K1300, und in Zukunft?

Alles, was noch mit den BMW - K - Modellen zu tun hat.

K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Angstnippel » 28.09.2018, 19:53

Moin K1300 Treiber

Wenn ihr wechseln wollt/müsst, was kommt euch da aktuell in den Sinn?

Bei mir wären es:

- Aprilia Tuono
- BMW S1000R
- KTM Super Duke GT
- BMW S1000 RR
- BMW R1250R (die kommt bestimmt auch, mit dem neuen Boxer)

Wie schauts bei euch aus.

LG
Angstnippel
Angstnippel
 
Beiträge: 52
Registriert: 19.05.2014, 16:39
Motorrad: K1300R

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon ThomasGL » 29.09.2018, 10:33

Nicht's..
zur Zeit bietet BMW in Bezug Motorrad für mich
nichts aber auch garnichts als Alternative an..
nach vielen,vielen Jahren schon ein komisches Gefühl. scratch
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 349
Registriert: 29.05.2007, 14:56
Wohnort: (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Propellerfahrer » 29.09.2018, 10:58

Zur Zeit nix, da ich vorerst nicht wechseln werde.

Gesendet von meinem Funkziegel mit Tapatalk
Radar am Morgen, bringt Kummer und Sorgen.

Gruß, Ingo
Benutzeravatar
Propellerfahrer
 
Beiträge: 100
Registriert: 26.09.2015, 12:53
Wohnort: mitten im Torf
Motorrad: K 1200 GT

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Mausschubser » 30.09.2018, 01:02

Ich oute mich jetzt mal... habe meine 13S gerade verkauft und wechsele auf eine "alte" R1200GR LC mit EZ 09/2018.

Meine 13er hat mich 8 Saisons treu begleitet und sie hat mir mächtig spaß gemacht. Aber die sportliche Fahrweise und Sitzposition macht mir seit einiger Zeit einfach keinen Spaß mehr. Das hat nichts mit dem Motorrad zu tun... das ist hervorragend, sondern eher mit mir selbst.

Auf meiner "Bucket-List" stehen noch Norwegen, Schottland, Irland und andere Ziele, bei denen eine 13S im Zweipersonenbetrieb mit Gepäck eher suboptimal ist.
K1300S, EZ 01/2011
Synto, Kahedo, Kellermänner, Hexacone.. und ein paar andere Kleinigkeiten
Mausschubser
 
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2013, 12:34
Motorrad: K1300S

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Wolfgang66 » 30.09.2018, 21:16

Einerseits sehr Schade, dass du keine K mehr hast,
andererseits wünsche ich Dir viel Spaß und Glück mit der GS
und Dir und Deiner Frau viel Freude in den Ländern, die Ihr noch besuchen werdet.

Viele Grüße und eine "Gute Zeit"
Wolfgang66
Wolfgang66
 
Beiträge: 228
Registriert: 12.12.2016, 10:13
Wohnort: Ansbach
Motorrad: K1300R

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Roadrunner72 » 01.10.2018, 11:08

Müßte ich jetzt wechseln (was ich Gott sei Dank nicht tue), kämen für mich die
- R 1250 GS
- R 1200 RS
- Multistrada 1260
in Frage. Diese Wecken noch Interesse... Rein optisch kommt für mein Empfinden ohnehin nichts über meine HP, drum geb ich sie auch so schnell nicht her. ThumbUP
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 313
Registriert: 03.10.2012, 20:55
Motorrad: K1300S

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Huafi » 01.10.2018, 12:41

Hallo, ja bei mir reift dieser Gedanke auch gerade.
Ich bin momentan von der Tuono "angefixt".
Aber einzig warum ich noch zögere, ist der fehlende Antritt aus der Kehre raus.
Nachdem das eine Paradedisziplin der K13 ist, möchte ich mich dabei nicht verschlechtern.
(...bin dieses Jahr über den Triglav (SLO) gefahren, das sind 50 enge Kehren!)
Hmmmmm....

Gruß!
Benutzeravatar
Huafi
 
Beiträge: 52
Registriert: 05.09.2017, 06:26
Motorrad: K1300S

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Wolfgang66 » 01.10.2018, 15:25

Es ist ja oft mit den Motorrädern so, wie mit den Frauen: :lol:
Sind die ersten Erregungen und Freuden, sowie der NEUE Spaß am Leben vorbei und der Alltag kehrt wieder ein,
dann kommen die Gedanken, dass es mit der ""ALTEN"" eigentlich, im Grunde genommen, usw., doch ein schönes Leben war.
Und das, was einen damals gestört hat, man sich jetzt wieder wünscht.
Wobei ich mit der K1300 glücklich und zufrieden bin. ThumbUP Nur ein bisschen schlanker dürfte sie sein. (womit wir wieder bei den Frauen wären). winkG

(Bei mir sind das Lebens- u. Motorraderfahrungen. Meine Frau ist aber immer noch die erste.)
Wolfgang66
 
Beiträge: 228
Registriert: 12.12.2016, 10:13
Wohnort: Ansbach
Motorrad: K1300R

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Angstnippel » 01.10.2018, 17:13

Bisher konnte ich auch alle Wechselgedanken verwerfen, hehe.
Mal ne Frage gezielt in die andere Richtung:

Wie lange hält ein 1300er Motor, bevor gröbere Sachen anstehen? Was denkt ihr?

LG
Angstnippel
Angstnippel
 
Beiträge: 52
Registriert: 19.05.2014, 16:39
Motorrad: K1300R

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon 3rad » 01.10.2018, 18:18

Angstnippel hat geschrieben:Bisher konnte ich auch alle Wechselgedanken verwerfen, hehe.
Mal ne Frage gezielt in die andere Richtung:

Wie lange hält ein 1300er Motor, bevor gröbere Sachen anstehen? Was denkt ihr?

LG
Angstnippel


200.000 und mehr
mfg Peter

19.04.11 / K1600GTL / mit km Stand 242.700 verkauft
und nun schau ma mal was es neues gibt
Benutzeravatar
3rad
 
Beiträge: 2388
Registriert: 14.03.2005, 22:23
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: zur zeit nichts

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon Roadrunner72 » 02.10.2018, 05:47

Ich hab meine bisherigen 76.000 km ohne irgendein Motorenproblem genießen können, und es werden sicherlich noch einige folgen.
Es kommt sicherlich ganz massiv auf die regelmäßige Wartung und die Fahrweise an, aber wie 3rad schon schrieb, die 200.000 sollte sie packen.
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 313
Registriert: 03.10.2012, 20:55
Motorrad: K1300S

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon ufoV4 » 02.10.2018, 08:25

Das fehlende 1300er-Segment bei BMW macht es momentan echt schwierig. Vermisse meine K13R schon, trotz der S1R in meiner Garage (oder vielleicht gerade deshalb). BMW hat mit den K13-Modellen einen Typ von Motorrad beerdigt, der vielen (leider nicht der breiten Masse) Spaß bereitet haben und auch als zuverlässig gelten kann.
Alles, was da momentan angeboten wird, entspricht nicht so ganz meinen Bedürfnissen. Auf das Kurvenkratzen kann ich gut verzichten. Das wird mit zunehmenden Alter immer uninteressanter winkG . Was mich an der K immer gereizt hat, ist diese bullige Kraft und der bockstabile Geradeauslauf mit akzeptablen Gewicht. Mit zwei 42l Hepco & Becker Koffern war die K13R sogar tourentauglich, zumindest im Solobetrieb.
Die Zukunft gehört dann wohl den gepimpten Boxern oder den fetten Sechsendern :? .
Tuono schon irgendwie geil, aber nichts für die Tour, Multi-Lala einfach nicht zuverlässig nogo . Die KTM 1290 GT, ja das wäre noch eine Alternative, wenngleich eine ziemlich ruppige (im Gegensatz zum Motor der K).
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 494
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon indigo » 02.10.2018, 11:02

Da gibt's für mich nur die Tuono V4 1100 FACTORY, den »Fabriksthunfisch«
Servus!
http://www.K1300R-Sport.de
»It's not about miles per gallon – it's about smiles per gallon!«
Benutzeravatar
indigo
 
Beiträge: 79
Registriert: 04.07.2008, 18:52
Wohnort: Kirchheim bei München
Motorrad: K1300R Sport + R850R

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon ufoV4 » 02.10.2018, 13:00

Wobei eine Tuono(Donner) keine Tonno (Thunfisch) ist winkG .
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 494
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: K1300, und in Zukunft?

Beitragvon UU80 » 13.10.2018, 19:25

Unser Sohn wollte gerne meine K13R haben. Da sie in der Familie bleibt, habe ich mir im März nach neun Jahren wieder eine GS gekauft, R 1200 GS Rallye. Damit bin ich bisher 17tsd. Kilometer gefahren, für mich ein ganz tolles Motorrad!
Uli aus Mönchengladbach. R von der 75/5 bis 1200 GS. K 1200 R Sport, 1300 GT, 1300 R
Benutzeravatar
UU80
 
Beiträge: 1308
Registriert: 12.07.2009, 18:38
Wohnort: Mönchengladbach
Motorrad: R 1200 GS

Nächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW- K - Modelle.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste