Phänomen Einlenkverhalten

Reifen, Freigaben Erfahrungen.

Phänomen Einlenkverhalten

Beitragvon xxxxandrexxxx » 07.10.2022, 10:47

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage an die Experten.

Folgendes Phänomen, mit dem Abbau der Reifen beginnt meine K12s generell damit beim Einlenken in eine Kurve bereits unter geringer Schräglage leicht ins Kurveninnere zu lenken. Das macht nicht nur meine K12s, sondern auch beispielsweise die FZ8 mener Partnerin, oder andere Motorräder zuvor auch. Das scheint also normal zu sein. Sind die Reifen frisch, macht sie das nie und bleibt schööön neutral.

Ich gehe mal davon aus, dass bei einer neuen Reifenkombi (ich tausche immer vorne und hinten zusammen) das Zusammenspiel, Masse/Winkel/etc. zwischen Vorne und Hinten passt, während nach der Abnutzung halt nicht mehr so ganz. Soweit sogut. Kann ich bis dahin nachvollziehen.

Was mich aber intellektuell irgendwie überfordert ind die folgenden Fragen:
1. Wirke ich diesem Phänomen eher mit der Nutzung der Reifenmitte des Hinterreifens entgegen, oder eher mit der Nutzung der Seiten?
2. Wäre das Thema mit der Montage nur eines Hinterreifens erledigt, oder doch besser weiterhin beide durchtauschen? Jetzt mal nur bezogen auf das Phänomen.

Fakten:
-Ich habe zur Zeit Pilot Power GP vorne und hinten drauf
-Laufleistung ca. 16tkm, unfallfrei.
-ca 50% Restprofil (exklusive der 1,6mm)
-Fahre keine Rennen, aber sportlich. Ich verwende die gesamte Fläche des Hinterreifens bis zur Kante.

Ich bin übrigens überrascht, wie lange er hält, wenn man sich nicht ständig von der Kraft der K verführen lässt. Weniger begeistert bin ich aber von dem Umstand, dass ich trotz einigen Restprofils recht schnell wieder dieser Einlenk Phänomen habe. Mich stört das durchaus, da es einfach gefühlt Unruhe in die Kurve bringt.

Über Tipps und Statements von den Reifenflüsterer unter Euch würde ich mich sehr freuen. :-)

LG,
Andre winkG
2003er Porsche 996 Carrera 4s Coupe
2007er BMW K40 K1200s
2011er Yamaha RN25 FZ8 Fazer
2022er BMW G30 545e
Benutzeravatar
xxxxandrexxxx
 
Beiträge: 79
Registriert: 19.06.2021, 15:30
Wohnort: Landau in der Pfalz
Motorrad: K1200s

Re: Phänomen Einlenkverhalten

Beitragvon BMW-Frank » 08.10.2022, 11:03

Diesen Effekt hast du bei allen Reifen, mehr oder weniger. Bei einigen Reifen legt sich das nachdem sie warmgelaufen sind, bei einigen anderen Reifen hast du stets das Gefühl die Lenkung hakt.
Da hilft nur zeitiger Austausch oder Wechsel zu einem anderen Fabrikat oder Reifentyp.
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Phänomen Einlenkverhalten

Beitragvon Siegerländer » 08.10.2022, 11:18

-Laufleistung ca. 16tkm ???

Das geht doch eigentlich nur wenn das Möppi geschoben wird. arbroller
Nodda
Uli
der Siegerländer

Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K 1200 S--03/05] - Titan -(eine der letzten im Forum)
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 1587
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegerland
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: Phänomen Einlenkverhalten

Beitragvon Ebsi » 08.10.2022, 17:56

Siegerländer hat geschrieben:-Laufleistung ca. 16tkm ???

Das geht doch eigentlich nur wenn das Möppi geschoben wird. arbroller


Achtung!
Er hat nicht behauptet, der Reifen hätte 16tkm Laufleistung!

Das "Phänomen Einlenkverhalten" hast du bei (fast) jedem Reifen.
Ich gehe davon aus, dass das dünner werden des Mantels insgesamt dazu führt, dass der Reifen weicher wird und zunehmend breiter aufstellt.
Deutlich weniger bis kein "Phänomen" gibt es bei schmäleren Reifen oder Enduro-Reifen. (z.B. Heidenau Scout, Conti TKC 80, ...)

Wenn ich es nicht haben möchte, erhöhe ich den Druck um 10%.
Dann fährt sich mein Reifen wieder wie neu.

Es ist allerdings Vorsicht geboten.
Er wird weniger warm und hat reduzierte Sicherheit bei Nässe und Extremsituationen.

Vielleicht noch was zur Reifenwahl:
Du verwendest einen Supersport-Reifen mit Einsatzprofil 50/50 Straße/Rennstrecke. Diesen kann man natürlich auch bei normalen Temperaturen sicher bewegen. Seinen Supersport-Effekt kann er aber erst ab 35°C ausspielen. Dafür ist er weich in der Karkasse. Anders bekommt er nicht die Temperatur, die er braucht.
Würdest du einen Tourenreifen verwenden hättest du auf der Straße keine Einschränkungen bei Sicherheit und Sportlichkeit, jedoch eine härtere Karkasse bessere Nasshaftung und womöglich weniger "Phänomen Einlenkverhalten".
Bild
Benutzeravatar
Ebsi
 
Beiträge: 718
Registriert: 02.01.2006, 19:30
Wohnort: 71737 Kirchberg
Motorrad: K48(2019),K50(2015)

Re: Phänomen Einlenkverhalten

Beitragvon xxxxandrexxxx » 09.10.2022, 18:50

Hallo zusammen,

nein, nein, das Moped tat 16000km, nicht der Reifen. :-)

Der Normale Pilot Power war gerade nicht lieferbar. Der hatte das aber auch nach einer gewissen Zeit. Ich bekomme den Refen aber schon auf Temperatur. :-)

Danke für den Tipp mit der Erhöhung des Luftdrucks, das kann ich natürlich bis zu einem gewissen Mass versuchen.

Ich hätte eher gedacht, dass das Phänomen einfach mit dem Abrieb und den damit geänderten Abmaßen zu zun hat. So nach dem Motte, hat der Reifen im Schnitt betrachtet nicht eine exakt defnierte Form, passt es nicht mehr. Aber gut, das mit dem weniger harten Mantel klingt jetzt auch nicht unplausibel.

LG,
Andre
2003er Porsche 996 Carrera 4s Coupe
2007er BMW K40 K1200s
2011er Yamaha RN25 FZ8 Fazer
2022er BMW G30 545e
Benutzeravatar
xxxxandrexxxx
 
Beiträge: 79
Registriert: 19.06.2021, 15:30
Wohnort: Landau in der Pfalz
Motorrad: K1200s


Zurück zu Reifen rund um die K 1200 S + K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum