Navi Unterschiede

Alles vom Orginalzubehör bis zum PDA mit Navisoftware.

Navi Unterschiede

Beitragvon marcpeter » 30.04.2021, 09:01

Hallo zusammen,

bei meiner GS 1250 kann ich ich ja über die BMW App navigieren. Das klappt so ganz gut , ist aber zahlt nur ne "Pfeil" Navigation.
Deswegen denke ich darüber nach doch noch ein Navi zu holen um einen Überblick zu haben, wo es denn "lang geht". Optimal wäre das Navigator VI von BMW vom Anschluss
aber der Preis ist halt sehr hoch. Deswegen hatte ich noch das Tom Tom 500 in der Auswahl. Nur wie sieht das mit der Stromversorgung aus ? Kann ich das Tom Tom
einfach so an die USB Steckdose der GS hängen ? ( Ist das eigentlich bei der BMW USB oder USB C ?)
marcpeter
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.05.2019, 20:19
Motorrad: K1600 B GA

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon Ironbutt » 30.04.2021, 10:17

Bei der R1250GS ist es eine USB Steckdose (nicht USB-C).

Es gibt verschiedene Lösungen, wie du ein TomTom anbauen kannst - in den jeweiligen Foren sind jeweils unterschiedliche Beispiele. Die Suchfunktion hilft dir weiter. Ein Beispiel https://www.gs-forum.eu/threads/tomtom-am-original-bmw-navigator-cradle.163396/.
Puch Enduro, Honda Spacy, Suzuki DR 600, Honda 1100 ACE, HD Road King, HD Ultra Classic CVO. BMW C650GT, BMW K1600 GTL 2012, BMW K1600 GTL Excl. 2014, BMW R1250 GS Adv 2021
Benutzeravatar
Ironbutt
 
Beiträge: 593
Registriert: 05.04.2014, 15:22
Wohnort: Zürich / CH
Motorrad: K1600 GTL Exclusive

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon ReserveFahrer » 01.05.2021, 10:05

Servus!
Ich hatte das TomTom 500 auf der Pan European.
Bei starkem Regen hatte ich das Problem, dass die Tropfen, die von mir abgeprallt sind, auf dem Display des Navis unkontrollierbare Funktionen auslöst haben.
Bin dann auf Garmin umgestiegen. Keine Probleme mehr.
Mit dem Navigator VI (am Ende ja auch Garmin) bin ich auch weitgehend zufrieden. Für mich kommt nur noch Garmin-Basis infrage, weil ich BaseCamp liebe!
Mein Haupt-Kritikpunkt (allerdings an den meisten Navis, die man aktuell bekommt - auch Navigator VI): zu langsam!
Würden die Hersteller endlich mal zu einem gescheiten Prozessor greifen und das ganze System etwas mehr auf Tempo auslegen, müsste man nicht mehr Ewigkeiten warten, wenn z.B. unterwegs, wegen einer Streckensperrung, eine Route umgeplant werden muss.
Bei den Preisen würde ich eigentlich schnellere Rechner erwarten!

DLzG!
Jan
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
XT500 * XV500 SE * R100 RT * R80 G/S * R80 RT * FJ1200 * GL500 SilverWing * K100 RT * F650 * CB 900 Bol D'or * ST1100 Pan-European (Bj. 1990) * ST1100 Pan-European ABS (Bj.1994 ) * ST1300 Pan-European * R 1200 C * K1600GTL (Ez. 2012)
Benutzeravatar
ReserveFahrer
 
Beiträge: 56
Registriert: 23.02.2021, 20:20
Wohnort: Landkreis Erding
Motorrad: K 1600 GTL (2012)

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon Ralf-OS » 01.05.2021, 10:27

Hallo marcpeter,

ja - den Navigator (der ja nichts anderes als ein Garmin 590/595 mit leicht geänderter SW ist) lässt BMW sich gut bezahlen... Und sicher ist die Steuerung übder den Griffring praktisch - aber ob man/frau das wirklich braucht?

Zur Montage: das geht ja nun dank RAM-Mount o.Ä. bei nahezu jedem Moped. Aber warum willst Du das an die Bordsteckdose anschließen? Bei Festmontage würd ich immer auch die Stromversorgung fest anschließen. Die Bordsteckdose ist da doch nur ein Provisorium.

Und zum TT500/550: google mal nach Erfahrungsberichten damit (Verbindungsprobleme....) Ist ein gutes Navi - aber wer die Zusatzfunktionen (Telefon, Live-traffic, etc.) nutzen möchte...

Ich bin jetzt auf ein Zumo XT umgestiegen und damit wesentlich besser zufrieden.

Viel Erfolg beim aussuchen und anbringen!

DLzG,

Ralf
Benutzeravatar
Ralf-OS
 
Beiträge: 133
Registriert: 01.01.2020, 16:02
Wohnort: Belm bei Osnabrück
Motorrad: BMW K1300S 2011

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon Ralf-OS » 01.05.2021, 10:32

ReserveFahrer hat geschrieben:Servus!

Mein Haupt-Kritikpunkt (allerdings an den meisten Navis, die man aktuell bekommt - auch Navigator VI): zu langsam!
Würden die Hersteller endlich mal zu einem gescheiten Prozessor greifen und das ganze System etwas mehr auf Tempo auslegen, müsste man nicht mehr Ewigkeiten warten, wenn z.B. unterwegs, wegen einer Streckensperrung, eine Route umgeplant werden muss.
Bei den Preisen würde ich eigentlich schnellere Rechner erwarten!

DLzG!
Jan


Stimmt genau ThumbUP

Und da habe ich beim XT auch deutliche Unterschiede bemerkt: das ist wesentlich schneller :D

Display ist auch spitze - aber im Regen habe ich es dieses Jahr noch nicht ausprobiert cofus

Und das XT ist eine komplette Neuentwicklung - nicht mehr mit den älteren Garmins (inkl. Navigator) (habe jahrelang das 390èr gefahren) zu vergleichen.

DLzG,

Ralf
Benutzeravatar
Ralf-OS
 
Beiträge: 133
Registriert: 01.01.2020, 16:02
Wohnort: Belm bei Osnabrück
Motorrad: BMW K1300S 2011

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon blackthunder » 01.05.2021, 11:12

Ralf-OS hat geschrieben:
ReserveFahrer hat geschrieben:Servus!

Mein Haupt-Kritikpunkt (allerdings an den meisten Navis, die man aktuell bekommt - auch Navigator VI): zu langsam!
Würden die Hersteller endlich mal zu einem gescheiten Prozessor greifen und das ganze System etwas mehr auf Tempo auslegen, müsste man nicht mehr Ewigkeiten warten, wenn z.B. unterwegs, wegen einer Streckensperrung, eine Route umgeplant werden muss.
Bei den Preisen würde ich eigentlich schnellere Rechner erwarten!

DLzG!
Jan


Stimmt genau ThumbUP

Und da habe ich beim XT auch deutliche Unterschiede bemerkt: das ist wesentlich schneller :D

Display ist auch spitze - aber im Regen habe ich es dieses Jahr noch nicht ausprobiert cofus

Und das XT ist eine komplette Neuentwicklung - nicht mehr mit den älteren Garmins (inkl. Navigator) (habe jahrelang das 390èr gefahren) zu vergleichen.

DLzG,

Ralf


Hi Ralf,
wir hatten ja mal ausführlich über die grottenschlechte TomTom App für das 550 und den entsprechenden Problemen philosophiert, funzt die Garmin APP denn besser und stabiler ? Auch die Kombination aus Navigationsansagen im Headset, Telefonfunktion und live traffic ?

Mich würden vor allen Dingen deine Langzeiterfahrungen bezüglich der Stabilität der Garmin APP (die ist bei TomTom ja bekanntlich unterirdisch) und der Aktualität der life traffic Informationen von Garmin interessieren. Life traffic kann TomTom ja bekanntlich sehr gut, meine Erfahrungen mit Garmin (595) ging da eher in Richtung unbrauchbar weil entweder veraltet oder falsch (Staus oder Umleitungen wo gar keine mehr waren).

Ich bin ja bekanntlich zwischenzeitlich Calimoto Fan, die einzige Funktion, die mir da wirklich fehlt ist live traffic. Weniger wegen Staus, sondern wegen Streckensperrungen oder Umleitungen, das kann Calimoto derzeit leider (noch) nicht, und wenn man das tagtäglich aus dem Auto gewohnt ist, vermisst man das auf dem Moped doch hin und wieder ganz schön. Musste neulich sogar wegen einer umfangreichen Streckensperrung auf der B4 (von Lüneburg nach Braunschweig) auf Google Maps umsteigen, weil Calimoto da schlichtweg gescheitert ist.

Berichte mal wie es dir so geht mit dem XT, ich hasse Basecamp zwar wie die Pest, aber irgendwas ist ja bekanntlich immer :mrgreen:

PS: eine Frage hatte ich noch vergessen, die Motorrad-Halterung des XT wird ja allgemein viel kritisiert, ist die wirklich so filigran und wenig vertrauenserweckend
wie viele behaupten ?
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 682
Registriert: 29.06.2018, 13:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon Ralf-OS » 02.05.2021, 15:21

blackthunder hat geschrieben:
Ralf-OS hat geschrieben:
ReserveFahrer hat geschrieben:Servus!



Hi Ralf,
wir hatten ja mal ausführlich über die grottenschlechte TomTom App für das 550 und den entsprechenden Problemen philosophiert, funzt die Garmin APP denn besser und stabiler ? Auch die Kombination aus Navigationsansagen im Headset, Telefonfunktion und live traffic ?

Mich würden vor allen Dingen deine Langzeiterfahrungen bezüglich der Stabilität der Garmin APP (die ist bei TomTom ja bekanntlich unterirdisch) und der Aktualität der life traffic Informationen von Garmin interessieren. Life traffic kann TomTom ja bekanntlich sehr gut, meine Erfahrungen mit Garmin (595) ging da eher in Richtung unbrauchbar weil entweder veraltet oder falsch (Staus oder Umleitungen wo gar keine mehr waren).

Ich bin ja bekanntlich zwischenzeitlich Calimoto Fan, die einzige Funktion, die mir da wirklich fehlt ist live traffic. Weniger wegen Staus, sondern wegen Streckensperrungen oder Umleitungen, das kann Calimoto derzeit leider (noch) nicht, und wenn man das tagtäglich aus dem Auto gewohnt ist, vermisst man das auf dem Moped doch hin und wieder ganz schön. Musste neulich sogar wegen einer umfangreichen Streckensperrung auf der B4 (von Lüneburg nach Braunschweig) auf Google Maps umsteigen, weil Calimoto da schlichtweg gescheitert ist.

Berichte mal wie es dir so geht mit dem XT, ich hasse Basecamp zwar wie die Pest, aber irgendwas ist ja bekanntlich immer :mrgreen:

PS: eine Frage hatte ich noch vergessen, die Motorrad-Halterung des XT wird ja allgemein viel kritisiert, ist die wirklich so filigran und wenig vertrauenserweckend
wie viele behaupten ?


Moin Uwe,

so lange habe ich es noch nicht - aber bisher funzt das sehr gut und stabil ThumbUP Auch live-traffic (nachdem man erstmal gemerkt hat, dass das in einer App "versteckt" ist scratch ). Das ist halt ziemlich anders als beim TT550. Baustellen, Sperrungen etc. werden korrekt angezeigt und Umleitungen extrem schnell berechnet. Telefon, SMS, WA funktioniert bislang ebenfalls reibungslos. Aktuell gibt es Probleme mit dem Adressbuch (zum "richtigen" Namen werden die "falschen" Nummern angezeigt ahh ) Das ist auch bei Garmin bereits bekannt und scheint ein iOS-Problem zu sein... Ähnliche Auskunft wie bei TT: "wir haben ein Ticket aufgemacht und arbeiten dran"... Schau´n mer mal...

Die Halterung ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Ich habe mir einen eigenen Grundhalter aus Alu gebaut - den werde ich aber wohl noch aus (stabilerem) Edelstahl ersetzen. Das Problem ist ja aber die "Einrastung" des Navis in die Halteplatte mit den Kontakten. Da muss man schon ein bisschen Vertrauen haben... Allerdings habe ich noch nicht gehört, dass jemandem das Ding abgeflogen ist cofus Soll also wohl halten. Ich schaue aber auch immer zweimal nach, ob es auch "richtig" eingerastet ist winkG
Benutzeravatar
Ralf-OS
 
Beiträge: 133
Registriert: 01.01.2020, 16:02
Wohnort: Belm bei Osnabrück
Motorrad: BMW K1300S 2011

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon ReserveFahrer » 04.05.2021, 07:20

Was mich ja zum XT mal interessieren würde: Haben die endlich die Routenplanung im Griff?

Sowohl mit Zumo 590, als auch mit Navigator VI (wen wundert's? ;-) ) habe ich immer eingestellt "unbefestigte Straßen meiden".
Trotzdem finde ich mich, wenn ich "kurvenreich" einstelle, viel zu oft auf irgendwelchen Feldwegen und Schotterstrecken!
Das mag mit einer GS noch lustig sein. Mit einer voll besetzten K1600 finde ich das jetzt nicht ganz so toll. nogo

Zuerst dachte ich, dass läge am Kartenmaterial. Aber angeblich passiert das bei einigen Handy-Apps nicht. Da es nur eine sehr begrenzte Auswahl an Quellen für die Daten gibt, vermute ich mittlerweile, dass es doch eher der Algorithmus ist, mit dem die Strecken berechnet werden.

DLzG!
Jan
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
XT500 * XV500 SE * R100 RT * R80 G/S * R80 RT * FJ1200 * GL500 SilverWing * K100 RT * F650 * CB 900 Bol D'or * ST1100 Pan-European (Bj. 1990) * ST1100 Pan-European ABS (Bj.1994 ) * ST1300 Pan-European * R 1200 C * K1600GTL (Ez. 2012)
Benutzeravatar
ReserveFahrer
 
Beiträge: 56
Registriert: 23.02.2021, 20:20
Wohnort: Landkreis Erding
Motorrad: K 1600 GTL (2012)

Re: Navi Unterschiede

Beitragvon blackthunder » 04.05.2021, 10:16

ReserveFahrer hat geschrieben:Was mich ja zum XT mal interessieren würde: Haben die endlich die Routenplanung im Griff?

Sowohl mit Zumo 590, als auch mit Navigator VI (wen wundert's? ;-) ) habe ich immer eingestellt "unbefestigte Straßen meiden".
Trotzdem finde ich mich, wenn ich "kurvenreich" einstelle, viel zu oft auf irgendwelchen Feldwegen und Schotterstrecken!
Das mag mit einer GS noch lustig sein. Mit einer voll besetzten K1600 finde ich das jetzt nicht ganz so toll. nogo

Zuerst dachte ich, dass läge am Kartenmaterial. Aber angeblich passiert das bei einigen Handy-Apps nicht. Da es nur eine sehr begrenzte Auswahl an Quellen für die Daten gibt, vermute ich mittlerweile, dass es doch eher der Algorithmus ist, mit dem die Strecken berechnet werden.

DLzG!
Jan


Hi Jan, ich weiß nicht wie das XT das handelt, dazu müsste Ralf etwas sagen, aber eine der interessantesten Funktionen bei Calimoto ist die Tatsache, dass man für jeden Routen-Abschnitt (Calimoto nennt das VIA-Punkte) den zu verwendenden Kurven-Algorithmus separat einstellen kann. Also z.B. den größten Teil einer längeren Anreise z.B. über "Autobahn" und wenn man dann von der Autobahn runter ist vom nächsten VIA-Punkt dann kurvig. Das funzt wirklich super und habe ich so auch noch auf keinem Navi gesehen. Calimoto bietet neben "Kurvig" aber auch noch "Super Kurvig", diese Option habe ich bis jetzt aber noch nie benutzt, könnte mir vorstellen, dass man damit auch über den einen oder anderen Feldweg geleitet werden würde. Damit warte ich dann aber, bis ich ggf. irgendwann auch mal von der K auf die GS umgestiegen bin, wie viele andere auch. ;-)
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 682
Registriert: 29.06.2018, 13:02
Motorrad: K1200R (2008)


Zurück zu Navigation - Gps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List