Update folgt

LG
Grüße aus dem Ruhrpott
Martin
tourbiker
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.02.2015, 23:29
Wohnort: Essen
Motorrad: K1600GT (K14)

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon do9da » 26.05.2022, 16:07

Horst_S hat geschrieben:Die Sensoren haben keinen "Anlernmodus"
Die müssen nur mit 450 MHZ senden und das tun sie, wenn DU gefahren bist.
Die dann übermittelte Sensor ID wird in der ZFE hinterlegt und zusammen mit dem Druck übertragen.
Aufwecken kann man sie mit einem 150MHZ Signal.
Aber dafür nochmal Geld ausgeben?

P.S. Bei der GS funktioniert auch das sequenzielle Wechseln der Räder....Erst ein Rad wechseln....fahren, dann das zweite

LG
Horst

nicht ganz, gesendet wird mit 430,92 MHz und das Aufweck/Anlernsignal hat 150 kHz also sehr niederfrequent es induziert im Sensor eine kleine Spannung.
Schöne Grüße aus dem Siegerland! Stefan
Benutzeravatar
do9da
 
Beiträge: 177
Registriert: 09.07.2016, 20:48
Wohnort: Wilnsdorf
Motorrad: K1600GT

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon WalterP » 09.06.2022, 12:16

Hat jemand diese Schrader Sensoren schon mal in der K1300S verbaut und funktionieren die dort?
Grüsse aus dem Fürstentum WALDECK
Walter

Ein Leben ohne Motorrad ist möglich…aber nicht sinnvoll !
Benutzeravatar
WalterP
 
Beiträge: 163
Registriert: 01.11.2011, 16:52
Wohnort: Bad Arolsen
Motorrad: K1300S

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Janeko » 09.06.2022, 17:49

Hi,
ich habe vor 14 Tagen beim Reifenwechsel auch auf die neuen Schrader umgerüstet.
Auf der Verpackung stand die Sensor ID in in Hex und Dez.
Bin dann zu meinem Händler gefahren und der hat die Adressen direkt am Rad ausgelesen und in die FZS übernommen.
Funktionierte sofort ohne Probleme.
Gruß aus der Salzstadt
Jörg
Benutzeravatar
Janeko
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.12.2018, 00:45
Wohnort: Bad Friedrichshall
Motorrad: R1250GS

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon WalterP » 11.06.2022, 09:20

Janeko hat geschrieben:Hi,
ich habe vor 14 Tagen beim Reifenwechsel auch auf die neuen Schrader umgerüstet.
Auf der Verpackung stand die Sensor ID in in Hex und Dez.
Bin dann zu meinem Händler gefahren und der hat die Adressen direkt am Rad ausgelesen und in die FZS übernommen.
Funktionierte sofort ohne Probleme.



Danke für die Rückinfo!
Grüsse aus dem Fürstentum WALDECK
Walter

Ein Leben ohne Motorrad ist möglich…aber nicht sinnvoll !
Benutzeravatar
WalterP
 
Beiträge: 163
Registriert: 01.11.2011, 16:52
Wohnort: Bad Arolsen
Motorrad: K1300S

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Urwi » 13.09.2022, 20:35

Janeko hat geschrieben:Hi,
ich habe vor 14 Tagen beim Reifenwechsel auch auf die neuen Schrader umgerüstet.
Auf der Verpackung stand die Sensor ID in in Hex und Dez.
Bin dann zu meinem Händler gefahren und der hat die Adressen direkt am Rad ausgelesen und in die FZS übernommen.
Funktionierte sofort ohne Probleme.


Hallo,

kannst du mir vielleicht einen Tipp geben, in welche Richtung der Sensor eingebaut wird. Mit der breiten, weissen Seite in Fahrtrichtung oder dagegen?

Dankr
Benutzeravatar
Urwi
 
Beiträge: 375
Registriert: 09.11.2012, 09:59
Wohnort: Siegendorf
Motorrad: K1600GTL/2017

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Janeko » 14.09.2022, 08:41

Hallo,
das Bild ist von der Schrader HP.
Bei meiner K waren die originalen RDC aber andersrum eingebaut.
Beim Ausbau der originalen war unter der langen Seite des RDC ein kleiner runder Aufkleber. Habe die neuen in der gleichen Lage eingebaut.
Dateianhänge
RDC.PNG
Gruß aus der Salzstadt
Jörg
Benutzeravatar
Janeko
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.12.2018, 00:45
Wohnort: Bad Friedrichshall
Motorrad: R1250GS

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Urwi » 14.09.2022, 10:48

Danke Janeko,

genau das habe ich auch gesehen und am Vorderreifen so verbaut. Dann hat mich mein Mechaniker unsicher gemacht, weil er meinte, der Sensor gehört mit der dünnen Seite in Laufrichtung, also umgekehrt. Mittlerweilen hatte ich Kontakt mit dem Verkäufer und der sagt, dass es egal ist, in welche Richtung der Sensor steht.
Sollte ich morgen dazu kommen die Sensoren zu testen, weiß ich mehr, weil ich habe beide gegenseitig eingebaut. Mal sehen!
Benutzeravatar
Urwi
 
Beiträge: 375
Registriert: 09.11.2012, 09:59
Wohnort: Siegendorf
Motorrad: K1600GTL/2017

Vorherige

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum