Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Das Forum für die technischen Fragen rund im die R-Modelle von BMW.

Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Gewei » 05.06.2014, 19:30

ahh ahh ahh
Gewei
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.06.2014, 17:51
Motorrad: R1200RT LC

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon AndreGT » 05.06.2014, 19:32

Und warum ?????? scratch
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 2074
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Vessi » 05.06.2014, 19:33

...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14178
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: Boxer...what else...

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Moirana.Norge » 05.06.2014, 19:37

... ärgerlich bei dem top Wetter am langen WE

Bis dann
Christian
Ich brauche kein Ziel,
ich bin am Ziel,
ich bin unterwegs!
Benutzeravatar
Moirana.Norge
 
Beiträge: 2268
Registriert: 23.12.2012, 10:28
Motorrad: 1250GSA / 16er Grand

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon AndreGT » 05.06.2014, 19:47

Unfassbar, man sollte meinen das sämtliche Teile vor Serienanlauf auf Herz und Nieren
geprüft werden und zig Tausende von Testkilometern unter allen nur erdenklichen
Bedingungen absolviert wurden. nogo
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 2074
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Gewei » 05.06.2014, 20:41

AndreGT hat geschrieben:Und warum ?????? scratch



Federbein kann brechen !!Mehr , die Abhilfe und der Zeitrahmen sind noch nicht bekannt !!!!!!!!!!!!!!! plemplem !!!!

Gr. Gewei
Gewei
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.06.2014, 17:51
Motorrad: R1200RT LC

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Sir Arthur » 05.06.2014, 21:23

Die spinnen wohl.... und das vor Pfingsten - wer fährt und es passiert was : selber schuld ?

Die können dann alle Vorführteile gleich mal rausrücken !
Gruß aus der Frankenmetropole

Michael

Die nächsten Treffen und Abenteuereisen findet man hier :
https://tourboerse.de/spezial.asp popcorn

Befehl für YT-Verlinkung. Leerzeichen vor Youtube muß noch raus.
[ youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XXXXXXXXXXX[/youtube]



https://www.youtube.com/channel/UCcsQwQHXm7U4XH-_BEnrfCQ?view_as=public
Bild
Benutzeravatar
Sir Arthur
 
Beiträge: 1836
Registriert: 13.08.2013, 21:23
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: R1250RT

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon staro » 05.06.2014, 21:50

Das war doch bei neuen BMW Modellen klar, ist halt kein Japaner.
Meine LC GS wird auch noch durchrepariert incl. Sicherheitsrelevantem Rückruf.
Braucht man harte Eier winkG
Gruß
Thomas
staro
 
Beiträge: 15
Registriert: 24.09.2010, 20:03

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Moirana.Norge » 06.06.2014, 06:21

Wer ist der Hersteller des Federbeins?
Das baut doch BMW garantiert nicht selbst, oder?
Das kommt von dem dussligen outsourcen. plemplem
Keine Kompetenz mehr im eigenen Haus und bums ist es passiert.
Die Nummer hat Mercedes mit der Bremse auch durch, aber jeder darf seine Fehler selbst machen.
Ich brauche kein Ziel,
ich bin am Ziel,
ich bin unterwegs!
Benutzeravatar
Moirana.Norge
 
Beiträge: 2268
Registriert: 23.12.2012, 10:28
Motorrad: 1250GSA / 16er Grand

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon klaus97 » 06.06.2014, 09:31

Moirana.Norge hat geschrieben:Wer ist der Hersteller des Federbeins?
Das baut doch BMW garantiert nicht selbst, oder?
Das kommt von dem dussligen outsourcen. plemplem
Keine Kompetenz mehr im eigenen Haus und bums ist es passiert.
Die Nummer hat Mercedes mit der Bremse auch durch, aber jeder darf seine Fehler selbst machen.


Ich denke so einfach ist das nicht

Ja das ist ziemlich sicher ein Teil welches BMW nicht selbst herstellt, das bedeutet aber nicht automatisch dass „der Zulieferer Schuld ist“ und die geballte Kompetenz bei BMW oder einem anderen Fahrzeughersteller dies hätte vermeiden können.
Entwicklung, Test, Freigabe das ist immer ein Prozess der in enger Zusammenarbeit zwischen Lieferant und Hersteller durchlaufen wird.
Ja und wenn das mal schief geht dann kann das viele Ursachen haben technische , Zeit und Kostendruck usw.
Es wird nie gelingen auch nicht bei sogenannten Premiumprodukten ein technisch komplexes System ohne Fehler zu entwickeln bzw. dann in der Serie alle Endprodukte immer fehlerfrei auszuliefern.
Der Mensch macht Fehler die Kunst ist mit diesen richtig umzugehen
Benutzeravatar
klaus97
 
Beiträge: 431
Registriert: 28.08.2012, 19:00
Motorrad: K1300S

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon stma » 06.06.2014, 12:15

Hallo Klaus,

da hast du recht . Ich denke keiner hat ein Problem wenn solche Fehler auftreten und diese dann durch den Hersteller kostenneutral und schnell behoben werden. Die Frechtheit ist für mich die, sich dann nach Ablauf der Grarantie hinzustellen und vom Kunden vierstellige Beträge für Reparaturen zuverlagen für Teile die so nicht kaputt gehen dürften! Ich denke hier haben BMW aber auch alle anderen Hersteller völlig das Augenmaß verloren.
Ich hätte kein Problem damit, wenn z.B. die Reparatur oder der Austausch des Kardans nach 5Jahren 500€ kosten würde aber das dreifache??? Hallo! Das sind Sachen die regen mich einfach auf. Immer wieder ließt man hier von solchen horrenden Reparaturkosten. ahh


Gruß

Stefan
stma
 
Beiträge: 1234
Registriert: 19.04.2010, 12:29
Motorrad: K1300S

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon 3rad » 06.06.2014, 12:20

Servus

Qualitätskontrolle wenn die Ware im Werk ankommt, ganz einfach

Aus jeder Kiste/Lieferung 2-3 rausnehmen und testen bevor sie weiterverarbeitet werden

Aber das wäre zu einfach
mfg Peter

19.04.11 / K1600GTL / mit km Stand 242.700 verkauft
seit 02/20 Goldwing DCT 2019 / 22.000km
3rad
 
Beiträge: 2400
Registriert: 14.03.2005, 23:23
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: HONDA GL 1800 DCT

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon klaus97 » 06.06.2014, 12:41

3rad hat geschrieben:Servus

Qualitätskontrolle wenn die Ware im Werk ankommt, ganz einfach

Aus jeder Kiste/Lieferung 2-3 rausnehmen und testen bevor sie weiterverarbeitet werden

Aber das wäre zu einfach


Das ist klassische Wareneingangskontrolle und das wir sicher auch gemacht, aber auch damit und selbst wenn Du 100% prüfst kannst Du nie einen Fehler komplett ausschließen, denn auch ein Kontrolleur ist nur ein Mensch.

Ja und wenn das Problem ein Konstruktionsfehler ist dann hilft auch das nicht
Benutzeravatar
klaus97
 
Beiträge: 431
Registriert: 28.08.2012, 19:00
Motorrad: K1300S

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Gewei » 06.06.2014, 13:30

klaus97 hat geschrieben:
Moirana.Norge hat geschrieben:Wer ist der Hersteller des Federbeins?
Das baut doch BMW garantiert nicht selbst, oder?
Das kommt von dem dussligen outsourcen. plemplem
Keine Kompetenz mehr im eigenen Haus und bums ist es passiert.
Die Nummer hat Mercedes mit der Bremse auch durch, aber jeder darf seine Fehler selbst machen.


Ich denke so einfach ist das nicht

Ja das ist ziemlich sicher ein Teil welches BMW nicht selbst herstellt, das bedeutet aber nicht automatisch dass „der Zulieferer Schuld ist“ und die geballte Kompetenz bei BMW oder einem anderen Fahrzeughersteller dies hätte vermeiden können.
Entwicklung, Test, Freigabe das ist immer ein Prozess der in enger Zusammenarbeit zwischen Lieferant und Hersteller durchlaufen wird.
Ja und wenn das mal schief geht dann kann das viele Ursachen haben technische , Zeit und Kostendruck usw.
Es wird nie gelingen auch nicht bei sogenannten Premiumprodukten ein technisch komplexes System ohne Fehler zu entwickeln bzw. dann in der Serie alle Endprodukte immer fehlerfrei auszuliefern.
Der Mensch macht Fehler die Kunst ist mit diesen richtig umzugehen



Hallo Klaus
Du hast bezüglich Technik-Fehler vollkommen recht ! Es gibt schon Jahrzehnte im Techn.Bereich die Argumentation : "Alles was funktioniert ist überaltert !"
Aber es geht auch nicht um Fehler selbst sondern um den Umgang mit Ihnen .
Unverschämt vom Hersteller ist die Art u. Weise gegenüber dem Kunden.
-Gestern Anruf von meinem Händler:" Motorrad bis auf weiteres nicht mehr benutzen "!!!!Vermutlich am Ende der nächsten Woche kommt weitere Info !!!
Kein Mobilitätsangebot oder Zeitrahmen der Wiederverwendung . Einfach so, der Kunde ist der Idiot mit dem man es ja machen kann!!!
Da ich auch ein starkes Motor/Getrieberasseln sowie starkes Schaltkratzen bis zum 3.Gang zu beanstanden habe,
werde ich wohl mit RA einen Rückkauf (Wandlung) anstreben.
Leider große Enttäuschung mit der neuen LC

Gr.Gewei
Gewei
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.06.2014, 17:51
Motorrad: R1200RT LC

Re: Rückruf mit Stillegung R1200 RT LC ???

Beitragvon Peter aus Bremen » 06.06.2014, 13:34

Die Frage ist, was denn passiert, wenn sich tatsächlich jemand auf Grund des Federbeins auf die Nase legt.
Denn BMW wird es nicht schaffen, jeden Besitzer zu erreichen.
Die einen sind im Urlaub mit dem Moped in Afrika, die nächsten gucken ihre Emails nicht nach...
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peter aus Bremen
 
Beiträge: 3872
Registriert: 10.11.2010, 10:27
Wohnort: Bremen
Motorrad: S1000R 2014

Nächste

Zurück zu Boxer - Technik - Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum