Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Alles was nirgends reinpasst!

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Vessi » 13.02.2017, 20:28

kenn ich...nix neues...
die kkws, die ich meine kann man nicht mit dem uralten schrott vergleichen...
wäre schön, wenn du mal einen sinnvollen vorschlag hättest,
wo der strom von millionen e.autos herkommen soll,
ohne die umwelt zu belasten
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14189
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: Boxer...what else...

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon ufoV4 » 13.02.2017, 20:39

Also, wenn die Netzstabilität gefährdet ist (in der Regel ist das immer dann der Fall, wenn die Frequenz wegzulaufen droht, also wenn es größere Abweichungen von den bekannten 50 Hz gibt) , dann werden die Windräder vom Nerz getrennt. Bezahlen tun wir alle die (theoretische) Erzeugung allerdings weiter (vielen Dank liebe Bundesregierung für das Energieeinspeisegesetz clap ).

Natürlich würden die Dinger dann immer noch Energie erzeugen können. Und na klar könnte man dann Wasserstoff erzeugen, den man dann beim Windmüller seines Vertrauens erwerben könnte. Aber warum sollte ein Windmüller das tun, bekommt er doch gesetzlich gesichert weiter sein Geld, auch bei stehenden Maschinen?

Die Leistungsfähigkeit von Brennstoffzellen ist jetzt nicht so mein Fachgebiet. Aber die notwendigen Membranen sind wohl noch nicht sooo haltbar, sodass der Wirkungsgrad stark in den Keller geht. Für motorische Zwecke könnte man den Wasserstoff aber trotzdem verwenden... Jedenfalls würden wir Kunden noch etwas für unser Geld bekommen. Anders als heute...
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 535
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: R1250GSA

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Martin70 » 15.02.2017, 09:27

Ich denke es wird weiter in richtung flüssigen Kraftstoff geforscht eben der einfachheit halber. Die Motoren werden immer effizienter gebaut und damit umweltverträglicher der Kraftstoff wird meiner Meinung nach irgendwann nicht mehr das klassische Benzin sein sonder irgendeine Mixtur aus bilogisch abbaubaren Substanzen welche dann auch den CO2 Ausstoß senken.
Martin70
 
Beiträge: 17
Registriert: 24.01.2017, 12:03
Motorrad: K1200LT

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon ufoV4 » 15.02.2017, 09:56

Welche ultra-modernen Kraftwerkstypen für den kommerziellen Leistungsbetrieb meinst Du? Lass mal hören? Und ich hoffe nicht, dass dabei solche Anlagentypen wie z.B. die Laufwellen-Reaktoren oder Advances CANDUs rauskommen plemplem . Alle bislang entwickelten Techniken (leider auch die Fusions-Typen) haben einen entscheidenden Nachteil: sie erzeugen Abfall, von dem wir noch nicht einmal wissen, wie dieser gefahrlos gelagert werden kann. Das hat die Mehrheit der Gesellschaft (zumindest in DE, AT und CH) auch erkannt und will diese Technologie damit nicht mehr haben. Ganz zu schweigen von der Betriebsgefährdung, die eigentlich immer bei solchen Anlagen vorhanden ist, nicht nur die nukleare...

Bin jetzt gespannt popcorn .
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 535
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: R1250GSA

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Vessi » 15.02.2017, 10:14

hochtemperaturreaktor...
https://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article12871902/Gibt-es-sichere-Kernkraftwerke.html
https://www.welt.de/wissenschaft/article6464491/Neue-Atomkraftwerke-diesmal-in-Gruen.html

gibt noch einige andere interessante ansätze..-
https://www.heise.de/tr/artikel/Atomkraft-ohne-Kernschmelz-Risiko-2807018.html


was die entsorgung angeht....

da lief ein film im wdr über die entsorgung der atomkraftwerke...
da hieß es, dass der rückbau und entsorgung bis zu 170 mrd kosten würde...geld, das keiner hat...

jetzt frag ich mich, wieso man nicht hingeht und nur die stark strahlenden teile so weit wie möglich
ausbaut...diese oberirdisch kontrolliert lagert...ähnlich wie in ahaus...und nicht unbedingt unterirdisch...
und für 1 mil. jahre........solange wird es die menschheit sowieso nicht geben

nichtstrahlende teile wie kühltürme usw. können eh problemlos abgerissen werden...

...und der rest der schwach und mittelstark strahlenden teile wie maschinenhallen usw. einfach stehen lassen
...tür abschliessen...
gerne auch zusätzlich gegen ev. eindringendes wasser zusätzlich schützen...und gut ist...

das kann dann die nächsten ein paar hundert jahre stehen bleiben...
vlt. gibt es dann ja eine technik, die das entsorgen deutlich einfacher macht

wieso müssen diese alten kernkraftwerke unbedingt komplett vom erdboden verschwinden..
egal was das kostet...

ich kann's beim besten willen nicht nachvollziehen
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14189
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: Boxer...what else...

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon ufoV4 » 15.02.2017, 14:23

OK, dann habe ich Dich verstanden ThumbUP .

Die Hochtemperaturtechnik hatten wir schon mal in DE. Such mal dem THTR (Hamm-Uentrop). Dort hatten wir beinahe ein deutsches Tschernobyl. Das sollten wir nicht nochmal versuchen.

Der Rückbau ist gesetzlich geregelt. Haben wir auch schon für das KKW Stade und KKW Würgassen erledigt (naja, Würgassen liegt in den letzten Zügen). Muss auch nicht alles endgelagert werden (dank neuer Technik der Oberflächenbehandlung). Aber das Core-Inventar muss nach jetzigem Stand der Technik auf jeden Fall endgelagert werden. Solange wir dazu keine wirklich brauchbar Idee haben, sieht es nicht gut aus.

Scheint aber eine (interessante) Diskussion zwischen uns beiden zu sein. Können uns dazu gerne per PN oder persönlich austauschen. Hier bin ich leider etwas OT gelaufen, sorry.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 535
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: R1250GSA

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Panjo » 15.02.2017, 15:06

gelöscht
Zuletzt geändert von Panjo am 15.02.2017, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Panjo
 
Beiträge: 127
Registriert: 21.06.2014, 18:05
Motorrad: 16GT

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Vessi » 15.02.2017, 15:29

ufo....liess dir mal die links vom hochtemperaturreaktor durch...
da wird genau erklärt,
wieso mit der technik eine kernschmelze schlicht einfach
unmöglich ist...
der baustopp war eine politische bzw.. populistische entscheidung
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14189
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: Boxer...what else...

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon ufoV4 » 15.02.2017, 16:42

Hallo Vessi,

geht doch gar nicht darum, dass der Bau gestoppt wurde, oder? Vielmehr würde auch diese Form von Reaktor wieder Müll erzeugen, den niemand haben will.

Kernschmelze ist in nahezu jedem Szenario möglich (auch wenn man immer wieder versucht, andere Dinge zu behaupten). Wenn bei HTRs der Moderator (Helium der CO2) fehlt, dann findet anschließend zwar keine Kernspaltung mehr statt, Nachzerfallswärme im Bereich von Mega-Watt muss allerdings immer noch abgeführt werden (und in dem Fall ist der Moderator auch gleich das Kühlmittel).

Schau Dir bitte mal die Angaben zum Thorium-Hochtemperatur-Reaktor (wie z.B. in Hamm-Uentrop) an. Die hatten auch kein Problem mit der Kühlung, sondern mit der Brennstoffzufuhr. Radioaktivität ist damals trozdem ausgetreten, ganz ohne Kernschmelze.

Es muss auch nicht immer gleich der GAU sein. Gibt andere Störfallszenarien, die auch sehr unangenehmen für die Umwelt und vor allem die darin lebenden Menschen sind.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 535
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: R1250GSA

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Vessi » 15.02.2017, 17:14

wie auch immer...die eingangsfrage war,
wie man umweltschonend genug
energie für mögliche e.autos erzeugen kann....
was käme ausser kkws noch in frage?
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14189
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: Boxer...what else...

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Wolfgang66 » 25.11.2021, 11:24

Soeben gelesen: Die MotoGP setzt ab 2024 auf Nachhaltige Kraftstoffe. Zu diesem Zeitpunkt sollen die Kraftstoffe
nicht-fossilen Ursprungs sein. Ab 2027 ganz frei von fossilen Rohstoffen.
Jedes MotoGP Team sucht sich seinen eigenen Kraftstoffhersteller, sodass unter diesen ein Konkurrenzkampf
in der Herstellung nicht-fossiler Kraftstoffe entstehen soll.
Ziel ist es, dass diese nachhaltigen Kraftstoffe über kurz-oder lang auch in den privaten Motorrädern
genutzt werden sollen/können.
Man soll Gott für alles danken, auch für einen Mittelfranken !
Wolfgang66
 
Beiträge: 310
Registriert: 12.12.2016, 10:13
Wohnort: Ansbach
Motorrad: BMW K1300S

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Meister Lampe » 25.11.2021, 20:02

Wolfgang66 hat geschrieben:Soeben gelesen: Die MotoGP setzt ab 2024 auf Nachhaltige Kraftstoffe. Zu diesem Zeitpunkt sollen die Kraftstoffe
nicht-fossilen Ursprungs sein. Ab 2027 ganz frei von fossilen Rohstoffen.
Jedes MotoGP Team sucht sich seinen eigenen Kraftstoffhersteller, sodass unter diesen ein Konkurrenzkampf
in der Herstellung nicht-fossiler Kraftstoffe entstehen soll.
Ziel ist es, dass diese nachhaltigen Kraftstoffe über kurz-oder lang auch in den privaten Motorrädern
genutzt werden sollen/können.


Porsche ist doch schon dick eingestiegen in der Herstellung von klimaneutralen Energieträgern im VW Konzern , der synthetische Kraftstoff (zum Beispiel Methanol , dass man gut nach Europa transportieren kann) liefert schon sehr gute Werte .

Das Förderprogramm für erneuerbare Kraftstoffe läuft seit einem Jahr an , dafür stehen bis 2024 rund 1,54 Milliarden Euro zur Verfügung ... ;-)

Ich glaube dann muß ich die olle K nochmal höher verdichten , der synthetische Rennsprit hat jetzt schon 106 Oktan ... 8)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10784
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Antriebsformen/Energie/Motorrad der Zukunft

Beitragvon Freddie » 26.11.2021, 05:14

Diese synthetischen Kraftstoffe könnten tatsächlich eine Lösung für bestimmte Fahrzeuge sein.
Den Verbrennungsmotor einfach abzuschreiben und in den Altmüll zu werfen, scheint mir keine gute Lösung zu sein. Aber wenn man Politiker kennt, werden sie natürlich den härtesten Weg gehen. Es spricht nichts gegen Innovation, aber alle Fahrzeuge elektrisch erscheinen mir als Utopie.
Mfg Freddie

BMW K1600 GT - 2012 - 230.000 km.

Bild
Benutzeravatar
Freddie
 
Beiträge: 187
Registriert: 19.09.2011, 18:16
Wohnort: Budel-Schoot (NL)
Motorrad: K1600 GT - jan 2012

Vorherige

Zurück zu off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum