Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Alles, was noch mit den BMW - K - Modellen zu tun hat.

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon stefansause » 21.03.2022, 09:59

Moin Gemeinde, meine Pellen sind auch angekommen, und gleichzeitig der Testbericht in der MOTORRAD, da bin ich aber gespannt.
Der Hintere macht einen sehr stabilen Eindruck, da wird wohl meine manuelle Reifen-Montage-Einrichtung versagen und ich muss zum Reifen-Händler um die Ecke (DRIVER also PIRELLI)
ich hoffe die montieren die Wettbewerbs Produkte.
Also vielen Dank dem Admin dass er immer wieder so tolle Angebote und Preise heran schafft, toller Job.

Euch allen eine entspannte Woche und Glück Auf Stefan
stefansause
 
Beiträge: 48
Registriert: 08.01.2011, 18:37
Motorrad: K13R Bj 2011

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 15.04.2022, 16:56

Na dann will ich mal anfangen.

Heute die ersten 260 Kilometer gefahren.
Die ersten 50 Kilometer erst mal langsam angegangen.
Der erste Eindruck war wirklich sehr gut.
Der Vorderreifen ist viel spitzer als der Angel GT und darum kam mir das Moped ein wenig "kippelig" im Geradeauslauf vor.
Die spitze Kontur hat sich aber dann in den Kurven als Vorteilhaft erwiesen.
Daran habe ich mich dann, nach weiteren 100 Kilometern gewöhnt.
Der Grip war von Anfang an da.
In allen Lagen.
Die letzten 110 Kilometer habe ich es dann mal richtig krachen lassen im Kurvengewirr des Weserberglandes.
Mit dem Roadsmart hatte ich nicht einmal, dass die Traktionskontrolle beim Herausbeschleunigen eingreifen musste.
Das hatte ich beim Angel GT einige Male erlebt.
Ich glaube ich habe meinen neuen Favoriten gefunden.
Wenn er jetzt noch so 5000 bis 6000 Kilometer hält,
dann ist der Angel GT Geschichte.
Zum Schluss hatte ich vollstes Vertrauen in den Reifen und habe ihn schon jetzt bis zur Kante auf die Straße bekommen.
Das habe ich bis jetzt noch bei keinem neuen Reifen, den ich das erste Mal fahre, gehabt.

Jetzt noch das obligatorische Positiv und Negativ.
Positiv: ThumbUP
- Grip satt
- Einlenkverhalten sehr gut
- Bleibt in der Spur
- Aufstellmoment beim Bremsen in der Kurve sehr gutmütig
- Wechsel in schnellen Kurvenkombinationen Rechts Links Rechts sehr gut

Negativ: nogo
- Das einzig Negative, obwohl man das eigentlich gar nicht Negativ nennen kann, ist der Spitze Vorderreifen.
Im Vergleich zum Angel GT, steht der Roadsmart 4 etwa 1 Zentimeter in der Mitte höher als der GT.
Aber wie schon gesagt, ist das wahrscheinlich nur Gewöhnungssache.

Erste Fazit:
Ein rundherum gelungener Reifen. clap

Ich werde auf jeden Fall weiter berichten. winkG

Bild
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon Janeko » 16.04.2022, 09:43

Hi,
hört sich ja gut an. Hast du die GT Version aufgezogen, und wie war die Montage, musste die Felge stark leiden?

Gruß und allen schöne Ostern
Gruß aus der Salzstadt
Jörg
Benutzeravatar
Janeko
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.12.2018, 00:45
Wohnort: Bad Friedrichshall
Motorrad: R1250GS

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 16.04.2022, 16:00

Janeko hat geschrieben:Hi,
hört sich ja gut an. Hast du die GT Version aufgezogen, und wie war die Montage, musste die Felge stark leiden?

Gruß und allen schöne Ostern


Es gibt für die K nur die GT Version. ThumbUP
Aufgezogen hat den mein Reifenhändler. winkG
Gesagt hat er nichts, dass es Schwierigkeiten gab.... scratch

Viele bunte Eier.... neenee
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon Ebsi » 17.04.2022, 19:25

Dann mach ich mal weiter...

habe heute Vormittag die Reifen montiert, als alle anderen beim Eiersuchen oder in der Kirche waren.
Wie eingangs erwähnt geschieht das bei mir in Handarbeit.

Der 190er GT ist recht hart in der Karkasse, was mit sich brachte, dass der Schweiß lief.
Hingegen erwies sich der 120er GT als geschmeidiger im Vergleich zu anderen GT-Versionen und war indes schnell übergestülpt.

Besondere Freude riefen die grünen Markierungen hervor, die die leichtesten Stellen jedes Reifens kennzeichnen und zum Ventil bzw. Drucksensor hin positioniert werden sollen.
Wenn solche Markierungen fehlen kann es der Zufall bestimmen, ob gerne mal 50 bis 80 Gramm in zwei langen Streifen in den Felgen kleben.
Hier weit gefehlt!
Wo hinten grade mal 25 Gramm notwendig wurden, bewirkte die richtige Ausrichtung der Markierung am Vorderrad alleine die notwendige Balance,
was mich der Notwendigkeit des Klebens von Gewichten in Gänze enthob.

DSC_0436a.JPG


Man hat die Reifen und Räder beim selber montieren viel und lange in der Hand und vor Augen.
Es fiel mir schnell auf, dass die Laufflächen beider Reifen kaum breiter als die Felgen sind.
Zwar sind es hinten exakt 190mm, vorn jedoch nur 116, was meinen Bedürfnissen eher zu Gute kommt und kein Malus darstellt.
Zusätzlich sind sie in einem außerordentlich runden Radius bis hin zur Seitenwand gebogen.
Dessen gewärtig, keimte in mir die Befürchtung, dass dieses Ensemble doch hoffentlich nicht zu kippelig ist.

Nach vollendeter Montage ging es dann auch gleich auf eine ausgedehnte Nachmittagsrunde über das Hohenloher Land wo freie kurvige Landstraßen im überwiegend gutem Zustand auf diejenigen warteten, die nicht durch Kaffee und Kuchen mit buckliger Verwandtschaft ans Haus gebunden waren.

Nun gehöre ich zwischenzeitlich zur Fraktion derer, die das "Getragen Werden" durch die freie Natur geniest und aus hier nicht näher zu beschreibenden Gründen regelkonform und ökonomisch unterwegs ist.
Grade an solchen Tagen passieren am häufigsten schlimme Dinge an denen ich mich am liebsten nicht beteiligt sehen möchte. Darüber hinaus respektiere ich gerne die Bedürfnisse von Anwohnern.
Somit kann ich heute nichts über Hochgeschwindigkeitsstabilität oder Grenzbereichserfahrungen berichten.

Nach etwa 200km ist jedoch klar, dass die Kombination keineswegs kippelig ist.
Geschmeidiger Druck vom Schenkel oder ein Lenkimpuls ist notwendig um die Fuhre sowohl in als auch aus der Schräglage zu steuern.
Da ist nichts mit Hineinfallen in die Kurve oder selbstständiges Aufstellen. Alles sehr neutral und leicht aber immer durch einen Impuls des Fahrers ausgelöst.
Da geht nichts von alleine oder durch Telepathie wie beim großen Mitbewerber, bei dem man nur an eine Kurve denken muss um das Fahrzeug um die Ecke zu lenken.
Dennoch kann man schnelle kleine Radien mit geringem Kraftaufwand fahren. Somit alles bisher Geschmackssache und absolut fehlerfrei.

Ganz hervorragend geht der Vierer mit schlechter Fahrbahn und Längsfugen um.
Wo alle bisher gefahrenen Reifen aufgrund von Dämpfung und Kontur Asphaltausbrüche, -kanten und Fugen mehr oder weniger mit dem Willen das Fahrzeug zur Seite umkippen zu wollen reagieren, benimmt sich diese Paarung fast vollständig neutral. Hier kann die ausgesprochen harte Karkasse in Verbindung mit der runden Kontur ihre Vorteile erst recht in Schräglage sehr klar ausspielen.

Weitere Erkenntnisse folgen selbstredend sobald vorliegend.

Beste Grüße
Ebsi
Bild
Benutzeravatar
Ebsi
 
Beiträge: 705
Registriert: 02.01.2006, 19:30
Wohnort: 71737 Kirchberg
Motorrad: K48(2019),K50(2015)

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 29.05.2022, 14:48

So,
Ich habe bis jetzt 2000 Kilometer mit dem Reifen abgespult.
Und mein erster Eindruck hat sich verfestigt.
Der Reifen ist der Beste den ich je hatte. clap

Auch im Nassen, hatte ich ein sehr gutes Gefühl.
Er hat Grip in allen Lagen. ThumbUP

Von der Laufleistung her,
schätze ich mal, dass er in etwa in dem Bereich des Angel GT liegt.
Aber das werde ich in ein paar Wochen sehen, wenn ich zurück bin von meinem Motorradurlaub.

Ich mache mich gerade fertig um am Mittwoch aufzubrechen zur Isle of Man zum TT-Race.
Dort werde ich 10 Tage verbringen und auch den Mad Sunday mitfahren.
Ich bin gespannt wie sich der Reifen auf dem englischen Asphalt hält. scratch

Ich werde nach meiner Rückkehr berichten. winkG
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon LohriS » 29.05.2022, 17:23

Ich mache mich gerade fertig um am Mittwoch aufzubrechen zur Isle of Man zum TT-Race.
Dort werde ich 10 Tage verbringen und auch den Mad Sunday mitfahren.

Wer da nicht mitgefahren ist, war nie an der TT. Viel Spaß!
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 499
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 29.05.2022, 18:36

LohriS hat geschrieben:Wer da nicht mitgefahren ist, war nie an der TT. Viel Spaß!


Werde ich haben, Danke. ThumbUP
Ich weiß wie das abläuft. scratch
Ich war 2017 schon mal da. winkG
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon stefansause » 12.06.2022, 18:21

Hallo, endlich ist auch mein Roadsmart 4 auf meiner K1300R.
Leider hat die Inspektion ein defektes HAG Lager gezeigt (98.000km), aber dank Michael Sladek von MSM wurde das Lager schnell, professionell und günstig getauscht.
Dem Start in die französischen Alpen steht nichts mehr im Wege.
Erster Fahreindruck: Als Umsteiger vom Roadtec1 ist der Frontreifen etwas kippelig, aber wie meine Vorschreiber sagten, wird man sich schnell gewöhnen und dann ist es vielleicht ganz angenehm dass man die zierliche K13R nicht in jede Kurve wuchten muss.
Ich werde weiter berichten. Macht es gut
Stefan
stefansause
 
Beiträge: 48
Registriert: 08.01.2011, 18:37
Motorrad: K13R Bj 2011

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon Ebsi » 16.06.2022, 11:57

Kleiner Zwischenbericht nach 3.500 km:

+ Kontur und hervorragende Fahreigenschaften bisher erhalten geblieben
+ Haftung jederzeit tadellos
+ Durchschnittlicher Spritverbrauch um ca. 0,3 L / 100km gesunken

o leicht erhöhte Geräuschentwicklung in Schräglage (vermutlich von vorn, für mich unwichtig)

- Lenkerflattern auf leichter bis mittlerer Schräglage (1.Vorderreifen rechts erheblich, 2. Vorderreifen links etwas, GT, 2,9 bar)

Fazit bisher:
Bester Reifen bisher auf meiner 1600er.
(Hoffentlich habe ich die Chance auf weitere Vorderreifen ohne Höhenschlag.)
Bild
Benutzeravatar
Ebsi
 
Beiträge: 705
Registriert: 02.01.2006, 19:30
Wohnort: 71737 Kirchberg
Motorrad: K48(2019),K50(2015)

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 20.06.2022, 09:05

So,
nach Rückkehr von der Isle of Man,
hat mein Reifen jetzt 4000 Kilometer gelaufen.
Davon waren 1500 Kilometer Autobahnfahrt zur Isle of Man und zurück.
Der Rest waren kurvenreiche Straßen und Sträßchen.

Mein Fazit bis jetzt:
Grip ohne Ende, auch im englischen Regen. :lol:
Auch bei über 200 Km/H über den Mountaincourse auf der Isle of Man kein Zucken oder Rucken in schnellen Kurven.
Meine geschätzte Laufleistung wird wohl meine angestrebten 6000 Kilometer erreichen.
Der Reifen sieht nach 4000 Kilometern noch richtig gut aus ( Bilder folgen, da ich von meinem Arbeitsplatzrechner keine Bilder hochladen kann :x )
Ich habe bis jetzt nichts gefunden, das mich abhalten könnte den Reifen zu empfehlen.

Das Einzigste das mir aufgefallen ist,
ist ein singendes Geräusch bei 60 und bei 120 Km/h von Vorne, welches bei Schräglage lauter wird.
Das hat aber keinerlei Auswirkungen auf das Handling.

Ich werde mich dann wieder melden, wenn der Reifen sein Ende erreicht hat, um die Laufleistung noch bekannt zu geben. ;-)
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 20.06.2022, 18:22

Hier die aktuellen Fotos: winkG
Bild

Bild
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 24.07.2022, 17:21

So, das Ende des ersten Satzes Roadsmart 4 ist erreicht.
6400 Kilometer haben sie nichts als Spaß und ein sicheres Gefühl gebracht.
Sie haben bis zu Ende keinerlei Probleme gemacht.

Der Vorderreifen ist schon runter auf 1,3 Millimeter.
Aber kein Rutschen und keine negativen Eigenschaften.
Der hintere Reifen hätte sicher nochmal 500 -600 Kilometer gemacht.
Das sind noch 2 Millimeter drauf.
Aber da ich bald 2 Wochen nach Bayern fahre zum Pässe räubern in den Alpen, ziehe ich jetzt beide Reifen neu auf.

Es ist von mir schon alles gesagt worden zu dem Reifen.
Ich habe nur positive Dinge festgestellt,
bis auf das Singen des Vorderreifens.
Aber das stört mich mittlerweile nicht mehr, da es keinerlei negative Eigenschaften mitbringt.

Morgen kommt der neue Satz Roadsmart 4 auf die Felgen.
Und es wird auch so weitergehen mit diesem Reifen.
Ich habe meinen Favoriten gefunden und werde ihn fahren bis er aus dem Programm genommen wird. ThumbUP

Bild
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon Tester » 25.07.2022, 08:23

Danke für deine Rückmeldung. Kannst du noch was schreiben, wie die Laufleistung im vergleich mit anderen von dir gefahrenen Reifen ist? Damit man die Laufleistung besser einordnen kann.
Gruß Ralf
Benutzeravatar
Tester
 
Beiträge: 117
Registriert: 08.02.2018, 15:38
Wohnort: Leipziger Umland
Motorrad: K1300s (2012) / S51

Re: Testfahrer - Dunlop Roadsmart IV gesucht + Tankgutschein

Beitragvon BlueMan » 25.07.2022, 21:13

Tester hat geschrieben:Danke für deine Rückmeldung. Kannst du noch was schreiben, wie die Laufleistung im vergleich mit anderen von dir gefahrenen Reifen ist? Damit man die Laufleistung besser einordnen kann.


Ich habe bis jetzt ( 120000 Kilometer ) nur den Angel GT und Angel GT2 gefahren.
Also kann ich es nur im Vergleich dieser 2 Reifen machen.
Laufleistung Angel GT und GT2 hinten etwa 6000 Kilometer. Vorne so um die 5500. Aber dann waren sie schon unter der Verschleißgrenze von 1,6.

Das ist der letzte vordere GT2 nach 6000 Kilometern.

Bild



Den Roadsmart 4 habe ich 6400 Kilometer gefahren.
Dann hatte der vordere Reifen an der schwächsten Stelle Außen nur noch 1,3 Millimeter aber in der Mitte noch 1,8.
Der hintere Reifen hat noch 2 Millimeter an der schwächsten Stelle Außen und in der Mitte etwa 2,2 und hätte wahrscheinlich noch die 7000 gemacht.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich keinerlei Autobahnkilometer fahre.
Ich fahre nur Straßen mit viel Kurven.

Ich hoffe das hilft dir weiter. ThumbUP
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

VorherigeNächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW- K - Modelle.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum